Die Nachricht, dass das Dachziegelwerk Nelskamp, mit Standort Schermbeck schließt, habe Klaus Roth (Bürger für Bürger) mit Betroffenheit aufgenommen, teilt der Fraktionsvorsitzende mit.

Dadurch seien 80 der insgesamt 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den sechs Standorten betroffen. Da das Unternehmen nicht nur ein Werbeträger für Schermbeck, sondern auch ein bedeutender Arbeitgeber für diese Region sei, stellt der Fraktionsvorsitzende Roth einen Antrag an die Verwaltung mit der Frage: Welche Auswirkungen – insbesondere auf den Haushalt der Gemeinde – hat die Schließung des Standortes Schermbeck?

Vorheriger ArtikelDachziegelwerk Nelskamp schließt Werk in Schermbeck
Nächster ArtikelBitte bleibt zu Hause – Fahrt nicht in die Niederlande
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben Petra Bosse