164 ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger beantragten 2019 ihre Einbürgerung

Kreis Wesel (pd). Der Kreis Wesel zählt ab sofort 13 neue Bürgerinnen und Bürger. Landrat Dr. Ansgar Müller hieß bei einer Einbürgerungsfeier am Mittwoch, 22. Januar 2020, die neuen Mitbürgerinnen und Mitbürger willkommen.

Insgesamt hatten im vergangenen Jahr 164 ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger ihre Einbürgerung bei der Ausländerbehörde des Kreises Wesel beantragt und eine positive Entscheidung bekommen.

Neubürger im Kreis Wesel
Landrat Dr. Ansgar Müller (l.) begrüßte die neuen Mitbürgerinnen und Mitbürger bei einer Feierstunde im Kreishaus Wesel. Foto: Kreis Wesel


„Sie haben sich bewusst dafür entschieden, sich einbürgern zu lassen. Sie dokumentieren damit, dass Sie in Deutschland und bei uns im Kreis Wesel zu Hause sind“, sagte Dr. Müller in seiner Rede. „Der Erwerb einer neuen Staatsbürgerschaft ist im Leben eines Menschen ein großes Ereignis. Sie gewinnen neben Ihrer ursprünglichen Heimat eine neue Heimat hinzu und verpflichten sich ihr.“

Feierliche Bekenntnis auf das Grundgesetz

Müller lobte den Einsatz, mit dem die Gäste das Ziel der Einbürgerung verfolgt haben. Als deutliches Zeichen der Einbürgerung legten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Feier das feierliche Bekenntnis auf das Grundgesetz ab. Anschließend überreichte der Landrat die Einbürgerungsurkunden und stimmte gemeinsam mit den neuen Mitbürgerinnen und Mitbürgern die Nationalhymne an.

Menschen aus folgenden Nationen waren bei der Feier anwesend: Irak, Ägypten, Libanon, Nigeria, Bulgarien, Syrien, Italien und Thailand. Zurzeit wohnen sie in Hamminkeln, Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn und Rheinberg.

Der Kreis ist als Einbürgerungsbehörde für zehn kreisangehörige Städte und Gemeinden zuständig.

Dinslaken, Moers und Wesel haben als große kreisangehörige Städte eine eigene Einbürgerungsbehörde. In den vergangenen Jahren verzeichnete die Einbürgerungsbehörde des Kreises folgende Einbürgerungszahlen: 2019: 154, 2018: 142, 2017: 167, 2016: 220 und 2015: 217.

Im Kreis Wesel leben ca. 461.000 Menschen, davon sind rund 43.000 oder annähernd 9,3 Prozent Ausländerinnen und Ausländer.

Vorheriger ArtikelNeue Übersichtskarte für das Radwegenetz im Kreis Wesel
Nächster ArtikelGespräche zu einem möglichen ICE-Haltepunkt in Wesel
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion. Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen