NRW-Programm Ländlicher Raum 2014-2020: Landwirtschaftsministerium veröffentlicht neue Broschüre zu Förderprojekten

Zwanzig geförderte Projekte des NRW-Programms Ländlicher Raum 2014–2020 stellt die neue Broschüre „schon viEL ERreicht“ des Landwirtschaftsministeriums vor.

(pd). Das Programm aus der Förderung des „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raums (ELER)“ bildet in Nordrhein-Westfalen das Kernstück der nordrhein-westfälischen Förderpolitik für die Land- und Forstwirtschaft sowie für den ländlichen Raum insgesamt.


„Nordrhein-Westfalen ist vielfältig: Die ländlichen Gebiete in allen Regionen des Landes bilden wertvolle Natur- und Erholungsräume sowie wichtige Produktionsstandorte für unsere Land- und Forstwirtschaft. Herausforderungen in diesen Gebieten sind beispielsweise der landwirtschaftliche Strukturwandel und der bedeutsame Natur- und Umweltschutz. Das NRW-Programm Ländlicher Raum setzt hier an.

Gemeinde Schermbeck - Kreis Wesel Landschaftsaufnahmen

Mit ihm möchten wir den ökonomischen, ökologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit kraftvoll begegnen“, sagte Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser.

Das Programm läuft über insgesamt sieben Jahre bis Ende 2020. Es umfasst ein Finanzierungsvolumen von rund 1,2 Milliarden Euro. Etwa die Hälfte davon stammt aus dem EU-Haushalt; den Rest steuern Bund, Land und Kommunen im Rahmen der nationalen Ko-Finanzierung bei.

Die neue Broschüre kann online beim Ministerium abgerufen oder als Druckversion bestellt werden.

Sie wird in Kürze auch bei den Beratungsstellen der Landwirtschaftskammer, den Forstämtern sowie bei den Bezirksregierungen und dem Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz erhältlich sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here