Unser Antrag auf verkehrsberuhigte Maßnahmen auf dem Kapellenweg/Schienebergstege vom 12.10.15 Ihr Antwortschreiben vom 23.12.15
Sehr geehrter Herr Lindemann,
zunächst wurde an einer nicht beantragten Stelle „Ahornstraße/Kapellenweg“ eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Die neue Messung hat dann ergeben, dass im Bereich „Pastoratsweg“ mit durchschnittlich 40 km/h zu schnell gefahren wird.

Sie haben angekündigt, den Kreis Wesel zu bitten, durch mobile Messungen die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer zu überwachen.
Bürger teilen mir mit, dass sich die Situation nicht gebessert hat. Ich bitte um Mitteilung, ob im letzten Quartal eine Überprüfung der Geschwindigkeit durch den Kreis Wesel stattgefunden hat. Wenn nicht, sollte der Kreis Wesel gebeten werden, regelmäßig eine Überprüfung vorzunehmen. Außerdem erinnere ich an meinen Vorschlag, zwei Piktogramme mit 30 km/h zu Beginn des Kapellenweges und vor dem Kreuzungsbereich Kapellenweg/Marellenkämpe/Schienebergstege aufbringen zu lassen.

Vorheriger ArtikelDrevenacker Schützen dürfen den Traditionspokal nun behalten
Nächster ArtikelKarina Neuenhoff gewann die Königinnenscheibe in Brünen
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben Petra Bosse