Aufstellung römischer Streitwagen an der Lippebrücke – Römer-Lippe-Route

Schermbeck (pd). Im Jahr 2009, als die Veranstaltungsreihe varus meets classic vom Landschaftsverband Westfalen Lippe durchgeführt wurde, ist u.a. in Schermbeck an der Lippebrücke Halt gemacht worden.

Schermbeck an der damaligen Römerroute zwischen Haltern, Dorsten und Wesel, sollte im Rahmen der Veranstaltung auch vom Römerschiffsnachbau beehrt werden. Auf Grund dieser Ankündigung auf einem Plakat in der Volksbank Schermbeck, kam dem Metallbauer Martin Stern die Idee, einen Streitwagen aus Stahl zu bauen.

Bei dem Begriff „Streitwagen“, denkt jeder gleich an den Wagenlenker Ben Hur im gleichnamigen Film. Nach Rücksprache mit dem Römermuseum in Haltern jedoch musste Stern feststellen, es gibt keine konkrete Vorlage über das Aussehen eines Streitwagens auf einem Relief oder Mosaik. Also wurde eine schlichte Karosse gewählt. Am Ende entstand ein Gefährt mit einem Gewicht von ca. 1 Tonne.

Römer-Lippe-Route
Der römische Streitwagen steht nun direkt am Knotenpunkt 18 an der Lippebrücke. Foto: Birgit Lensing

Nach Gesprächen mit der Volksbank Schermbeck, die einen Teil der Materialkosten übernahm, wurde dann unter Zeitdruck innerhalb einer Tag-Nacht-Woche das Projekt in Angriff genommen und vollendet.

Kulturstiftung Schermbeck übernahm Rest der Materialkosten

Zwei Tage vor Beginn des Festivals wurde der Streitwagen der Presse vorgestellt. Bei der Präsentation übernahm die Kulturstiftung Schermbeck dann den Rest der Materialkosten. Die Lohnkosten des Wagenbaus übernahm die Firma Stern.

Am Mittag des 4. September 2009 wurde der fertige Streitwagen mit Hilfe der Mitarbeiter des örtlichen Bauhofes auf die Wiese des Veranstaltungsorts gefahren, abgeladen und über Gerüstbohlen zum Ort des Geschehens mit zwei Personen geschoben. Dort erwarteten alle die Ankunft des Schiffsnachbaues über die Lippe – dieser wurde letztlich jedoch mit einem Tieflader antransportiert. Pünktlich zum Konzert war das Projekt Streitwagen abgeschlossen.

Nun hat das Objekt seinen endgültigen Stellplatz an der heutigen Römer-Lippe-Route zwischen Haltern und Wesel gefunden. Es gab zum Aufstellungsort viele Ideen, die aber nicht verwirklicht werden konnten. Letztlich kristallisierte sich der Standort am Parkplatz in der Nähe des Biergartens Ramirez heraus. Kurz vor der geplanten Aufstellung wurde der Straßenverlauf mit Parkplatz überplant, dadurch wurde der Aufstellungstermin zwangsläufig verschoben. Ende 2020 konnte bei einem Vororttermin der Standplatz konkretisiert und die Aufstellung auf den März 2021 terminiert werden.

Am 23. März 2021 war es soweit – der Streitwagen steht – wieder einmal mit Hilfe der Mitarbeiter unseres Bauhofes. Was noch fehlt, ist die Hinweistafel im Zusammenhang der Ereignisse ab 2009.

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wird es aktuell keine offizielle Eröffnung für dieses Anschauungsobjekt geben.

Vorheriger ArtikelDie Grünen: Landesregierung missachtet Arbeitsleistung der Kindertagespflege
Nächster ArtikelErinnerung: Freie Termine für BionTech-Impfungen
celawie
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, werden nicht freigeschaltet. Petra Bosse