(pd). Im Rahmen des Erasmus+ Projektes besuchte eine Delegation der Schermbecker Gesamtschule die Partnerschule in Alba Iulia in Rumänien. Im Gepäck hatte sie getreu dem Projektmotto „pupils teach pupils“ eine Unterrichtstunde zu den Farbquadraten des Bottroper Künstlers Josef Albers.

Vom 20.11 bis zum 24.11.2019 reisten 6 Schülerinnen und Schüler, begleitet vom Lehrerteam Jaisy Manthuruthil, Sven Merkelbach und Sabina Wichmann-Lange zum 4. Treffen des Erasmus+ Projektes „pupils teach pupils an die Şcoala Gimnazială ,,AVRAM IANCU” in Alba Iulia, Rumänien.

Die rumänische Schule hatte für ihre Freundinnen und Freunde aus den Niederlanden, Polen, Spanien, der Türkei und Deutschland ein buntes Programm auf die Beine gestellt, das die Teilnehmer/ -innen in die Festungsanlage von Alba Iulia, in ein altes Salzbergwerk und zu traditionellen Tanz- und Gesangsaufführungen führte.

Die Vormittage verbrachten die Schülerinnen und Schüler aber in der Schule und unterrichteten sich gegenseitig zu verschiedenen Themen, die die Länderteams zu Hause vorbereitet hatten. Die Schülerinnen und Schüler aus Schermbeck hatten zusammen mit ihrer Kunstlehrerin Sabina Wichmann-Lange eine Stunde rund um die Farbexperimente des Künstlers Josef Albers vorbereitet, der mit seinen bunten Quadraten zeigte, dass sich die Wirkung einer Farbe im Zusammenspiel mit ihrer Umgebung ändert.

Nach einem kurzen Einführungsvortrag durften die internationalen Gruppen selbst Quadrate zusammenstellen, um unterschiedliche Effekte zu erzielen. Die Unterrichtsstunde jedenfalls erreichte ihr Ziel, einen neuen Aspekt der Farblehre zu präsentieren und vor allem für Diskussion und Austausch in den internationalen Gruppen zu sorgen.

Nicht nur die Schülerinnen und Schüler, sondern auch die Lehrenden freuen sich nun nach einer überaus gelungenen 4. Projektrunde in Rumänien auf das 5. Treffen im März 2020 in der Türkei.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen