Wir aktualisieren täglich die Zahlen der Infektionen im Kreis Wesel – 267 (258)(254) (243)

18 bestätigte Coronafälle in Schermbeck. Zwei Personen im Kreis Wesel sind verstorben

Die Anzahl der bestätigten Fälle von labordiagnostisch nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus (Covid-19) im Kreis Wesel liegt aktuell bei 267, Stand 03.04.2020, 12 Uhr. Zum Vergleich, Stand 02.04.2020, 12 Uhr = 258 Fälle.

Die Meldedaten werden nun mit jenen, bereits verifizierten Daten abgeglichen, die auch der Bezirksregierung gemeldet werden müssen. Daraus ergibt sich eine leichte zeitliche Verzögerung der Erfassung der noch immer steigenden Infektionszahlen. Damit wird aber auch verhindert, dass Doppelmeldungen das Zahlenbild verzerren.

Die Lage stellt sich folgendermaßen dar:

Wohnort  – Anzahl – Genesen – Verstorben
Alpen 5 – 5
Dinslaken 38 (37) (33) – 22 – 1
Hamminkeln 22 (21) (20) – 6
Hünxe 20 (19) – 16
Kamp-Lintfort 13 (11) – 5 – 1
Moers 47 (45) (43) – 26
Neukirchen-Vluyn 23 (22) (21) (19) – 8
Rheinberg 16 (15) (13) – 9
Schermbeck 18 (17) (16) (15) – 12
Sonsbeck 2 – 1
Voerde 33 (32) (31) – 12
Wesel 28 (27) (26) – 16
Xanten 2 (1) – 1
Gesamt 267 (258) (254) (243) – 107 – 2

Die Meldedaten werden mit jenen, bereits verifizierten Daten abgeglichen, die auch der Bezirksregierung gemeldet werden müssen. Daraus ergibt sich eine leichte zeitliche Verzögerung der Erfassung der noch immer steigenden Infektionszahlen. Damit wird aber auch verhindert, dass Doppelmeldungen das Zahlenbild verzerren.

Die erforderlichen Maßnahmen wurden seitens des Fachdienstes Gesundheitswesen des Kreises Wesel eingeleitet, insbesondere werden die Kontaktpersonen ermittelt und informiert.

Die Krankheitsverläufe stellen sich bisher weitestgehend als unproblematisch dar.

Was können die Bürgerinnen und Bürger tun, um sich zu schützen?
Aufgrund der aktuellen Grippesaison sollten ohnehin folgende Hygienemaßnahmen beachtet und eingehalten werden:
·  Hustenhygiene (in die Armbeuge husten)
·  Nieshygiene
·  Regelmäßig gründlich Hände waschen

Was soll man bei einem Verdachtsfall auf das Corona-Virus tun?
Der erste Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger ist der eigene Hausarzt/die eigene Hausärztin. Hierbei sollte man diesen zunächst telefonisch kontaktieren und die weiteren Schritte abklären.

Ansprechpartner für Nachfragen:
Niedergelassene Ärzte: FD 53 Gesundheitswesen
Bürger/innen: Hotline des MAGS 0211 – 9119 1001
Schulleitungen: Die jeweiligen Schulträger

Vorheriger ArtikelRücksichtnahme – Der Waldbesuch in Zeiten von Corona
Nächster ArtikelMalerbetrieb Richarz – ein Betrieb mit buntem Spektrum
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen