Ein plötzlicher Herz-Kreislauf-Stillstand kann jederzeit und an jedem Ort passieren.

Wesel(pd). Am Samstag, 16. Oktober 2021, findet der diesjährige World Restart A Heart Day statt, um das Bewusstsein für außerklinische Herz-Kreislauf-Stillstände zu schaffen und so viele Menschen wie möglich in Wiederbelebung zu schulen. Wenn umgehend mit Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen wird, erhöht sich die Überlebenschance der Betroffenen um das Dreifache.

Rettungsdienst rufen

Dr. Frank Höpken, ärztlicher Leiter Rettungsdienst des Kreises Wesel: „Das wichtigste ist: Man kann nichts falsch machen, außer man tut nichts. Im Notfall gilt der Dreiklang ‚Prüfen, Rufen, Drücken‘: Zuerst prüfen, ob die Person ansprechbar ist. Falls nicht, sofort die Notrufnummer 112 anrufen und dann mit der Herzdruckmassage beginnen und nicht aufhören, bis der Rettungsdienst eintrifft.“

Ersthelfer-App „Corhelper“

Eine weitere Möglichkeit, wie jeder und jede sich engagieren kann, bietet die Ersthelfer-App „Corhelper“ im Kreis Wesel. Wer helfen möchte, kann sich über die App registrieren und wird nach Freischaltung als Ersthelfer geführt. Kommt es zu einem Notruf, der auf einen Herz-Kreislauf-Stillstand hinweist, alarmiert die Kreisleitstelle den Corhelper automatisiert parallel zum Rettungsdienst. Nimmt der Ersthelfer die Alarmierung an, leistet er so lange Erste Hilfe, bis der Rettungsdienst eintrifft.

Registrierung bei Corhelper

Bisher haben sich rund 600 Freiwillige als Corhelper registriert. Wer sich als Corhelper registrieren möchte, muss volljährig sein und einen Erste-Hilfe-Lehrgang im Umfang von mindestens neun Unterrichtseinheiten innerhalb der letzten 24 Monaten absolviert haben. Die Hilfsorganisationen im Kreis Wesel bieten regelmäßig entsprechende zertifizierte Kurse an, hier besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Kreis Wesel.

Helfer, die bereits berufliche Qualifikationen haben

Helferinnen und Helfer, die bereits über eine berufliche Qualifikation verfügen und dort Reanimationsmaßnahmen durchführen (z.B. Alten-/Krankenpflegende, Ärzte/Ärztinnen, Medizinische Fachangestellte, Apotheker/Apothekerinnen, Rettungsdienstmitarbeitende, Zahnärzte/Zahnärztinnen etc.), können sich einfach mit ihrer Qualifikationsurkunde online registrieren. Dazu muss die kostenlose App auf dem Smartphone installiert sein und Zugriff auf die Standortübermittlung gewährt werden. Nach Registrierung über die App wird nach Überprüfung der Voraussetzungen der Corhelper freigeschaltet.

Herzstillstand Herz Kurve Quelle: Pixabay


Weitere Fragen zum Corhelper beantwortet Felix Knorth unter [email protected]. Weitere Informationen gibt es unter https://www.kreis-wesel.de/corhelper, unter https://www.youtube.com/watch?v=T6lnKPkkW28 zeigt ein Disponent, wie eine Telefon-Laienreanimation angeleitet wird.
Eine erfolgreiche Wiederbelebung ist einfach durchzuführen. Alles was benötigt wird, sind zwei Hände. Leben retten ist kinderleicht, auch für Erwachsene.

PRÜFEN. RUFEN. DRÜCKEN.
 
Wenn eine Person bewusstlos zusammenbricht, sind drei Dinge wichtig:
 
1. PRÜFEN
–  Sprechen Sie die Person an: „Hören Sie mich?“
– Schütteln Sie an den Schultern: Keine Reaktion?
– Achten Sie auf die Atmung: Keine Atmung oder keine normale Atmung (Schnappatmung)?

 
2. RUFEN
– Rufen Sie 112 an
–  Oder veranlassen Sie eine andere Person zum Notruf

 
3. DRÜCKEN
Drücken Sie fest und schnell. Beginnen Sie sofort mit der Herzdruckmassage:
– Machen Sie den Brustkorb frei
–  Legen Sie den Ballen Ihrer Hand auf die Mitte der Brust, den Ballen Ihrer anderen Hand darüber
–  Verschränken Sie die Finger. Halten Sie die Arme gerade und gehen Sie senkrecht mit den Schultern über den Druckpunkt, so können Sie viel Kraft ausüben
–  Drücken Sie das Brustbein 5 bis 6 cm nach unten
–  Drücken Sie 100 bis 120 Mal pro Minute
–  Hören Sie nicht auf, bis Hilfe eintrifft
–  Geschulte Helfer sollen die Mund-zu-Mund-Beatmungen im Verhältnis von 30 Herzdruckmassagen zu 2 Beatmungen durchführen.