Es war genau das richtige Wetter, um am Samstag über den 12. Marktplatz der Hilfe rund um die St. Ludgerus Kirche in Schermbeck zu bummeln.

Zwar pfiff der Wind eisig um die Ecke, das aber hielt die Besucher nicht ab, sich in gemütlicher Runde an den Glühweinständen zu vergnügen.
Schon alleine beim Schlendern lief einem das Wasser im Munde zusammen, denn überall verfolgte einen der Duft von Glühwei,  Gegrilltem und anderen Köstlichkeiten.

Mehr als 20 Gruppen und 200 ehrenamtlichen Helfern beteiligten sich in diesem Jahr an dem Markt. Eine bunte Palette an liebevoll gestalteten Angeboten wie Bastelarbeiten in allen Formen und Farben und für mannigfache Verwendungen, hausgemachte Marmeladen, Weihnachtsplätzchen, Schmuckkerzen, Deko-Lichter, Engel, Weihnachtskarten, Jutebeutel, Kalender, Kunsthandwerk, Liköre sowie zarte Pralinenkreationen, und vieles mehr boten hier die einzelnen Verein und Verbände zum Kauf an.

Der Nikolaus ließ sich auch blicken ...
Der Nikolaus ließ sich auch blicken …

Selbst der Nikolaus konnte nicht widerstehen, und machten einen frühzeitigen Stopp an der Kirche in Schermbeck. Kein Wunder, denn die weihnachtliche Aktion ist zum einen doch ausschließlich auf die Bereitschaft und die unschätzbare Mitarbeit von zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern zurückzuführen. Darüber hinaus ist durch den „Marktplatz der Hilfe“ gewährleistet, dass alle Erlöse des Markttages bedürftigen Menschen sowie sozialen oder gemeinnützigen Projekten zu Gute kommen.