Altersarmut – Was ist das und welche Hilfen gibt es?

Informationsveranstaltung zum Thema Altersarmut – Seniorenbeirat Schermbeck laden ein

Die VHS Wesel – Hamminkeln – Schermbeck und der Seniorenbeirat der Gemeinde Schermbeck laden zu einer kostenlosen Informationsveranstaltung am 23. Mai um 18 Uhr im Begegnungszenztrum Rathaus Schermbeck zum Thema „Altersarmut – Was ist das und welche Hilfen gibt es?“ ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ziel dieser Veranstaltung ist es, das Bewusstsein für Altersarmut zu schärfen, zu informieren, konkrete Hilfen vor Ort aufzuzeigen und mit bestehenden Vorurteilen aufzuräumen, wie zum Beispiel, dass Kinder für ihre Eltern finanziell einstehen müssen.

Referent, Martin Debener, Fachreferent für Armut und Grundsicherung des Paritätischen Landesverbandes NRW sowie stellvertretender Sprecher der Nationalen Armutskonferenz, wird über die Gründe und Merkmale von Altersarmut, aber auch über praktische Hilfen des Staates und der Gesellschaft für von Altersarmut betroffene Mitbürgerinnen und Mitbürger informieren.

Um noch Zögernden Mut zu machen, zu der Veranstaltung zu kommen, und dem Referenten die Möglichkeit zu geben, auf spezielle Fragen und Probleme einzugehen, können diese im Voraus an [email protected] oder [email protected] geschickt werden. Auch am Infostand des Seniorenbeirates, der vor der Veranstaltung am 19. Mai, von 9.30 bis 12.00 Uhr, vor der Niederrheinischen Sparkasse aufgebaut wird, können anwesende Mitglieder angesprochen werden.

Vorheriger ArtikelNachruf für Herbert Gülker
Nächster ArtikelCorona im Kreis Wesel – Tägliches Update
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Petra Bosse alias Celawie