Die Diskussion zur Hundesteuersatzung in der letzten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses hat der Fraktion „Bürger für Bürger“  dazu veranlasst, einen bereits vor Jahren gestellten jedoch abgelehnten Antrag erneut zu stellen.

Stellungnahme von Klaus Roth – Hundesteuersatzung erweitern – Ausnahme: Listen(Kampf)hunde

Mehr als fünfeinhalb Millionen Menschen über 65 Jahre lebten lauf Statistischem Bundesamt 2016 in Deutschland allein, mehr Frauen als Männer.

Nach Angaben des Deutschen Zentrums für Altersfragen hat jeder vierte alte Mensch nur noch einmal im Monat Besuch von Freunden und Bekannten. Der Gehirnforscher und Psychiater Manfred Spitzer hat in seinem Buch „Einsamkeit, die unerkannte Krankheit“ gefordert, dass Einsamkeit nicht länger als Nebensache abgetan werden darf. Einsame Menschen sind anfälliger für Herzinfarkt, Schlaganfall, Depressionen, Demenz und Krebs. Vor allem ältere, sozial schwache Alleinstehende sind davon betroffen.

Wir stellen daher den Antrag, die Hundesteuersatzung der Gemeinde Schermbeck um den § 3a Steuerermäßigung zu erweitern.

Die Steuer ist auf Antrag des Steuerpflichtigen für den ersten Hund auf die Hälfte des jeweils gültigen Steuersatzes zu ermäßigen für das Halten von Hunden, die von alleinstehenden Personen gehalten werden, die Hilfe zum Lebensunterhalt oder Grundsicherungsleistungen nach dem SGB XII oder Grundsicherungsleistungen für Arbeitssuchende nach SBG II beziehen. Ausgenommen von dieser Regelung sind Listen(Kampf)hunde 

Vorheriger ArtikelWasserball-Nachwuchs erfolgreich
Nächster ArtikelJugendversammlung der Fußball Abteilung vom SV Schermbeck
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

1 KOMMENTAR

  1. Dann bitte mit der Bewilligung der Hundesteuer-Ermässigung auch den Gutschein für 60 Plastikbeutel im Monat und zugehöriger Anleitung zur Beseitigung der Hinterlassenschaften des vierbeingen Freundes auf öffentllichen Gehwegen, und (Spiel)-Plätzen ausgeben.
    Schon mal in den letzen Monaten z.B. die Wege rund um die Maxi-Schule abgelaufen? Da kommt richtig Freude auf.
    Ich habe schon häufig beobachtet, dass gerade älteren Hundebesitzern es ziemlich egal ist, was hinter ihnen an der Leine passiert und wie die Wegstrecke „markiert“ wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen