Irrfahrt von Schalke nach Wilhelmshaven

Vermisster 83-jähriger Schermbecker konnte in Wilhelmshaven angetroffen werden.

Die Irrfahrt des vermissten 83-jährigen Schermbeckers hat heute Abend im niedersächsischen Wilhelmshaven ein glimpfliches Ende gefunden.

Der Rentner hatte sich auf dem Rückweg von einem Fußballspiel in Gelsenkirchen derart verfahren, dass er die Orientierung verlor. Die Polizei suchte daher den Mann und sein Auto öffentlich mit einem Foto.

Heute Abend dann die glückliche Wendung: Polizeibeamte in Wilhelmshaven erkannten das Auto des Schermbeckers und sprachen ihn an. Ein Rettungswagen brachte ihn daraufhin vorsorglich in ein Krankenhaus.

Vorheriger ArtikelLust auf Bogenschießen in Schermbeck?
Nächster ArtikelStaatssekretärin zu Besuch beim SV Schermbeck
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Petra Bosse alias Celawie