BfB Fraktion zieht Antrag Ratsbürgerentscheid zurück

Die BfB Fraktion nimmt, wie sie heute mitteilt, ihren Antrag vom 31.01.2020 auf ein Ratsbürgerentscheid zurück.

Sie stellte einen Antrag für eine Entscheidung zur Beibehaltung zweier Standorte der Grundschulen mit erforderlichen Sanierungen oder eine Zusammenführung auf einen Standort mit den erforderlichen Neu/ Umbauten

In dem Schreiben an Bürgermeister Mike Rexforth heißt es: Wie in der Presse zu lesen war halten Sie/die Verwaltung die Formulierung des Antrages zum Ratsbürgerentscheid für unzulässig und werden diesen ablehnen.

Die Fraktion Bürger für Bürger werde zu gegebener Zeit einen neuen Antrag stellen.

„Wir wollen nach wie vor Mitsprache und Beteiligung der Bürger bei wichtigen Entscheidungen in der Gemeinde Schermbeck. Bei so einem Millionenprojekt erst recht. Reden wir nicht nur über Demokratie, lassen sie uns sie auch leben!“

Vorheriger ArtikelMichael Pankratz ist neuer Karnevalsprinz von Damm
Nächster ArtikelWasserschaden auf der Marellenkämpe
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Petra Bosse alias Celawie