Ein Herz für die Bewohner des Marienheims haben heute Katrin und Frank Herbrechter bewiesen.

Die Süßigkeiten, die sonst den Kunden im Geschäft überreicht werden und nun auf unbestimmte Zeit nicht mehr an Besucher des Schermbecker Reisebüros abgegeben werden können, erfreuen nun die älteren Menschen im Marienheim.

Die persönliche Übereichung war zwar nicht möglich, aber nach dem Abstellen im Vorraum hat sich der Erinrichtungsleiter Klaus P. Optenhövel herzlich für die freundschaftliche Geste der Familie Herbrechter bedankt.

„Es soll ein lieber vorösterlicher Gruß in einer schwierigen Zeit sein“, hofft Frank Herbrechter auf ein Lächeln auf den Gesichtern der Senioren, wenn sie heute Abend im Rahmen ihres Abendessens die Süßigkeiten bekommen. H.Scheffler

Vorheriger ArtikelCorona-Virus – Ordnungsamt Schermbeck verstärkt Kontrollen
Nächster ArtikelBleiben Sie zu Hause – Bleiben Sie gesund
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen