„Land schafft Verbindung“ rollt auf seiner Tour durch Deutschland mit seinem Danke-Anhänger von Hamminkeln in Raesfeld an.

„Danke“ sagen und Spenden für „Ärzte ohne Grenzen“ sammeln. Der farbenfrohe Anhänger startete Anfang Mai in Olpe. Die Verbraucher lassen Landwirte nicht hängen. Mit dieser Aktion möchten sich diese nun bedanken.

„Land schafft Verbindung“ machte mit seinem Danke-Anhänger auf der Staffeltour quer durch ganz Deutschland am Freitag in Raesfeld bei der Agri V. Raiffeisen Zwischenstation.

Danke Anhänger Land schafft Verbindung

Der farbenfrohe Anhänger startete Anfang Mai in Olpe und rollt aktuell durch ganz Deutschland. Angereits kam er am am Freitag aus Hamminkeln. Seine vorherigen Stationen waren die Gartenlandesschau in Kamp-Lintfort und TCA Alpen. Das nächste Ziel ist Rees am Rhein.

Der Verkauf von regionalen Produkten boomt seit Ausbruch des Coronavirus und ist stark gestiegen. Die Direktvermarkter merken es sehr deutlich. Sie verzeichnen durch die Vermarktung von regionalen Produkten in den letzten Monaten eine Umsatzsteigerung von 20 bis 30 Prozent.

Rüdiger Neuenhoff, Lohnunternehmen aus Hamminkeln, Ansgar Tubes, NRW-Sprecher des Netzwerks „Land schafft Verbindung“ sowie die Ortsvereinsvorsitzende der SPD Velen/Ramsdorf und LandratskandidatinBirgit Schlautmann, präsentierten den LSV-Anhänger NRW in Raesfeld. „Damit wollen wir den Verbr auchern, die sich in Zeiten in Corona-Krise für die Landwirtschaft einsetzen und landwirtschaftliche Produkte kaufen, Danke sagen“, sagt Rüdiger Neuenhoff.

Landwirtschaftliche Produkte Land schafft Verbindung

Neuer Stellenwert für landwirtschaftliche Produkte

Regionale Lebensmittel sind beliebt. Den Trend dahin gibt es schon seit Längerem. Jedoch in Zeiten der Corona-Pandemie erfahren die Produkte vor Ort einen neuen Stellenwert.

Bedingt durch die Coronakrise befürchteten viele Menschen Engpässe in der Lebensmittelversorgung. In den letzten Wochen erfährt besonders die solidarische und regionale Landwirtschaft dadurch einen neuen Aufschwung.

„Besonders die Wertschätzung der regionalen Produkte ist auf Grund der Corona-Pandemie um ein viel Höheres gestiegen“, so Ansgar Tubes, Corona habe einen positiven Effekt auf dem Land und der Landwirtschaft, so Ansgar Tubes. Seit Ausbruch des Coronavirus machen sich immer mehr Verbraucher auf den Weg zu Milchtankstellen und Hofläden.

Der Grund: „Aus Sicherheitsgründen wurden in den letzten Wochen keine Waren importiert. Viele Lebensmittel sind außen vor geblieben. Die regionale Landwirtschaft war in dieser Zeit, um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten, stark gefragt“.

Danke Anhänger Land schafft Verbindung
Rüdiger Neuenhoff, Lohnunternehmer aus Hamminkeln, Stefan Nießing, Geschäftsführer AgriV Raiffeisen Borken-Burlo und Ansgar Tubes, NRW-Sprecher des Netzwerks „Land schafft Verbindung“. Fotos: Petra Bosse

Mit einer Spende unterstützt Stefan Nießing, Geschäftsführer Agri V Raiffeisen Westmünsterland die Kampagne. „Wir sind sehr bedacht, dass möglichst viele von euch auch zukünftig am Start bleiben. Seid ihr am Start, sind auch wir am Start“.

Dankes-Tour wird gut angenommen

Die Anhängeraktion werde von der Bevölkerung sehr gut angenommen, freut sich Neuenhoff. Auf dem Weg wollen die Landwirte Spenden sammeln. Bis jetzt konnte die Dankes-Tour rund 5000 Euro Spenden für „Ärzte ohne Grenzen“ einfahren. „Auch den Beitrag von Stefan Nießing werden wir an Ärzte ohne Grenzen weitergeben“, so Neuenhoff.

Für unbestimmte Zeit wird der Dankes-Anhänger von Raesfeld aus, mit Endziel Niedersachsen, durch ganz Deutschland touren.

Wer ebenfalls Danke sagen möchte, kann dies mit einer Spende für Ärzte ohne Grenzen machen:

Spendenkonto: Ärzte ohne Grenzen

IBAN: DE72370205000009709700 – BIC:BFSWDE33XXX „Bauern sagen Danke“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen