Corona-Impfungen im Kreis Wesel: Zusätzliche Kapazitäten für Impfungen mit BioNTech

Der Kreis Wesel hat für die Zeit bis zum 25. April 2021 zusätzlich insgesamt rund 9.500 Dosen des Impfstoffs der Firma BioNTech vom Land NRW erhalten.

(pd). Aus den zusätzlichen Lieferungen werden sukzessive auch die Menschen geimpft, die einen Antrag auf Höherpriorisierung beim Kreis Wesel gestellt haben. Diese Personen erhalten nun nach und nach entsprechende Termineinladungen durch den Kreis Wesel.

Diejenigen, die laut Coronaimpfverordnung einen Anspruch auf eine Impfung haben – z.B. aufgrund ihres Alters oder ihrer beruflichen Tätigkeit – bisher aber keinen Termin vereinbart haben, können sich über „Meldung für einen Impftermin“ auf der Homepage des Kreises Wesel unter https://www.kreis-wesel.de/de/themen/haeufige-fragen-rund-um-das-thema-impfen/ eintragen.  

Menschen, die aufgrund vom Land NRW festgelegter Vorerkrankungen einen Antrag auf Höherpriorisierung stellen möchten, können dies auf der o.g. Internetseite über das Formular „Antrag auf Priorisierung für eine Corona-Schutzimpfung aus med. Gründen gem. § 3, Abs. 1 Nr.2 bzw. § 4 Abs. 1 Nr.2 „ tun.

Personen, die aufgrund einer individuellen ärztlichen Beurteilung einen Antrag auf Höherpriorisierung stellen möchten, finden dort das Formular „Antrag auf Priorisierung für eine Corona-Schutzimpfung aus medizinischen Gründen nach individueller Ärztlicher Beurteilung nach § 3 und § 4 der Corona-Impfverordnung“.

Sie haben außerdem die Möglichkeit, eine Mail mitsamt Attest an [email protected] zu senden. Wenn der Antrag per Mail gestellt wurde, erfolgt eine Eingangsbestätigung. Bei postalischer Antragsstellung sowie bei einem Antrag per Formular erfolgt keine Eingangsbestätigung, sondern eine Rückmeldung, wenn ein konkreter Termin gebucht werden kann.

Alle o.g. Formulare sind am Ende der Seite https://www.kreis-wesel.de/de/themen/haeufige-fragen-rund-um-das-thema-impfen/ zu finden.

Vorheriger ArtikelKeine Lockerungen im Kreis Wesel – Corona-Notbremse NRW
Nächster ArtikelImpfbereite Hausarztpraxen für Corona-Impfungen gesucht
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben Petra Bosse