Zwei Schermbecker Männerchöre kooperieren jetzt – Sänger aus Gahlen und von MGV Eintracht unterstützen sich gegenseitig

Die Sänger aus Gahlen und von MGV Eintrachtunterstützen sich nun gegenseitig und treten bald zusammen auf.

Mit Jörg Remmers haben sie ohnehin schon einen gemeinsamen Chorleiter

Schermbeck. Der Gahlener Männergesangsverein schwächelt. Das ist der Grund dafür, dass er sich nun gemeinsam mit dem MGV Eintracht Schermbeck austauscht und unterstützt. „Das Alter unserer Mitglieder wird immer höher und geht stark bergauf Richtung 80.

Männerchöre kooperieren
Gratulation für Jörg Remmers zum Jubiläum
Angestaubtes Image

Fakt ist, wir bekommen einfach keine neuen Mitglieder“, gesteht der 76-jährige Heinz Rademacher. Er ist seit 26 Jahren Vereinsvorsitzender und bedauert es sehr, dass es keinen Nachwuchs gibt. Ein Problem, wie Rademacher sagt, vor dem viele Männerchöre stehen. „Schade, unser Liedgut scheint nicht mehr populär genug zu sein. Das Image ist einfach angestaubt und entspricht wohl nicht mehr der Zeit“, bedenkt Vize-Vorsitzender Werner Bischoff. Dabei ist die Palette der Lieder breit gefächert. „Wir singen zwar volkstümliche und geistliche Lieder, aber die sind nicht altertümlich“, so Pressewart Dressler.

Hoher Altersdurchschnitt

Der Gahlener Männerchor hat eine lange Tradition mit vielen musikalischen Höhepunkten. Gerne erinnert sich Rademacher an den Auftritt zum 100-jährigen Bestehen im Jahr 2002 mit 52 Männern. „In den letzten Jahren haben wir alle Stränge gezogen, um neue Mitglieder zu bekommen, aber es hat nichts genutzt“. Aktuell singen 29 Männer im Gahlener Männerchor. Der Altersdurchschnitt liegt bei 78 Jahren. Trotz der Sorgen und der immer weniger werdenden aktiven Sänger möchte der MGV Gahlen ein eigenständiger Verein bleiben. Allerdings gibt es seit dem letzten Jahr eine gute Zusammenarbeit mit dem MGV Eintracht Schermbeck. Da haben beide Chöre bereits gemeinsam gesungen. „Wir tauschen uns aus, wenn zum Beispiel jemand krank ist, dann organisiert dies Jörg Remmers, der beide Chöre leitet“, so Rademacher – wie beim Erntekranzsingen.

Verstärkung

Beide Vereine profitieren von der gegenseitigen Verstärkung. „Wir hoffen, dass diese Zusammenarbeit noch viele Jahre anhält“, sagt der Vorsitzende. Remmers leitet seit zehn Jahren nicht nur die Gahlener Chorgemeinschaft, sondern seit 2017 auch den MGV Eintracht Schermbeck.

Konzerte, wie das offene Singen, die einige Male von den Gahlener Jagdhornbläsern unterstützt wurden, oder das Pfingstsingen, sind immer gut besucht und werden vom Publikum bestens angenommen. Ebenso die Gottesdienstgestaltung in der Friedenskirche und zu Weihnachten in der Dorfkirche.

Singen hält fit

„Singen hält jung und fit, getreu dem Motto – komm mach mit. Singen im Chor ist am schönsten. Wir hoffen ja immer noch auf Zuwachs. Unsere Wunschkandidaten sind Rentner im Alter von 50 bis 60 Jahren. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich“, so Rademacher.

Aufruf

Daher der Aufruf: Wer Lust und Freude am Singen in einer fröhlichen Gemeinschaft hat, kann bei der Probe, jeweils mittwochs in der Zeit zwischen 19 und 21 Uhr, im Gemeindehaus der evangelischen Kirchen in Gahlen einfach mal reinschnuppern. „Wir freuen uns über jeden Interessenten“, sagt der Vorsitzende.

Petra Bosse

Vorheriger ArtikelDas Spielmobil kommt im Frühling nach Sonsbeck
Nächster ArtikelSalsa-Discofox-Party beim TC GW
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Petra Bosse alias Celawie