Dominik Schledorn war der tagesbeste Schütze

Schermbeck Seit dem 3. Mai 1959 beteiligen sich einmal jährlich neun Schützenvereine des ehemaligen Amtes Schermbeck am Amtspokalschießen, das seit der kommunalen Neuordnung des Jahres 1975 unter dem Namen firmiert.

Ausrichter des 59. Schießens war am Sonntag der vom Präsidenten Heinz-Wilhelm Schult geleitete Schützenverein Damm.

In Damm wurden am Sonntag die erfolgreichsten Schützen des 59. Traditionspokalschießens ermittelt. Foto: Helmut Scheffler

Auf dem Schießstand des Dammer Schützenvereins beteiligten sich an dem Vergleichsschießen mit dem KK-Gewehr auf die 50 Meter entfernte Zehner-Ringscheibe etwa 90 Schützen der Vereine Schützenverein St. Johann Brünen (B), Jungschützen Brünen (JB), Schützenverein Bricht (Br), Schützenverein Damm (D), Schützenverein Weselerwald und Umgebung (W), Schützenverein Krudenburg (K), Schützenverein Drevenack (Dr), Kiliangilde Schermbeck (S) und Schützenverein Havelich (H).

Brüner Jungschützen mit ihrer Königin Maren Schulte-Marxloh

Jede Mannschaft beteiligte sich mit zehn Schützen. Pflichtteilnehmer in den Mannschaften waren der amtierende Schützenkönig, der Präsident oder sein Vertreter und zwei Offiziere des Vorstands. An dem jetzt 58 Jahre alten Schießen nahm Schermbecks stellvertretender Bürgermeister Engelbert Bikowski teil. Jeder Schütze musste – nach zwei Probeschüssen – fünfmal schießen.

„Alles ist reibungslos verlaufen“, freute sich Heinz-Wilhelm Schult. Sein Dank galt dem kompletten Vorstandsteam, den Frauen an der Theke und am Kuchenstand. Schriftführer Richard Jöhren und Schießwart Friedhelm Heyne übertrugen die Schießergebnisse jeweils direkt auf einen Monitor, sodass die Gäste direkter ans Schießgeschehen angebunden waren.

Die Weselerwalder Schützen sind stolz auf ihre treffsichere Königin Linda Kremer. Foto: Helmut Scheffler

Bester Tagesschütze war mit 48 von 50 möglichen Ringen der Brichter Dominik Schledorn. Die weiteren Plätze belegten: 2. Rolf Meyer (K, 47 Ringe), 3. Markus Redeker (S, 47), 4. Uwe Lenkeit (JB, 47), 5. Mark Sondermann (Dr, 47).

Sieger des Mannschaftswettbewerbes wurden die Mitglieder der Jungschützen Brünen mit 428 Ringen. Zur erfolgreichen Mannschaft gehörten König Markus Veelmann, Präsident Jann Hermann Hecheltjen, Sven Kahlert, Jens Krusdick, Jendrik Holsteg, Ole Hopermann, Marian Heitkamp, Klaus Hüfing, Thorsten Eimers und André Termath. Sie konnten den vom Bürgermeister Mike Rexforth gestifteten Pokal in Empfang nehmen. Den zweiten Platz in der Mannschaftswertung belegte der SV Damm mit ebenfalls 428 Ringen, aber die Schüsse mit der Ringzahl 10 waren bei den Dammern weniger zahlreich. Die weiteren Plätze: 3. Titelverteidiger SV Drevenack (418 Ringe), 4. St. Johann Brünen (410), 5. SV Bricht (408), 6. SV Krudenburg (404), 7. SV Havelich (404), 8. SV Weselerwald und Umgebung (403), 9. Kilian-Schützengilde (355)

Seit 1967 schießen die Königinnen, die Ehrengäste und die Präsidenten Ehrenscheiben aus. Die Ehrenscheibe der Königinnen gewann Linda Kremer (W, 8,9), 2. Maren Schulte-Marxloh (JB, 8,8), 3. Tanja Bohskamp (K, 8,3), 4. Gerda Heitkamp (JB, 8,2), 5. Hedwig Pollmann (H, 8,0), 6. Raphaela Kamps (D, 7,6), 7. Sarah Schulte-Bocholt (Br, 4,3) 8. Angelika Reimann (S, 0), 9. Janine Scheikowski (Dr, nicht angetreten).

Die Ehrenscheibe der Präsidenten und Ehrengäste gewann Dirk Holsteg (B, 10,3), 2. Jann Hermann Hecheltjen (JB, 9,6), 3. Heinz-Wilhelm Schult (D, 8,8), 4. Jörg ten Freyhaus (H, 8,6), 5. Ludger Vlaswinkel (K, 8,5), 6. Andreas Appenzeller (W, 6,7), 7. Rainer Gardemann (S, 4,6), 8. Carsten Unverzagt (Br, 3,0), 9. Jürgen Meyer (Dr, 1,0), 10. Engelbert Bikowski (Ehrengast, 0)

Seit 1972 schießen auch die Könige um eine Ehrenscheibe. Diesmal war der Krudenburger Marcel Denekamp mit 10,7 Ringen strahlender Sieger. Die weiteren Plätze belegten: 2. Thomas Cappell (Br, 10,5), 3. Matthias Winkelmann (W, 10,2), 4. Bodo Horstkamp (S, 9,3), 5. Hermann Freihoff (H, 9,2), 6. Horst Buchmann (B, 9,0), 7. Patrick Thörner (Dr, 8,1), 8. Rüdiger Terstegen (D, 5,4), 9. Markus Veelmann (JB, 1,0).

Die Königinnen erhielten bereits unmittelbar nach dem Ende des Wettbewerbs einen Blumenstrauß. Die offizielle Siegerehrung findet jedoch erst am 11. Juni ab 19 Uhr im Rahmen des Dammer Schützenfestes im Festzelt auf dem Küpperskamp statt. H. Scheffler

 

 

 

Vorheriger ArtikelTanztee im Bürgertreff mit DJ Randolf
Nächster ArtikelIn Georg Mentings Hotel hat es gefunkt
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen