site stats
Schlagwörter Beiträge mit Schlagwörtern "TC Grün-Weiß Schermbeck"

TC Grün-Weiß Schermbeck

0

Schermbeck. Nach einer tollen und gelungenen Präsentation aller Tanzformationen des Tanzclubs Grün-Weiß Schermbeck am Samstag,18. Februar in der Dreifachsporthalle ging die Kinderliga-Formation „Calidez“ nach einem super Feedback voller Euphorie und positiver Energie einen Tag später in ihren Saisonauftakt in die Dorstener Petrinum-Sporthalle.

0
Salsa, Merengue & Bachata

Schermbeck. Der Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck bietet Latinotänze an. Trainer Lukas Seland unterrichtet in der neuen Tanz-Akademie im Heetwinkel 5  die Grundlagen in den Tänzen Salsa, Bachata und Merengue und sorgt dabei garantiert für gute Laune.

0

Schermbeck. In der Ballroom Dancing-Gruppe des Tanzclubs Grün-Weiß Schermbeck trainieren Mädchen und Jungen im Alter von zehn bis zwölf Jahren unter der Anleitung von Eugen Gal donnerstags in der Zeit von 17.15 bis 18.15 Uhr in der neuen Tanzakademie im Heetwinkel 5.

0
Grün-Weiß Tänzerinnen starten im Solo und in der Small Group

Schermbeck. Am kommenden Wochenende, 1. bis 3. Oktober wird in Saarlouis der Deutschlandpokal, die inoffizielle Deutsche Meisterschaft, für Solo, Duo und Small Group im Jazz- und Modern Dance ausgetragen.

Viel zu sehen und zu erleben gab es bei der Eröffnungsfeier des TC Grün-Weiß Schermbeck am Sonntag.
Zahlreiche Besucher zogen staunend durch die neuen Räumlichkeiten des Tanzclubs Grün-Weiß Schermbeck

Mit vielen Aktionen, Musik, Tanzeinlagen und, und … feierte heute am Sonntag, der Tanzclub TC Grün Weiß die Neueröffnung in der Tanz Akademie im Heetwinkel 5.

0

Schermbeck (pd). Am Sonntag, 22. Mai wird im niedersächsischen Schöningen die Regionalmeisterschaft Jugend Nord im Jazz- und Modern Dance ausgetragen.

0
Grün-Weiß-Jugend in Herne auf Platz drei

Schermbeck (pd). „Amianto“, die Jugend-Formation des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck, qualifizierte sich am Samstag für die Regionalmeisterschaft Nord im Jazz- und Modern Dance, die am 22. Mai in Schöningen ausgetragen wird.

0
Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck präsentierte Formationen

Schermbeck. Der Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck präsentierte am letzten Samstagnachmittag sein vielfältiges Angebot in der sehr gut besuchten Dreifachsporthalle.

0
Avalanche und Amianto treten am Sonntag in Ibbenbüren an

Schermbeck (pd). Am kommenden Sonntag, 21. Februar bestreiten die Formationen „Amianto“ und „ Avalanche“ des Tanzclubs Grün-Weiß Schermbeck in Ibbenbüren die Auftaktturniere der neuen Saison im Jazz- und Modern Dance.

0

Schermbeck (pd). Der Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck bietet in seinem Jubiläumsjahr denjenigen, die lateinamerikanische Rhythmen mögen, einen vierteiligen Salsa-Workshop an. Getanzt wird an vier Samstagen (15., 22., 29. August und 5. September) jeweils von 19 – 20 Uhr in der Tanz-Akademie an der Maassenstraße 79 zum Pärchenpreis von insgesamt 59 Euro. Salsa sorgt garantiert für gute Laune.  Neben den Basics werden auch Hüftaktionen und Schrittkombinationen in lockerer Atmosphäre einstudiert. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Auch Damenpaare sind gern gesehen. Weitere Informationen und Anmeldungen zu diesem Tanzevent bis zum 12. August bei der Vorsitzenden Eva-Maria Zimprich unter  (02853) 390 155 und unter www.tcgw.org/happybirthday

0

Schermbeck (pd). Am Sonntag ging auch für die Formation „Avalanche“ des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck die diesjährige Saison zu Ende. Das Team um Trainerin Julia Tenhagen trat beim Relegationsturnier in Oberhausen an, um den Klassenerhalt in der Regionalliga zu sichern.

0

Schermbeck (pd). Die Formation „Calidez“ des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck tritt am Sonntag, 14. Juni zum vierten und letzten Turnier in Drensteinfurt an.

Beim Saisonabschluss der Kinderliga II West im Jazz- und Modern Dance tanzen Emma Brömmel, Ronja Buddenkotte, Ida Dahlhaus, Lina Hallack, Milla Jost, Sophie Kandzia, Samantha Ly, Zoe Pieczkowski, Lucia Reiß, Nina Schimkat, Jonna Schult, Lina Schult, Theresa Schulze, Emma Schwering und Hanna Wolter ab 13.30 Uhr in der Dreingauhalle. „Calidez“ möchte die Choreografie „Clocks“ für das Publikum und die Trainerinnen Carolin und Nina Schulte-Loh und Lisa Hatkemper noch einmal optimal präsentieren und den Platz im Mittelfeld bestätigen.

TC GW Calidez 25.04.15

 

0

Schermbeck (pd). Der Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck bietet Schülerinnen und Schülern der weiterführenden Schulen im Projekt „Tanzende Schulen 2016“ cooles Tanztraining mit Eugen Gal an. Sowohl gemischte Paare als auch Mädchenpaare können donnerstags, vom 11. Juni bis 5. November 2015 von 17.30 – 18.30 Uhr (bei genügend Teilnehmern auch von 16.30 – 17.30 Uhr) in der Tanz-Akademie an der Maassenstraße 79 die drei Pflichttänze Langsamer Walzer, Cha-Cha-Cha und Jive und einen Wahltanz z.B. Discofox lernen.

0

Schermbeck. Als Norddeutscher Meister und Vierter der Deutschen Meisterschaft Ende Juni konnte sich „Amianto“, die Jugend-Formation des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck, als erste Tanzformation Schermbecks für eine Weltmeisterschaft im Jazz- und Modern Dance qualifizieren. Sie wird vom 9. bis 13. Dezember im polnischen Mikolaijki ausgetragen.

Inzwischen haben Lisa Hatkemper, Antonia Hüsken, Hanna Kamp, Johanna Kramer, Luzie Liesenklas, Carolin Potthast, Luisa Rathofer, Nele Saathoff, Lara Sand, Sophia Wiens und Antonia Wiesner gemeinsam mit ihrer Trainerin Miriam Hötting und in Absprache mit Sebastian Spahn an der Choreografie „I question mark“ gefeilt. „Ich habe das Stück auf elf Tänzerinnen aufgestockt, sodass jeder einmal auf einer WM tanzen darf … ein besonderes Highlight, das man wahrscheinlich nicht so häufig geboten bekommt“, erklärte Sebastian Spahn die Abänderung seiner ursprünglichen Choreografie. „Bei der WM darf man nicht auswechseln, anders als bei uns in Deutschland.“

TC GW Amianto vor WM 2014_-bearbeitet

Am Mittwoch, 10. Dezember fliegt die Formation nach Warschau. Da Miriam Hötting aus beruflichen Gründen verhindert ist, begleitet der WM-erfahrene Sebastian Spahn die Tänzerinnen. Neben den drei Erstplatzierten der DM „l’équipe“ aus Saarlouis, „Next Generation“ aus Augsburg und „Hot Chocolate“ aus Großostheim wird „Amianto“ die schwarz-rot-goldenen Nationalfarben vertreten. Am Donnerstag treten zwanzig weitere Formationen in der Vorrunde „Modern – Jugendformation“ an. In Schermbeck werden dann ganz viele Fans den Mädchen die Daumen drücken.

TC GW Amianto vor WM 2014-bearbeitet

Am Mittwochabend fand das Abschlusstraining statt. Die Tänzerinnen der Formation präsentierten sich als eine Einheit. Für sie war 2014 eine himmlische Saison und die WM sei die „Mega-Krönung“. Sie freuen sich schon sehr und die WM-Teilnahme sei besser als Weihnachten. Bedanken möchten sie sich ganz herzlich bei den Sponsoren Volksbank Schermbeck, Verbandssparkasse Wesel, RWE, Schauinsland-Reisen, Dachziegelwerke Nelskamp, Wilkskamp & Terhardt, PM-Reisen und für die vielen kleinen Spenden ungenannter Unterstützer.

0

Tanzen: TC GW richtete Turnier für Nachwuchs-Paare aus

Schermbeck (pd). Nach der Premiere des „tanzenden Klassenzimmers“ im Mai 2006 nahmen am zehnten Projekt des Tanzclubs Grün-Weiß Schermbeck 24 Mädchen und 24 Jungen im Alter von 9 bis 11 Jahre teil. Auf dem „Stundenplan“ standen wieder Cha-Cha-Cha, langsamer Walzer und DiscoFox.

Nach 14 Wochen Training unter der Anleitung von Carolin Zimprich mit viel Spaß und auch Ehrgeiz ging es endlich los. Nach der Begrüßung durch den zweiten Vorsitzenden Marcell Belles- Zimprich begann am Sonntag um 15 Uhr im Saal Schult das zehnte „Mad Hot Ballroom“-Turnier.

Über 200 Zuschauer begleiteten den Einmarsch und die Vorstellung der einzelnen Paare mit viel Applaus. Dann zeigten die in zwei Teams aufgeteilten Paare den drei Wertungsrichtern Michelle Greving, Eugen Gal und Richard Sczesny in den einzelnen Runden ihre tänzerischen Fähigkeiten.

Nach der Zwischenrunde qualifizierten sich für die Endrunde die sechs besten Paare. Sie wurden durch ihre Teams, ihre Eltern, Geschwister, Oma, Opa und ihre Freunde weiter mächtig angefeuert. Die Jury vergab in der offenen Wertung die Plätze nach den Wertungskriterien Musik, Balance, Bewegungsablauf und Charakteristik. Die Tänzer und Tänzerinnen des Teams „B“ hatten dabei knapp die Nase vorn.

Alle Teilnehmer erhielten zur Erinnerung an diesen besonderen Tag Medaillen, Urkunden und von der Volksbank Schermbeck gesponserte Handy-Lautsprecher. Belohnt wurde so auch der Mut der jungen Tänzerinnen und Tänzer sich vor so vielen Menschen zu präsentieren. Sie haben Cha-Cha-Cha & Co. kennen gelernt und mit anderen Jugendlichen die ersten Tanzerfahrungen gemacht. Sie haben alle erlebt, dass Tanzen Spaß machen und aufregend sein kann. Das war aus ihren strahlenden Gesichtern sehr gut abzulesen.

Im Showteil begeisterten Chris Felten und Ann-Louis Schwenken vom Tanzsportclub Borken Rot-Weiß das Publikum mit ihrer aktuellen Latein-Show, mit der sie in der Hauptgruppe A antreten.

Das erfolgreiche Projekt „Mad Hot Ballroom“ wird fortgesetzt. Neueinsteiger sind herzlich willkommen, genauso wie in den anderen Gruppen des TC GW. Informationen gibt es bei Eva-Maria Zimprich unter 02853/390 155 oder im Internet unter www.tcgw.org.

Viel Lob bekam der Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck für die Ausrichtung dieses Turniers. Der Dank geht an die Trainerin Carolin Zimprich, an die Helfer im und um den Vorstand und an die zahlreichen Sponsoren aus der Schermbecker Geschäftswelt für die attraktive Tombola.

Foto: Tänzerinen und Tänzer waren Tom Marquas und Matilda van der Schors, Niklas Stenkamp und Emma Katzenberger, Jacob Riegel und Leonie Wieschus, Roman Schwarten und Maria Grigorian, Felix Büttgen und Nele Schröder, Louis Uhlenbruck und Charlotte Herrschaft, Alexander Abelt und Tamara Kamp, Lion Krieger und Natalia Thiel, Mattes Leisten und Sophie Gromann, Emilio Schanz Leal und Carla Sterner, Julian Böntert und Jule Wieseker, Tom Porsche und Jolina Broßehl, Phil Springer und Jonna Schult, Fynn Steinkopf und Lucy Klose, Tim Stender und Emma Fuchs, Gerrit Kamp und Marlen Boksteen, Leonhard Heier und Leonie Karolin Jansen, Robin Wollmann und Katja Luks, Marco Joel Rosenberger und Charlotte Hegemann, Jan Daunheimer und Julia Edel, Moritz Seifert und Giulia Wimmer, Jona Weltgen und Katharina Hippe, Leon Hilgenberg und Jule Sporkmann sowie Nico Hilgenberg und Alicia Hilgenberg

