In den Farben des Herbstes leuchteten die Blumen und Dekorationsstände auf dem 7. Bauernmarkt am Sonntag in Besten.

Das schöne frühherbstliche Wetter lockte zahlreiche Besucher aus nah und fern zu einem ausgiebigen Bummel über den Sonnenhof der Familie Scholten an.

Bauernmarkt in Besten auf dem Sonnenhof 2018 Bereits bei der Anfahrt wartete eine lange Autoschlange auf Einlass auf dem naheliegenden Acker. Eine braune Sandwolke, bedingt durch die Trockenheit, fegte über das Feld, sodass hier die Lackkarosserien binnen kurzer Zeit mit feinem Sand überdeckt wurden.
Entschädigung gab es dann aber für alle anfänglich schimpfenden Menschen, auch wegen der ein Euro Parkplatzgebühr, durch die große Vielfältigkeit des Marktes.

Bauernmarkt in Besten auf dem Sonnenhof 2018

Selbst gebastelte Dekorationsartikel gab es beim Reitverein Lippe-Bruch Gahlen. Gebastelt von den Eltern der Vereinskinder. Der Erlös kommt der Jugendkasse des Vereins zugute.

Etwas weiter gab es hochgeistige Getränke aus der Dorstener Obstbrennerei Böckenhoff. Hier probierten sich die Feinschmecker durch Kaffee-Sahne Liköre, Obstler, hochprozentigen Wacholder und Gin.

Brennerei Dirk Böckenhoff
Hochgeistige Getränke aus der Brennerei Dirk Böckenhoff

Gegacker des Federviehs

Auf Kuschelkurs gingen die Kinder bei den Alpakas, die Talina Lorei aus Schermbeck mitgebracht hat. Wer sich für die kalten Wintertage mit Socken aus der Wolle dieser geduldigen Tiere eindecken wollte, diese waren ebenfalls hier zu bekommen. An dem rollendenden Hühnerwagen „Bestener Landei“, bestaunten große sowie kleine Gäste das fröhliche Gegacker des Federviehs.

Bauernmarkt in Besten auf dem Sonnenhof 2018
Ein farblicher Hingucker war die Oberhausenerin Silvia Schnell. Ihre Kleidung leuchtete in den Farben von kräftigen Grün bis Knallblau und orange mit ihrer Wolle, die sie vor am Spinnrad verspann, um die Wette. Sie war zum ersten Mal auf dem Markt und verarbeitete heimische Schafschurwolle von der Schur bis zum fertigen Produkt. „Ich finde es richtig toll hier. Hier gibt es ein vielfältiges Angebot und sehr viele schöne Stände.“

Bauernmarkt in Besten auf dem Sonnenhof 2018
Ein farblicher Hingucker war die Oberhausenerin Silvia Schnell

Stammkundschaft

„Klasse statt Masse“. Unter diesem Motto hatte die Familie Scholten nach Besten eingeladen und mit ihrem Programm- und Angebots-Mix Wort gehalten. Wie die Taschen von Barbara Mengel. Sie ist bereits seit Bestehen des Marktes eine treue Ausstellerin und hat, wie sagt, mittlerweile eine große Stammkundschaft. „Wir nähen unsere Taschen alle selber und verwenden nur Materialien aus alten Polstermöbelstoffen“.

Bauernmarkt in Besten auf dem Sonnenhof 2018
Ausgefallen und individuell soll der Bestener Markt auch sein. „Wir sind definitiv ein Bauernmarkt und legen Wert auf regionale Produkte und Selbstgemachtes. Wir nehmen nicht alles wie beispielsweise Jeans und Oberteile“, erklärte Thorsten Scholten.

Was die Beschwerden, über die ein Euro Parkgebühren einiger Marktbesucher anbelangt, sagte Bettina Scholten. „Die Gebühren bekommt der Parkdienst und wir als kleiner Bauernmarkt haben im Vorfeld, angefangen von Werbung bis hin zu den Absperrgittern, Wasser, Strom und Personal, enorme Kosten. Da unsere Standgebühren sehr gering sind, bleibt am Ende nicht viel an Gewinn über“.

Bauernmarkt in Besten auf dem Sonnenhof 2018

Knapp 50 Stände, liebevoll geschmückt und dekoriert, hatten die Veranstalter auf der Wiese in diesem Jahr wieder zu Gast. Ein Kraftakt, der Wochen Vorlaufzeit brauche, so Thorsten Wolters getreu dem Motto: Nach dem Bauernmarkt ist immer vor dem nächsten Markt. Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here