Karten für das Oktoberfest nur im Vorverkauf – Achtung: keine Abendkasse

Schermbeck. Bald ist es wieder soweit. Zum siebten Oktoberfest laden die Schermbecker Kilianer und die Volksbank Schermbeck am Samstag, 17. September, ein.

„Ab 19 Uhr ist Einlass bei freier Platzwahl ins „beste Zelt der Welt“, sagt Schützenpräsident Rainer Gardemann.

Wie immer steht das Zelt auf dem Parkhaus am Rathaus.

Der Vorverkauf findet von Donnerstag, 1. bis Freitag,  9. September in der Volksbank Schermbeck Mittelstraße 54, und bei Heizung Sanitär Beck, Mittelstraße 18-22, statt.

Zum Oktoberfest in Schermbeck laden (v. .l.) Rainer Gardemann, Nicole Schult, Wolfgang Lensing, Rainer Schwarz und Maren Hering (Volksbank Schermbeck) ein.
Zum Oktoberfest in Schermbeck laden (v. .l.) Rainer Gardemann, Nicole Schult, Wolfgang Lensing, Rainer Schwarz und Maren Hering (Volksbank Schermbeck) ein.

Keine Abendkasse

Wer zuerst kommt, kann sich an diesem Abend natürlich den besten Sitzplatz sichern, denn die Organisatoren weisen darauf hin, dass es keine Reservierungen gibt. Es wird auch keine Abendkasse geben, denn die Karten (9,90 Euro) gibt es nur im Vorverkauf, da sich die Reservierungen, so Gardemann, beim ersten Oktoberfest als wenig praktikabel erwiesen hat.

Oktoberfest 2015
Oktoberfest 2015

Programmablauf
Zur Begrüßung und beim Einlass spielen die Schermbecker Pils’n Buam.
Bieranstich ist für gegen 20.30 Uhr geplant mit dem amtierenden Schermbecker Königspaar, Bodo Horstkamp und Angelika Reimann, sowie mit Bürgermeister Mike Rexforth.

Bierpreise bleiben unverändert

„Die Bierpreise haben wir nicht erhöht“, so Gardemann, das heißt: 9 Euro wird die Maß (ein Liter Bier) kosten. In München, so recherchierten die Kilianer, liegen die Preise zwischen 10,40 und 16,30 Euro.
Wer aber lieber nach München auf die Wiesn möchte, sollte wissen, dass die Kosten für Tisch für acht Personen in den Zelten bis zu 4250 Euro kosten. In diesem Fall fahren die Schermbecker beim hiesigen Oktoberfest richtig günstig, denn im Eintritt ist der Sitzplatz und die Musik enthalten.
Mit einer Mischung aus Rock und Pop sorgen musikalisch, bereits im fünften Jahr, „Die Bamberger“ mit ihrem Alpenrock.

Die Hünxerein Katharina Maas (4.v.r.) trug das schönste Dirndl beim 10. Drevenacker Oktoberfest. Foto: Helmut Scheffler
Die Hünxerein Katharina Maas (4.v.r.) trug das schönste Dirndl beim 10. Drevenacker Oktoberfest. Foto: Helmut Scheffler

 

Gegessen wird zünftig und vegetarisch

Zum ersten Mal wird es auf dem Oktoberfest neben Würsten, Pommes, Spanferkel und Spießbraten vegetarische Gerichte geben. Ludwig Leitgen und sein Team sorgt für die Bewirtung.

Platz für rund 1200 Besucher
Mit im Boot als Unterstützer ist die Volksbank Schermbeck. Ebenfalls eingeladen am 17. September sind die Altschermbecker Majestäten und der Vorstand sowie Schützen.
Kein Fest gleicht dem anderen und „es gibt immer wieder neue Feinheiten, an denen gearbeitet werde, aber das grundsätzliche Konzept bleibt“, ergänzt Volksbank-Marketingleiter Wolfgang Lensing.
Für rund 1200 Besucher stehen Plätze im Zelt zur Verfügung und die Organisatoren setzen erneut auf eine fröhliche Feier und eine Big Party.

Erinnert ihr euch noch?

Oktoberfest 2015

Oktoberfest 2014

Oktoberfest 2013

  1. Oktoberfest 2010

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here