„All Gershwin“ Benefizkonzert zugunsten der DiakonieSTIFTUNG in der St. Georgskirche Sonntag, den 26. Januar, um 17 Uhr.

Mit einem Benefizkonzert „All Gershwin“ startet die Diakonie-Stiftung in die neue Saison 2020.

Es das 14. Benefizkonzert seit 2007. „Wir haben uns bewusst für ein Konzert entschieden, was eher unterhaltend ist und viele Leute ansprechen soll“, so Wolfgang Bornebusch vom Stiftungsrat. Bekannte Stücke von All Gershwin seien unter anderem Hits wie „Summertimes“ oder „Rhapsody in Blue“, welche ursprünglich für zwei Klaviere geschrieben wurde.

Ratko Delorko St. Georgskirche Schermbeck
Foto: Presse

Präsentiert wird das virtuose Klavierwerk des amerikanischen Komponisten von Pianisten Ratko Delorko. Eigens für dieses Konzert wird ein Flügel aus einem Klavierhaus in Kalkar in der St. Georgskirche angeliefert und aufgebaut.

Der in Hamburg geborene Pianist erhielt bereits im Alter von drei Jahren seinen ersten Klavierunterricht. Delorko studierte Klavier, Komposition und Dirigieren in Düsseldorf, Köln und München. Seine Konzerttätigkeit führte ihn sowohl in wichtige deutsche Konzerthallen als auch in Musikmetropolen des Auslands und in Übersee.

Abgesehen von den Standardwerken der Solo- und Konzertliteratur beschäftigt sich Delorko ebenso mit weitgehend unbekannten Kompositionen bekannter Komponisten. Die Reichweite seiner künstlerischen Aktivitäten zeigt sich auch in einer Auswahl seiner Radio- und Fernsehproduktionen. Für den WDR nahm er Gershwins „Rhapsody in Blue“ und „Songbook“ und Antheils „Klaviersonaten“ auf.  Mit Sängern wie Edda Moser, Felicia Weathers und Walter Berry hat er Liederzyklen für die Sender ZDF und 3Sat produziert und Liederabende begleitet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen