Schermbeck. Am Dienstag, 03.12.2019, gegen 19:30 Uhr, kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Weseler Straße (B58) in Schermbeck.

Ein 78-jähriger Mann aus Schermbeck befuhr mit seinem Pkw die Dorstener Straße (Zubringer) in Fahrtrichtung Weseler Straße.

Unfall Schermbeck
Foto: Feuerwehr

Im Einmündungsbereich beabsichtigte der 78-Jährige nach links auf die Weseler Straße in Fahrtrichtung Wesel abzubiegen. Dabei übersah er den von links kommenden Pkw eines 40-jährigen Mannes aus Wesel, der die Weseler Straße in Fahrtrichtung Dorsten befuhr.

Bei dem Zusammenstoß verletzte sich der 78-Jährige, sowie seine ebenfalls aus Schermbeck kommende 75-jährige Beifahrerin, schwer. Der 40-jährige Mann aus Wesel wurde leicht verletzt. Bei allen Beteiligten bestand keine Lebensgefahr.

Die Verletzten wurden durch den Rettungsdienst/Notarzt Schermbeck, RTW Johanniter Wesel und RTW Dorsten versorgt und im Anschluss in die Krankenhäuser Wesel und Dorsten gebracht.

Die alarmierte Feuerwehr streute auslaufende Betriebsmittel ab, schaltete die beiden PKW stromlos und leuchtete die Einsatzstelle für die Unfallaufnahme der Polizei aus.

Während der Bergungsarbeiten war die B 58 zwichen den Auffahrten Dorstener Str. und Freudenbergstr. in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. Der Verkehr wurde durch Polizeibeamte umgeleitet. Die Einsatzstelle wurde mit Warnschilder gesichert und der Polizei übergeben. Für die Feuerwehr endete der Einsatz gegen 21:20 Uhr.

An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Vorheriger ArtikelGRÜNE Kreistagsfraktion: Keine Änderungsverfahren
Nächster ArtikelLichtermesse in der Ludgeruskirche
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben Petra Bosse