Kornelkirsche und Zaubernuss kündigen in der Baumschule Wüstemeyer den Frühling an

SCHERMBECK. Noch halten sich die Knospen nach der langen Winterzeit an den Freilandgehölzen in der Gartenbaumschule Wüstemeyer in Schermbeck-Bricht bedeckt.

Doch wer genau hinsieht, kann die ersten Vorboten des Frühlings schon erkennen. „Bei uns stehen die Gehölze wie Rhododendron oder Obstbäume in den Startlöchern“, so Anita Wüstemeyer. Bis auf zwei Ausnahmen: In einem leuchtenden Gelb präsentiert sich die Kornelkirsche. Ebenso hat auch die „Zaubernuss“ ihre Knospen geöffnet und verströmt einen leichten Frühlingsduft.

Bert-Wüstemeyer
Bert Wüstemeyer erfreut sich an den ersten Frühjahrsblüher. Foto: Petra Bosse

Die Baumschule Wüstemeyer hat viele unterschiedliche Gehölze und Pflanzen im Angebot. Besonders im Sommer zieht das parkähnliche Gelände zahlreiche Besucher an. Zu sehen gibt es auf dem 2,8 ha großen Gelände kleinkronige Laubbäume, Formgehölze und immergrüne Hecken, Rhododendron, Kalmien, Rosen, Blumenhartriegel sowie Stauden und Obstbäume- und Sträucher.

Stammkundschaft

Bedingt durch Corona blieben 2020 die Türen für Gartenbesucher geschlossen. Der Verkauf von Gehölzen sei, so die Chefin, auch heute noch nicht erlaubt. Klagen kann das Ehepaar Anita und Bert Wüstemeyer jedoch nicht. Die Gärten werden weiter angelegt, die Stammkundschaft sei auch erhalten geblieben. Verändert habe sich, so Wüstemeyer, dass Kaufverhalten ihrer Kunden in den letzten Jahren. Es käme nicht mehr so auf schön und bunt an, sondern viele achten mehr auf Bienenfreundlichkeit bei Pflanzen.

Gehölz-Zaubernuss
Einen leichten Hauch von Frühlung verbreitet aktuell die Zaubernuss.

Qualität und Herkunft

„Ich denke auch, dass durch Corona die Menschen bodenständiger geworden sind. Sie erfreuen sich mehr an kleine Dinge des Lebens und haben mehr Zeit, sich länger und bewusster diese anzuschauen“, so Anita Wüstemeyer. Sie findet es schön und auch wichtig, dass sich die Menschen mehr für die Natur interessieren. Statt wie gewohnt im Super- oder Baumarkt Pflanzen für den Garten zu kaufen, werde jetzt mehr auf Qualität und Herkunft geachtet und viele Hobbygärtner pflanzen mittlerweile gerne auch nützliche Gehölze wie Obstbäume.

Frühjahrsblüher-Kornelkirsche
Das kräftige Gelb der Kornelkirsche

Bei der Planung auf Zeit setzen

Einen besonderen neuen Trend, was die Gartengestaltung anbelangt, gebe es nicht. „Man muss nicht immer mit der Mode gehen. Wichtig ist, dass jeder Spaß am Garten hat. Die Entwicklung und die Entstehung eines Gartens muss langfristig gesehen werden. Deshalb sollte man bei der Planung nicht auf Mode, sondern auf Zeit setzen und den Pflanzen beim Wachsen zuschauen“, findet die Gartenfachfrau.

Und ein schöner Garten muss nicht immer groß sein. Wichtig hierbei sei auf die Vielfältigkeit der Pflanzen und abgestimmten Farben zu achten. Dazu gehören Rosen oder Hortensien, die besonders im Sommer Farbakzente setzen. Und einen kleinen Garten gebe es auch schon für wenig Geld.

Frühblüher-Kornelkirsche-Wüstemeyer-Schermbeck
Ein Hinkucker in jedem Garten in der Frühjahrszeit ist die Kornelkirsche findet Anita Wüstemeyer. Foto: Petra Bosse

Farbe Gelb in einer Frühlingsecke

Gartentrend hin oder her. Hier sollte jeder individuell nach eigenem Geschmack entscheiden. Für Anita Wüstemeyer jedoch gibt es dann doch einen ganz persönlichen Trend im Frühjahr. „Für mich persönlich gehört im Frühjahr die Farbe Gelb in einer Frühlingsecke einfach dazu. Und dazu gehören die Kornelkirsche, die bereits schon Anfang März blüht und dass Grau der Tage durch ihre leuchtende Farbe vertreibt“. Petra Bosse

Vorheriger ArtikelMaskenpflicht gilt weiterhin auf Spielplätzen
Nächster ArtikelCorona-Regeln bis zum 28. März 2021 verlängert
celawie
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, werden nicht freigeschaltet. Petra Bosse