Nationale Spezialitäten kochten die Gesamtschüler gemeinsam mit ihren Gastschülern aus Lubin/Polen zum Abschied.

Letzter Tag der polnischen Schülerinnen und Schüler aus Lubin in der Gesamtschule Schermbeck.

Zum Ende des Schüleraustausches nach einer Woche, stand ein gemeinsames Kochen am Freitagmittag auf dem Stundenplan. In der Schulküche roch es nach Zwiebeln, Speck und Currywurst.

Landestypische Spezialitäten gab es an diesem Tag als gemeinsames Abschiedsessen. Dazu gehörten selbstverständlich die gefüllten Piroggen und eine würzige Currywurst. Eine Quarkspeise rundete das gemeinsame Essen ab.

Das polnisch/deutsche Lehrerteam: Stawomir Koltun, Maria Skublewska, Miriam Jacobi und Kai Heister (v. l.).

Freundschaft

Seit vielen Jahren findet in regelmäßigen Abständen der Schüleraustausch zwischen den Gymnasialschülerinnen und Schülern aus Polen und der Gesamtschule Schermbeck statt. „Mittlerweile hat sich hier eine richtige Freundschaft entwickelt“, so Kai Heister, Fachlehrer für Geschichte und Erdkunde, der gemeinsam mit Miriam Jacobi, Englisch und Geschichte, die Austauschschüler während ihres Aufenthaltes in Schermbeck betreute.
Petra Bosse

Vorheriger ArtikelSchermbeckerin nach Unfall in Dorsten verstorben
Nächster ArtikelWeltgebetstag – KFD lädt ein
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen