Zu einem Einsatz „Öl auf Wasser“ am Ostersonntag rückte der Löschzug Altschermbeck um 17:02 Uhr zur Kreuzung Bösenberg/Zum Bleichwall aus.

Vor Ort fanden die Einsatzkräfte eine türkisfarbene Flüssigkeit, welche über den Mühlenbach in den Mühlenteich zu laufen drohte.

Nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt der Gemeinde Schermbeck wurden Probe der Flüssigkeit entnommen. Laut Pressesprecherin der Feuerwehr Ellen Großblotekamp zeigten diese jedoch keine Auffälligkeiten. Die Einsatzkräfte setzte eine Absperrung, sodass sich die Flüssigkeit nicht weiter ausbreiten konnte.

Über das Ordnungsamt wurde ein Entsorgungsfachbetrieb zur Einsatzstelle gerufen. Dieser saugte die Flüssigkeit ab und spülte den betroffenen Zulauf in einer Länge von ca. 300 Meter. Auch die Kanalisation wurde gespült.

Die Einsatzstelle wurde dem Ordnungsamt sowie dem Kreis Wesel als Untere Wasserbehörde übergeben. Die Polizei nahm wegen Umweltvergehen die Ermittlungen auf. Für die Feuerwehr endete der Einsatz gegen 19:07 Uhr.

Vorheriger ArtikelTestpflicht für Einreisende aus den Niederlanden ab Dienstag
Nächster ArtikelWolf Schermbeck: Kein Auffälliges Verhalten gegenüber Menschen
celawie
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, werden nicht freigeschaltet. Petra Bosse