Ein klassischer Nudelsalat darf beim Grillen nicht fehlen. Muss es aber wirklich immer der Klassiker sein?

Ich kann es euch nur empfehlen, etwas Neues zu probieren. Sind wir mal ehrlich, die Mayonaise im Salat, ist mir persönlich und vielen anderen,  immer zu mächtig und nicht gut für unser Hüftgold. 😉
Obwohl es ab und zu auch sein darf. Ich möchte euch nur meine leichte Variante präsentieren und vielleicht habt ihr auch mal Lust, mein Rezept nachzumachen.
Hier mein Rezept:

Zutaten (für ca. 6 Portionen):

  • 1 Tasse ungekochte Nudeln (am besten die von Birkel)
  • 1 rote Paprika
  • 1/2 Schlangengurke
  • 1/2 Päckchen Fetakäse
  • 1 kleine Dose Mais
  • 1 Tüte Salatkrönung Gartenkräuter
  • Öl (ich habe Sonnenblumenöl verwendet)
  • Salz, Pfeffer


Zubereitung:

1. Die Nudeln im kochendem Wasser für 7 min garen. Danach abschrecken und zum Abkühlen zur Seite stellen.

2. Nun die Paprika und die Gurke in kleine Würfel schneiden.

Tipp: Am besten das Innere der Gurke entfernen, damit der Salat Biss bekommt.

3. Wenn die Nudeln abgekühlt sind werden die Gurken- und Paprikawürfel hinzugegeben. Anschließend kommt der Mais dazu.

4. Jetzt wird der Fetakäse klein gekrümmelt und ebenfalls unter gemischt. Das Tütchen mit der Salatkrönung wird mit dem Öl und etwas Wasser angerührt und über den Salat geben.

Tipp: Am Besten eignen sich kaltgepresste Ölsorten, wie zum Beispiel Sonnenblumenöl. Es hat eine leicht nussige Note. Kaltgepresste Öle sind sehr gesund und senken den Cholesterinwert. Zum Braten eignen sich diese Öle allerdings nicht, eher für kalte Speisen oder vorzugsweise im Salat.

5. Am Besten den Nudelsalat etwas ziehen lassen und später, je nach Geschmack etwas mit Salz und Pfeffer würzen. Dann kann man ihn zum Grillen oder auch als Hauptmahlzeit mit gebratenen Hähnchenstreifen genießen.

Guten Appetit! 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen