Die Fachstelle Frau und Beruf Kreis Wesel freut sich, auch in diesem Jahr wieder mit einer Aktion den bundesweiten Aktionstag der Lokalen Bündnisse für Familien am 15. Maizu unterstützen. Das diesjährige Motto „Familienexperten – Kinderbetreuung nach Maß“ ist Anlass genug, „Das kleine 1 x 1 der Kinderbetreuung im Kreis Wesel“ zu veröffentlichen.

Kinderbetreuung wird zunehmend vor dem Hintergrund der Verbesserung der Vereinbarkeit von Berufstätigkeit und Familienleben diskutiert. „Aus unseren Beratungsgesprächen wissen wir“, so Monika Dräger-Seibel von der Fachstelle Frau und Beruf Kreis Wesel, „dass nicht nur berufstätige Frauen raus aus dem Minijob und der Teilzeitfalle wollen, sondern auch, dass sich insbesondere Mütter, die ihren beruflichen Wiedereinstieg nach der Familienphase planen, ergänzende und verlässliche Angebote wünschen über die bestehende Regelbetreuung der Kinder hinaus, um überhaupt wieder berufstätig sein zu können“.

Das kleine 1 x 1 der Kinderbetreuung beschreibt die vielfältigen Möglichkeiten der Betreuungsformen und wo die Angebote abgefragt werden können. Die Broschüre erhält Informationen von der Kindertagesbetreuung bis zur Betreuung für Schulkinder, über integrative Gruppen, heilpädagogische Tagesstätten, Förderschulen und Ganztagsschulen. Darüber hinaus gibt sie Einblicke in weitere Betreuungsformen wie z. B. Internatsunterbringung, Au pair und Kinderbetreuung am Arbeitsplatz und vieles mehr. Eine Checkliste für eine erfolgreiche Organisation der Kinderbetreuung rundet die Broschüre ab.

Die Broschüre soll helfen, sich im Dschungel der Betreuungsmöglichkeiten zurecht zu finden. Sie richtet sich nicht nur an Eltern, sondern auch an Beratungsstellen sowie Personalverantwortliche, die mit Rat und Tat den Eltern zur Seite stehen möchten.

Kontakt: www.kreis-wesel.de oder telefonisch Monika Dräger-Seibel unter Tel. 0281 – 207 2201 und Birgit Efler unter Tel. 0281 – 207 3201.

Vorheriger ArtikelDie Kirche kommt zum Menschen
Nächster ArtikelPfingsten in Schermbeck
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen