Coronakrise bedeutet nicht nur für die Menschen ein besonderer Ausnahmezustand von den gwohnten Alltäglichkeiten, sondern es ist auch eine völlig neue Situation für alle Geistlichen, neue Wege zu finden, dass die Osterbotschaft die Menschen in den Gemeinden erreicht.

In diesem Jahr war an Ostern alles anders als sonst. Die Osternacht konnten die Gläubigen nicht gemeinsam in der Kirche feiern: Gottesdienste fallen schon seit gut vier Wochen aus oder finden ohne Gemeindemitglieder statt.

Und so fand auch das Entzünden der Osterkerze nur im kleinen Kreis vor der St. Ludgeruskirche in Schermbeck statt.

Vorheriger ArtikelBetrüger nutzen Pandemie-Situation schamlos aus
Nächster ArtikelAchtung: Soforthilfe – Keine Daten im Internet eingeben
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion. Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen