Mit dem Glückssymbol Hufeisen Anderen etwas Gutes tun
Die Kinder, Jugendlichen und Eltern des über die Stadtgrenze Dorstens und Schermecks hinaus bekannten Reiterverein Lippe-Bruch Gahlen hatten auch in diesem Jahr eine Mission. Gemeinsam wollten sie wieder etwas Gutes tun und sich aktiv am Lichterfest der Stadt Dorsten beteiligen. Und was liegt näher, als sich dem Glückssymbol des Pferdesports zu bedienen: dem Hufeisen.

Bereits 2015 war der TUS Gahlen beim Lichterfest in Dorsten vertreten.
Bereits 2015 war der RV Gahlen beim Lichterfest in Dorsten vertreten.

Viele Ideen zur Gestaltung von Glücksbringern, Traumfängern, Engeln oder auch Steckern für Blumentöpfe, aus eben dem Glückssymbol Hufeisen, waren schnell in den Köpfen Aller, die sich zu mehreren Bastelnachmittag trafen. Es wurde fleißig gepinselt, angesprüht und dekoriert. Sogar Armbänder aus Schweifhaaren der Ponys wurden von den Jugendlichen hergestellt.
Nachdem man im vergangenen Jahr sehr kurzfristig, aber mit großem Erfolg am Lichterfest teilgenommen hatte, „stand es in diesem Jahr außer Frage, Gutes zu tun und sich am Lichterfest zu beteiligen“ wussten die fleißig helfenden Mütter zu berichten. „Wir möchten auch in diesem Jahr eine Dorstener Einrichtung unterstützen und werden den Erlös an die von Ketteler Schule Spenden“ sagt die Vorsitzende des RV Gahlen Christiane Rittmann.Fotot Archiv: Petra Bosse

Vorheriger ArtikelFeuerwehr Schermeck feierte Dankeschön-Party
Nächster ArtikelFilm – Herbstturnier 2016 Wodan-Damm
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion. Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen