Kreis Wesel (pd). Gemäß Impferlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales können ab morgen, 06. Mai, weitere Personengruppen über das Terminbuchungssystem der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNo) einen Impftermin buchen.

Dies betrifft folgende Gruppen:

  • Eltern von schwer erkrankten Minderjährigen
  • Steuerfahnderinnen und Steuerfahnder
  • Beschäftigte im Lebensmittelhandel und in Drogeriemärkten (Personal mit unmittelbarem Kundenkontakt)
  • Beschäftigte an weiterführenden Schulen (neben Lehrkräften auch weitere Beschäftigte, die regelmäßig in den genannten Einrichtungen tätig sind)
  • Beschäftigte im Justizvollzug mit Gefangenenkontakten
  • Gerichtsvollzieherinnen und Gerichtsvollzieher
  • Beschäftigte in den Servicebereichen der Gerichte und Justizbehörden, Richterinnen und

Richter sowie Staatsanwältinnen und Staatsanwälte

  • Beschäftigte im Ambulanten Sozialen Dienst der Justiz
  • Kontaktpersonen von Pflegebedürftigen und Schwangeren (Hinweis: Personen, die hierzu bereits einen Antrag bis zum 05. Mai bei der Kreisverwaltung Wesel gestellt haben, erhalten einen Impftermin über das Terminvergabesystem des Kreises Wesel und müssen keinen Termin über die KVNo buchen.)

Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass die Terminvergabe von der verfügbaren Impfstoffmenge abhängig ist. Daher kann es bei einem so großen Personenkreis eine Weile dauern, bis alle Berechtigten auch tatsächlich ein Impfangebot erhalten.

Die Terminvergabe für die genannten Personengruppen läuft ausschließlich über das Terminvergabesystem der KVNo (telefonisch unter 0800 116117 01 oder online unter www.116117.de)

Vorheriger ArtikelRoter Stammtisch mit SPD-Bundestagskandidat Rainer Keller
Nächster Artikel500 Lippe-Schafe grasen in Dorsten
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben Petra Bosse