Das von den Wetterexperten angekündigte Sturmtief „Niklas“, machte seinem Namen alle Ehre und sorgte auch in Dorsten für viele Einsätze der Feuerwehr. In insgesamt 28 Fällen mussten die Einsatzkräfte loses Astwerk oder in Gänze umgestürzte Bäume von Fahrbahnen und Gehwegen entfernen.

In einigen Fällen mussten lose Dachziegel auf Dächern gesichert werden, da diese eine große Gefahr für die öffentliche Sicherheit darstellten. An der Winkelstraße wurden zwei Bäume entwurzelt und stürzten dabei auf ein Dach eines freistehenden Wohngebäudes, dabei kam es glücklicherweise nur zu einem Sachschaden.
Im Ortsteil Wulfen (Markeneck) stürzte ein Baum auf ein Wohn- und Geschäftshaus, aus diesem Grund musste das Gebäude evakuiert werden.

Sturm sorgt für viele Einsätze in Dorsten! Auch die B 224 war voll gesperrt!
Sturm sorgt für viele Einsätze in Dorsten! Auch die B 224 war voll gesperrt!

Zunächst musste die Einsatzstelle von einem Statiker beurteil werden, um eine vorhandene Gefahr für die Bewohner auszuschließen. Am späten Abend stürzte ein Baum auf die Straße „Dimker Allee“ und begrub ein Pkw unter sich, auch hier Glück im Unglück, verletzt wurde niemand.
Mitten im morgendlichen Berufsverkehr, wurde von einer Orkanböe ein Baum entwurzelt, dieser stürzte anschließend auf die Borkener Staße (Kanalbrücke) und legte den gesamten Verkehr in Richtung Innenstadt lahm.

Sturm sorgt für viele Einsätze in Dorsten! Auch die B 224 war

Nach der Entfernung des Baumes durch die Feuerwehr, lief der Verkehr wieder störungsfrei. Neben den witterungsbedingten Einsätzen, kamen noch einige Einsätze, die das Tagesgeschäft betrafen, hinzu.
Die Einsatzkräfte mussten zu zwei ausgelösten Brandmeldeanlagen, zu einem Brand eines Kraftfahrzeuges, zu einer Ölspur und zu einer Türöffnung ausrücken. Hier riefen aufmerksame Mitbürger die Feuerwehr, da sie sich um ihren Nachbarn sorgten. Nachdem die Einsatzkräfte die Wohnungstür öffneten, konnte ein anwesender Notarzt leider nur noch den Tod des Bewohners feststellen. An den über 30 Einsatzstellen waren die hauptamtliche Wache und die Löschzüge Hervest I, Wulfen, Lembeck, Rhade und Altstadt insgesamt über zehn Stunden beschäftigt. (MT) Fotos: Guido BludauSturm sorgt für viele Einsätze in Dorsten! Auch die B 224 war

Vorheriger ArtikelMatthias Biesemann gewann die Brichter Jugend-Plakette
Nächster ArtikelCha-Cha & Co beim TC GW
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen