Die Schermbecker Kilian Gilde setzt auf Eventim als Vertriebspartner für den Online Ticketverkauf.

Ab sofort sind alle Tickets über die Vereinswebsite oder bei Eventim online erhältlich. Die Tickets können direkt ausgedruckt werden oder an den CTS Vorverkaufsstellen bezogen werden.

Natürlich können alle Tickets, wie gewohnt, an den bekannten Vorverkaufsstellen, Volksbank Schermbeck und Heizung Sanitär Beck, gekauft werden. „Daran ändern wir nichts“, bringt Präsident Rainer Gardemann zum Ausdruck.

Es geht um eine bessere Erreichbarkeit, insbesondere für unsere jungen Besucher und für Besucher von Außerhalb. Nicht jeder Gast hat auch Lust und Verständnis, für ein Ticket nach Schermbeck zu fahren.

Weiterhin erhofft sich die Gilde eine bessere Reichweite durch die Eventim-Plattform zu erzielen. Den positiven Trend festigen und mit ein bisschen zusätzlichem Antrieb weiter ausbauen ist Ziel der Maßnahme.

Den Festplatz am Mühlenteich, mit all seinen Events, stärken ist das Vorhaben der Kilian Schützengilde Schermbeck.

Den Anfang bildet die Après-Ski Party am 13. Januar 2018, hier werden erstmals Onlinetickets angeboten. Näheres unter www.kilian-schuetzengilde.de/ticketshop.

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelSchermbecker Fotoalbum (2017) – Messdiener St. Ludgerus
Nächster ArtikelWer kennt diese junge Dame?
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

2 KOMMENTARE

  1. Was soll denn dieser Mist. Online bestellen und dann noch Versandkosten bezahlen?? Das ist nicht fortschrittlich sondern schlichtweg dumm!!!!

  2. Ich denke nicht, dass die Entscheidung dumm ist. Jeder Schermbecker der vor Ort lebt, kann die Karten weiterhin an den bekannten und im Artikel genannten Vorverkaufsstellen erwerben. Fällig werden dann keine Versandkosten. Wenn man – wie ich – nicht mehr in Schermbeck wohnt, aber trotzdem eine Karte erwerben möchte, kann man dies – wenn man will – zukünftig auch über diesen Weg erledigen. Das Eventim als wirtschaftlich arbeitendes Unternehmen sich den gewünschten Versand bezahlen lässt, ist doch normal und betrifft jede Veranstaltung, die man über Eventim bucht und sich die Karten zusenden lassen möchte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here