Bürgerwindparks stehen in den Startlöchern – Versammlung beschließt Dividende von 4%

Schermbeck. Am 3. September fand die dritte Generalversammlung der Schermbecker Energiegenossenschaft eG im Saal Ramirez statt. Die Vorstände Michael Redeker und Petra Menting blickten auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück und erhielten die volle Zustimmung der 83 stimmberechtigten Mitglieder. Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat erfolgten ebenso ohne Gegenstimme wie die Genehmigung des Jahresabschlusses. Die Versammlung beschloss die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 4 %.

Energiegenossenschaft
Das neue Aufsichtsratsmitglied Norbert Scholtholt, Prokurist der Volksbank Schermbeck eG, stellt vor.

Versammlungsleiter und Aufsichtsratsvorsitzender Wilhelm Köster begrüßte die Mitglieder. Vorstand Petra Menting gab anschließend einen Überblick zur vergangen und aktuellen geschäftlichen Situation. Die Schermbecker Energiegenossenschaft eG hat momentan 310 Mitglieder und mehr als 50 Personen befinden sich auf der Warteliste. Alle Photovoltaikanlagen laufen einwandfrei, wobei die Erträge leicht unter den Vorjahreswerten liegen. Grund ist die geringeren Sonnenstunden im Frühjahr 2012.

Energiegenossenschaft
Abstimmung für das neue Aufsichtsratsmitglied Norbert Scholtholt.

Die Energiegenossenschaft beschäftigt sich aktuell mit den Planungen im Bereich der Windenergieanlagen und potentieller Bürgerwindparks. Die möglichen Flächen in Schermbeck stehen fest und die verschiedensten Analysen und Planungsverfahren laufen. Die Umsetzung der Bürgerwindparks werden für Schermbeck in den nächsten Jahren wahrscheinlich die größten Investitionen überhaupt sein, je nach Größte kostet ein Windrad ca. 3 – 5 Millionen Euro. Für die Energiegenossenschaft steht fest, dass sie sich an den Projekten beteiligen will. Ein Teil der Investitionskosten soll dann über Bürgerbeteiligungen in der Energiegenossenschaft dargestellt werden.

Die Bilanzzahlen erläuterte anschließend Vorstand Michael Redeker. In 2012 wurden erstmalig Rücklagen für den Rückbau der Anlagen gebildet und die Ergebnisse waren so gut, dass eine Dividende von 4% auf die Einlagen gezahlt wird.

Änderungen gibt es im Aufsichtsrat: Wilhelm Köster schied Turnus gemäß aus und stellte sich nicht mehr zur Wahl. Für ihn wurde Volksbank-Prokurist Norbert Scholtholt gewählt. Johannes Wißmann, seit Gründung der Genossenschaft im Aufsichtsrat aktiv, wurde wieder gewählt.

Im Anschluss berichtete Klaus Schulze Langenhorst, Landesvorstand NRW des Bundesverbandes Windenergie, über Investitionsmöglichkeiten für private Anleger in Windenergieanlagen.

 

 

 

Vorheriger ArtikelDämmers(c)hoppen auf der Schermbecker Mittelstraße
Nächster ArtikelFahndung – Vergewaltigung
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen