Kinder Kirche St. Ludgerus – Mit Konrad der Kirchenmaus durch die Fastenzeit und die Ostertage

Das Team der KiNDER KiRCHE der St. Ludgerus Gemeinde möchte alle Kinder und Familien einladen, zusammen mit Konrad der Kirchenmaus die Fastenzeit und die Ostertage zu erleben.

Eine kleine Botschaft hat Konrad euch schon hinterlassen:

Liebe Kinder,

vielleicht kennt ihr mich schon? Ich habe mir zu Weihnachten das Krippenspiel angeschaut. Ich bin Konrad die Kirchenmaus und wohne in der St. Ludgerus Kirche. Habt ihr Lust mit mir die Fastenzeit und die Ostertage zu erleben?

St.-Ludgerus-Schermbeck-KiNDER-KiRCHE
Die kleine Kirchenmaus. Foto: Presse

An jedem Fastensonntag könnt ihr mit mir in einem kleinen Film etwas Spannendes rund um die Themen Ostern, Fastenzeit und Kirche entdecken. Die Filme findet ihr immer sonntags ab dem 21.02.2021 auf der Homepage der Gemeinde unter: www.sankt-ludgerus.de/kinder-kirche, in der Rubrik KiNDER KiRCHE.

Ostern selbst wartet dann eine besondere Folge auf euch. Seid gespannt! Auf der Homepage findet ihr demnächst auch tolle Bastelmaterialien und Geschichten. Ab Palmsonntag könnt ihr euch eine ausgedruckte Bildergeschichte in der Kirche abholen. Diese wird am Haupteingang ausliegen.

Ich freue mich auf euch!

Euer Konrad

Vorheriger ArtikelWolf im Kreis – Zu viele bürokratische Hürden für Weidetierhalter
Nächster ArtikelGRÜNE im Kreistag beantragen Taxi-Bus für Ü80-Jährige
celawie
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, werden nicht freigeschaltet. Petra Bosse