Menschen im Fokus stellt diejenigen in den Mittelpunkt, die unsere kleine Welt bewegen – im Ehrenamt, in der Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Kultur, Vereinen und…H

Menschen im Fokus stellt diejenigen in den Mittelpunkt, die unsere kleine Welt bewegen – im Ehrenamt, in der Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Kultur, Vereinen und…

Heute: Charlotte Quik MdL-Nur wer anpackt, kann etwas verändern!

Seit dem 14. Mai ist Charlotte Quik direkt gewählte Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Wesel III – für Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck, Voerde und Wesel. Geboren wurde Charlotte Quik 1982.

Aufgewachsen und zur Schule gegangen ist sie im Münsterland, in Vreden im Kreis Borken. 2004 folgte der Umzug an den Niederrhein auf den großelterlichen Hof in Hamminkeln. Sie hat in Münster Germanistik, Zivilrecht und Wirtschaftspolitik studiert. Anschließend arbeitete sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Landtag von Nordrhein-Westfalen.

Charlotte Quik ist verheiratet und begeisterte Mami von zwei Söhne. Heimat der ganzen Familie ist der Westerhaushof in der Unterbauerschaft in Brünen: Pferde, Katzen und Mistgabel gehören dazu. Und ohne ein gutes Buch geht nichts.

Charlotte Quik
Charlotte Quik. Foto: privat

Politische Heimat ist die CDU. Aktiv ist Charlotte Quik seit 2011.
Ihr Motto lautet: Nur wer anpackt, kann etwas ändern!

Derzeit ist Charlotte Quik Mitglied im Kreisvorstand der CDU Kreis Wesel und im Landesvorstand der CDU NRW. Außerdem ist sie aktiv in der CDU Brünen, der CDU Hamminkeln und im Kreisvorstand der Frauen Union.
Im Landtag von Nordrhein-Westfalen ist Charlotte Quik stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Familie, Kinder und Jugend, Mitglied des Verkehrsausschusses sowie Mitglied des Ausschusses für Gleichstellung und Frauen.

Ihre Schwerpunkte sind nachhaltige Unterstützung für Familien, beste Chancen für Entwicklung im ländlichen Raum und sinnvolle Maßnahmen zum Schutz unserer Umwelt.

13 Fragen

Frage 1: Welche Eigenart gefällt Ihnen an sich besonders?
Hartnäckigkeit. Dranbleiben, bis man etwas erreicht hat. Das ist in der Politik eine nicht  unwichtige Eigenschaft. Hier gibt es viele dicke Bretter zu bohren.

Frage 2: Verraten Sie uns Ihr Lieblingszitat?
„Und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach da zu sitzen und vor sich hin zu schauen.“ Es ist von Astrid Lindgren und vermutlich selbsterklärend 😉

Frage 3: Welche Redensart, welchen Satz hassen Sie am meisten?
„Wie machen Sie das eigentlich mit den Kindern, geht das überhaupt?“ Danach werde ich häufig gefragt, mein Mann irgendwie nie…

Frage 4: Worüber können Sie laut lachen?
Am meisten über die Späße meiner Kinder 🙂

Frage 5: Was würden Sie niemals tun?
Bungee-Jumping, denn ich habe Höhenangst.

Frage 6: Was gibt es in Ihrem Leben, worauf Sie besonders stolz sind?
Dass wir ziemlich harmonisch als Großfamilie unter einem Dach leben.

Frage 7: Welchen Traum, welche Vision würden Sie gerne verwirklichen?
So viel Zeit zu haben, dass es neben Familie und Beruf noch ausreichend Freiraum gäbe, meiner Leidenschaft – der Reiterei – jeden Tag nachgehen zu können. 

Frage 8: Welches weltweite Projekt würden Sie, wenn Sie Politiker/in wären in Angriff nehmen?
Ich bin Politikerin 😉 Mit Nordrhein-Westfalen und damit eingeschlossen unserer Heimat bin ich an sich voll ausgelastet. Wenn ich auf weltweite Problemlagen Einfluss hätte, dann würde ich alles versuchen, um den Klimawandel zu stoppen.

Frage 9: Drei Bücher die es wert sind hier erwähnt zu werden!
Nur drei? Schade! Serien zählen aber einfach, oder?
– Die Inspector-Linley-Reihe von Elizabeth George: Eine wunderbar klassische, typisch britische Krimiserie, bei der man immer viel zu lange auf den nächsten Band warten muss. 

– Die Sturmzeit-Trilogie von Charlotte Link: Eine großartige Familiensaga, die die deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts beschreibt.

– „Ferien auf Saltkrokan“ von Astrid Lindgren, weil ich Zeit meines Lebens immer Ferien auf Saltkrokan erleben wollte. 

Frage 10: In welche Rolle würden Sie gerne einmal schlüpfen?
In die Rolle der Tatortkommissarin Charlotte Lindholm. Da muss ich mich vom Vornamen her nicht umgewöhnen, könnte aber meiner Krimileidenschaft einmal live fröhnen.

Frage 11: Was schätzen Sie an anderen Menschen besonders?
Die Fähigkeit, eine gute Diskussion zu führen und das Argument des Gegenübers wertzuschätzen.

Frage 12: Was sind Sie auf keinen Fall?
Eine Langschläferin.

Frage 13: Eine grundsätzliche Aussage zum Thema Fußball.
Das Runde muss in das Eckige. So heißt das doch, oder?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here