Besten. Zum fünften Bauernmarkt lädt die Familie Scholten am Sonntag, 17. September, von 11 bis 18 Uhr auf den Bestener Sonnenhof, Brackenbergweg 46, ein.

Regionale Spezialitäten, das Landleben mit hausgemachtem Kuchen, Erbsensuppe und Panhas sowie Leckeres vom Grill soll es geben. Ferner werden Gehölze, Blumen, Herbstwaren, Liköre und Holzkunst zum Programm des Tages gehören.

Ziegen und Alpakas, die gestreichelt werden können, dürften besonders für die Kinder interessant sein. Fast ein Jahr haben die Vorbereitungen gedauert, so die Veranstalter.
Gemäß dem Motto „Klasse statt Masse“ wollen die Organisatoren ein ansprechendes Angebot machen, das aber nicht zu groß und damit schwer überschaubar ausfallen soll.

Rund 50 Stände

Nach der guten Resonanz auf die ersten Märkte hat sich der Sonnenhof zur Wiederholung entschlossen. Knapp 50 Stände, ein Plus gegenüber dem Vorjahr, soll es geben.
Die Landfrauen aus Gahlen und Gartrop haben ihre Teilnahme zugesagt und wollen Reibeplätzchen, Panhas und Erbsensuppe servieren. Der Sonnenhof bietet unter anderem selbst gebackenen Kuchen und Waffeln an. Zudem hat Familie Scholten Erdbeer-Secco und selbstgemachte Erdbeer-Marmelade im Angebot.

 

Grillstand 

Die Gahlener Bürgerschützen wollen einen Grillstand betreiben. Das Gahlener Forellenzentrum Naroda wird an einem Stand vertreten sein. Zudem werden die Besucher einigen Kunsthandwerkern beim Arbeiten zuschauen können. Vermutlich besonders spektakulär: Norbert Thelen aus Bottrop schneidet aus Holzblöcken mit der Motorsäge Figuren heraus. Handarbeiten, Stricksachen, Stickereien, Deko-Artikel, Metallarbeiten sowie Holz- und Filzgegenstände werden zu kaufen sein.

Rutsche und Spielplatz für Kinder

Birgit Lensing, Tourismus-Fachwirtin der Gemeinde Schermbeck, will an einem Stand über die Freizeitangebote und Sehenswürdigkeiten des Orts informieren.

Für die Kinder wird es einen Spielplatz mit Rutsche, Wippe und Sandkasten geben. Ponyreiten mit dem Verein Lippe-Bruch Gahlen ist zwischen 14.30 und 16.30 Uhr geplant. Talina Lorei aus Schermbeck bringt ihre Alpakas mit und ein Falkner beeindruckende Greifvögel. Und die Oldtimerfreunde Lembeck wollen einige ihrer historischen Gefährte und Schlepper auffahren. Parkplätze für die Besucher sind in ausreichender Zahl vorhanden. Thorsten Scholten: „Das ist kein Problem.“

 

Zum Sonnenhof: Seit 1985 werden dort Erdbeeren angebaut, heißt es auf der Homepage des Hofes. Auf rund acht Hektar produziert die Familie. Das Motto „Klasse statt Masse“ solle auch hinsichtlich der Früchte mit ihres Geschmacks gelten. Petra Bosse
Infos: www.sonnenhof-manns.de

Vorheriger ArtikelWieder Karten fürs Oktoberfest im Vorverkauf
Nächster ArtikelAlkoholisierter Schermbecker überschlägt sich mit Auto
celawie
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, werden nicht freigeschaltet. Petra Bosse