Vermeindlicher Zimmerbrand ließ Feuerwehr in Schermbeck ausrücken

Aufmerksame Nachbarn hörten am Donnerstag in der Nachbarswohnung ein „Piepen“. Daraufhin wählten sie sofort den Notruf der Feuerwehr.

Die Leitstelle Wesel alarmierte um 13:59 Uhr mit dem Stichwort „Zimmerbrand“ die Schermbecker Feuerwehr.

Beim Eintreffen vor Ort vernahmen die Einsatzkräfte ebenfalls ein „Piepen“. Von einer Rauchentwicklung war allerdings nichts zu sehen.

Gewaltfrei wurde die Wohnungstür geöffnet und ein Rauchmelder demontiert und die Batterie entnommen. Der Bewohner der Wohnung wurde telefonisch informiert.

Im Anschluss wurde die Wohnungstür im Beisein der Polizei verschlossen.

Vorheriger ArtikelArne und Anne Marie sind neues Gahlener Kinderkönigspaar
Nächster ArtikelAchtung Blitze – Auch in Schermbeck
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen