Schermbeck. Die Baustelle auf der A31 zwischen den Anschlussstellen Lembeck und Dorsten-West dauert voraussichtlich bis Anfang April 2019.

Laut Landesbetrieb Straßen NRW  befinde sich die Baustelle  deerzeit in der vierten Phase. Die Fahrtrichtung Bottrop wird saniert. Ansschließend stehen Arbeiten im Mittelstreifen an. Ebenfalls werden die Nothaltebuchten wieder entfernt und Schutzplanken montiert, was bedeutet, dass die  Parkplätze Holsterhausen und Lünningskamp bis Anfang April geschlossen sind.

Ungünstige Witterung

Auf Grund der „unerwartete örtliche Begebenheiten“  haben sich die Arbeiten verzögert, unter anderem die nicht ausreichende Festigkeit des Bodens. Asphaltierungs- und Markierungsarbeiten sind dadurch in den Winter geschoben, die Witterung ungünstig.

Bei Regen oder tiefen Temperaturen laut StraßenNRW das Aufbringen von Asphalt nicht möglich, die Fahrbahn muss beim Markieren trocken sein.

Anschlussstelle Dorsten Lembeck A 3
Vorheriger ArtikelPflegedienst Van der Wurp – Gute Pflege braucht Zeit
Nächster ArtikelSPD Hünxe ist für Stichwahl
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen