CDU-Fraktion stellt an Antrag auf Prüfung der Beleuchtung am Hallenbad

Schermbeck. Die Beleuchtung rund um das Hallenbad sei nicht ausreichend. Dies könne auch der Grund dafür sein, dass vor einigen Tagen dort ein Mädchen von einem Auto angefahren worden sei. Deshalb stellte nun die CDU-Fraktion einen Antrag, dass die Verwaltung die derzeitige Situation überprüft.

Dies soll Thema in der kommenden Bau- und Liegenschaftsausschusssitzung sein.

Laut Gemeinde habe mittlerweile ein Mitarbeiter der Bautechnik sich vor Ort ein Bild zur entsprechenden Tageszeit gemacht. Dabei sei festgestellt worden, dass eine bessere Ausleuchtung in der Mitte der Parkstreifen wünschenswert sei, teilt die Verwaltung mit.

Die Situation sei am 12. Februar mit Mitarbeitern von innogy-Westnetz ebenfalls besprochen worden. Diese sprach als Versorger die Empfehlung aus, testweise eine vorhandene Leuchte gegen eine Rundumleuchte auszutauschen. Für den Fall, dass dadurch der mittlere Bereich der Parkplätze deutlich besser beleuchtet werden, sollten die die drei restlichen Leuchten auch ausgetauscht werden.

 Ein sukzessiver Lösungsansatz, der laut Verwaltung realisiert werden soll. Allerdings seien auf Grund der vorhandenen Bäume zwei komplett neue Leuchten teurer und aufwendiger, wie die vorgenannte Lösungsalternative, teil Rainer Eickelschulte mit.

Foto: Symbolbild

Vorheriger ArtikelTaschengeldbörse in Schermbeck
Nächster ArtikelLust auf Kino in der Dorfkirche Gahlen?
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Petra Bosse alias Celawie