Das alljährliche Frühjahrsturnier des RV Lippe-Bruch Gahlen lockt am kommenden Wochenende (13./14. April)wieder viele aktive Teilnehmer, aber sicher auch wieder Reitsportbegeisterte an die Nierleistraße.

Das Programm des zweitägigen Turniers reicht von Jugend- und Nachwuchsprüfungen, über Jungpferdeprüfungen bis hin zu Dressur- und Springprüfungen der Klasse M. Insgesamt rund 1000 Nennungen wurden für das Frühjahrsturnier des RV Gahlen abgegeben.

Los geht es am Samstag ab 8 Uhr mit L-Dressur, einem A-Punkte-Springen und einer Eignungsprüfung für junge Pferde. Der Höhepunkt für die Dressurreiter folgt schon an diesem ersten Turniertag am frühen Nachmittag, denn um 13 Uhr beginnt die M-Dressur mit immerhin 50 reservierten Startplätzen. Den Abschluss der Springprüfungen bildet am Samstag ein Mannschaftsspringen der Klassen A, einer Sichtung zum Jugendvereinschampionat Rheinland.

Der Sonntag startet um 8.00 Uhr mit einer Springprüfung der Klasse A, an die sich Springen für Junge Pferde anschließen. Am Nachmittag kommen die Nachwuchsreiter in Reiterwettbewerb und Dressurreiterwettbewerb zum Zuge. Das Highlight des Sonntags startet um 17 Uhr mit einem M-Springen mit Stechen.

Bei hoffentlich trockenem Wetter und ersten Sonnenstrahlen, können reitsportbegeisterte also wieder ein interessantes und abwechslungsreiches Programm auf der Reitsportanlage an der Nierleistraße erleben. Weitere Informationen: www.rvgahlen.de oder Ergebnisse auf www.meldestelle.de

Vorheriger ArtikelBack2theroots´ – Party im Ramirez Saal
Nächster ArtikelVRR vergibt Niederrhein-Netz
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen