Für den Aktionstag Ökoland NRW 2018 öffnete der Biolandhof Deiters am Buschhauser Weg Tür und Hof

Es war die bunte Vielfalt an Ständen und Attraktionen, was die Besucher am Sonntag auf dem großen Hoffest beim Biolandhof Deiters begeisterte.

Hoffest Biohof Deiters Schermbeck
„Die Aussteller hier sind alles Freunde und Bekannte oder aus der Branche, die wir alle persönlich kennen. Wir denken, dass genau das es ist, was heute eine persönliche Atmosphäre mit sich bringt und den Besuchern gefällt“, sagte Simone Deiters, die sich über die enorme große Anzahl der kleinen und großen Gäste freute.

Hoffest Biohof Deiters Schermbeck
Im Rahmen des Aktionstages Ökoland NRW 2018 öffnete der Biolandhof Deiters am Buschhauser Weg Tür und Hof unter dem Motto: „Genießen, feiern und informieren“. Sich informieren, Speisen und Getränke probieren, Erzeuger und die Gesichter hinter der Bioware kennenlerne, das ermöglichte der Biohof Deiters an rund 25 Ständen.

Hoffest Biohof Deiters Schermbeck

Wichtig sei der vielfältige Mix, so Deiters. Angefangen von Seifenherstellung, Livemusik, Schmuck, Weinstände, wo Bioweine von hiesigen Winzern probiert werden konnten, oder Honig aus eigener Imkerei.

Und für die Kinder gab’s natürlich auch eine Menge zum Erleben und Anfassen: Strohparadies, Bogenschießen und vieles mehr.

Hoffest Biohof Deiters Schermbeck

Dicht umringt war der Stand der Falkenier, die an diesem Tag Öffentlichkeitsarbeit machten. „Wir möchten die wilden Tiere den Menschen näher bringen, die wir sonst so nicht sehen“, erklärte Peter Leimann. Der fünfjährige Noah aus Dorsten war begeistert. Er durfte eine kleine Weißgesichtseule auf seiner kleinen Hand halten. Auf die Frage, ob er denn die kleine Eule mit nach Hause nehmen möchte, sagte der Kleine schlagfertig. „Nein, denn ich bekomme noch einen Hund. Zwei Haustiere sind dann zu viel“.

Jutta Becker-UfermannInformationen über Wildkräuter

Viele Informationen über Wildkräuter und kreative Angebote für die kräuterlose Zeit im Winter hatte Jutta Becker-Ufermann aus dem Dämmerwald an ihrem Stand. „Ab Ende Oktober, wenn die Kräuter sich zurückziehen, wollen wir trotzdem die Seele baumeln lassen und etwas für Geist und Seele tun“, so Becker-Ufermann.

Kunst und Bio

Ihr Tipp für die dunkle Jahreszeit: Arbeiten mit Naturmaterialien wie selbst eingefärbte Wolle oder Weidenflechten aus Kopfweiden, die ja auch symbolische für den Kreis Wesel seien. „Hier auf dem Biolandhof heute finde ich gut, dass es nicht so ein riesen Angebot gibt. Dafür aber liebevolle und ausgefallene Stände, die gut auch von Familien und Kinder besucht sind“, so Ufermann.

Ralph Heeger
Ralph Heeger präsentierte nicht nur Bio-Kisten, sondern auch seine großformatigen Bilder

Petra Bosse

Hoffest Biohof Deiters Schermbeck

Vorheriger ArtikelHeimatshoppen Schermbeck 2018
Nächster ArtikelSchnelles Glasfasernetz in Eigenausbau geschafft
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen