Auf der Erfolgsspur – Apfelrock rockt die Besucher – Schermbecker Allstars 

Schreiben, singen, arrangieren und in die Tasten hauen: Peter Apfelbeck und seine „Schermbecker Allstars“ mit ihrem “Apfelrock“ sind regelrechte Allrounder.

„Die gute Mischung macht’s“, sagt selbstbewusst Peter Apfelbeck, Mitbegründer musikalischer Leiter der „Schermbecker Allstars“.
Gemeint sei damit, so Apfelbeck, nicht nur die große Veranstaltungsvielfalt, sondern auch die von ihm selber geschriebenen und musikalischen Arrangements, die fast alle dreistimmig sind. Dies macht sie gegenüber anderen Bands so unverwechselbar.
„Und das ist schon anspruchsvoll und selten“, so Apfelbeck, der mit seinem „Apfelrock“ mittlerweile über die Grenzen von Schermbeck hinaus bekannt ist.

Peter Apfelbeck – Namensgeber für den „Apfelrock“

Musik verrückte Väter

Gegründet hat sich die Band 2009 zum 20-jährigen Jubiläum der Gesamtschule Schermbeck. Gesucht wurde zur Jubiläumsfeier ein musikalischer Background. Zu der Zeit war Apfelbeck noch Musiklehrer an der Schule und fand schnell Kolleginnen und Kollegen sowie „Musik verrückte“ Väter die Lust hatten, musikalisch etwas auf die Beine zu stellen.
Dass es nicht nur bei einem Auftritt bleiben sollte, ahnte damals noch keiner.

Hans-Jürgen Schröer, Englisch- undSportlehrer und E-Gitarre

Inzwischen spielt die Band um ihren musikalischen Leiter Peter Apfelbeck und pensionierter Abteilungsleiter der Gesamtschule, nicht nur bei schulischen Aufführungen, sondern auch auf Festen innerhalb der Gemeinde Schermbeck (SV Schermbeck, Volksbank), oder als Vorband von  „Orchester Ruhrgebeat“.

Diane Wirtz

Dazu gehörten Markus Falk, Berthold Enning (Drums), Frank Habicht (E-Gitarre), Claudia Jansen (Keyboard), Hans-Jürgen Schröer (E-Gitarre) und Hannes Wegner (Bass) sowie Peter Apfelbeck (E-Piano, Gitarre).

Individuelle Arragements

Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass nicht nur alle den „richtigen Ton“ auf ihren Instrumenten treffen, sondern auch noch singen können. Ein Vorteil, den Apfelbeck für sich zu nutzen weiß. „Ich schreibe die Stücke so um, dass jeder seine Stimme einbringen kann. Das bringt einfach mehr Abwechslung in jedes Konzert“, so Apfelbeck.

Berthold Enning von Anfang an dabei

Seit drei Jahren ist Peter Apfelbeck, der längs nicht mehr aktiv im Schuldienst ist, der musikalische Leiter. „Meine Nachfolgerin als Musiklehrerin Claudia Jansen wurde von mir sofort verhaftet und spielt jetzt bei uns mit“, lacht Apfelbeck. 

Ebenso erging es Diane Wirtz im Jahre 2012 nach ihrer Elternzeit. Kaum in der Schule angekommen, fand auch sie sich in der Band der „Allstars“ als Saxofonistin wieder.

Sie ist mit viel Spaß und Freude dabei.  „Nach so vielen Bigbands und Chören finde ich es klasse, mich hier mit meinem Saxofon und dem Gesang einzubringen“, sagt Diane Wirtz.

Grundzutaten

Wie bei einem guten Apfelkuchen setzt die Band auf altbewährte Grundzutaten, verfeinert mit einer individuellen Note.

Mitspracherecht

Musikalisch zwischen Beatles, BAP und Joe Cocker aufgestellt, spürt man in jedem Stück die Begeisterung für das Musikmachen. Mitspracherecht, was die Titel anbelangt, hat jedes Bandmitglied. Das erklärt die große Bandbreite an Musikstücken auf ihren Konzerten; von Abba bis Zappa, von den Beatles bis hin zu Joe Cocker und Udo Lindenberg.

Seit 2016 gibt es im September einen jährlichen Open-Air-Termin: Apfelrock auf dem Platz vor der Gaststätte Nappenfeld und der Termin für das nächste Konzert am 1. September 2018 ist schon lange terminiert. Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here