0

Schermbeck. Der Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck bietet in den letzten beiden Ferienwochen Sommer-Zumba, unkompliziert und mit riesigem Spaßfaktor, das auch von Nichtmitgliedern gebucht werden kann, ebenso

Dienstag, 05.08.14 19 Uhr Zumba, 20 Uhr Bauch, Beine & Po

Mittwoch, 06.08.14 11 Uhr Zumba 45+

Dienstag, 12.08.14 19 Uhr Zumba, 20 Uhr Bauch, Beine & Po

Mittwoch, 13.08.14 11 Uhr Zumba 45+

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt acht Personen, die Dauer 55 Minuten. Mitglieder zahlen 5 € je Einheit, Nichtmitglieder 7 €. Weitere Informationen und Voranmeldung bei Eva-Maria Zimprich unter (02853) 390 155.

0

Schermbeck. Im Rahmen des Sommer-Ferien-Programms bietet der Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan an. Am 9. und 16. Juli von 9.15 Uhr bis 10.45 Uhr können Interessierte in der Tanz-Akademie an der Maassenstraße 79 Übungen kennen lernen und ausprobieren, um die Aufgaben des Lebensalltags besser zu bewältigen und diesen mit mehr Energie und Gelassenheit zu begegnen.

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt zehn Personen. Mitglieder des TC GW zahlen 5 € je Einheit, Nichtmitglieder 7 €. Weitere Informationen und Voranmeldung bei Eva-Maria Zimprich unter 02853 390 155 bzw. per download unter www.tcgw.org/sommer-programm.

Mitgeteilt von Pressesprecherin Doris Hecheltjen-Niesen

0

Schermbeck. Die Formation „cocoonSWING“ des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck ertanzte sich am Samstag in Rüdinghausen den zweiten Platz beim Qualifikationsturnier zur Jugendverbandsliga West im Jazz- und Modern Dance. Die Trainerinnen Maren Hegerring und Franziska Alda freuten sich riesig mit Alena Fasselt, Maike Fitzner, Franziska Gutknecht, Sonja Jansen, Johanna Kaß, Lea Kiehne, Emily Kotter, Julia Kuntze, Pia Libuda, Anna Lohaus, Leonie Niehoff, Hannah Ollesch, Sarah Püschl, Laura Rademacher, Nadja Smolinski, Denise Uckelmann, Jana Wolf und Laura Zepmeusel über den Klassenerhalt in der höchsten NRW-Jugendliga.

Mitgeteilt von Pressesprecherin Doris Hecheltjen-Niesen

Schermbeck-online.de

0

Schermbeck. Der Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck bietet mit seinem Ferienaktionsprogramm viele tolle Einzelveranstaltungen, die auch von Nichtmitgliedern gebucht werden können.

Erste Ferienwoche: Dienstag, 08.07.14 19 Uhr Zumba, 20 Uhr Bodyshape, Mittwoch, 09.07.14 9:15 Uhr Kundalini Yoga, 11:00 Uhr Zumba 45+, 20:30 Uhr DiscoFox. Zweite Ferienwoche: Dienstag, 15.07.14 19 Uhr Zumba, 20 Uhr Bodyshape, Mittwoch, 15.07.14 9:15 Uhr Kundalini Yoga, 11:00 Uhr Zumba 45+. Vorletzte und letzte Ferienwoche: Mittwoch, 06.08.12 11 Uhr Zumba 45+, 20 Uhr Zumba, Mittwoch, 13.08.12 11 Uhr Zumba 45+, 20 Uhr Zumba, 20:30 Uhr DiscoFox, Sonntag, 17.08.14 11 Uhr Salsa, Merengue & Bachata.

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt zehn Personen, die Dauer 55 Minuten, bei Yoga 90 Minuten. Mitglieder zahlen 5 € je Einheit, Nichtmitglieder 7 €. Weitere Informationen und Voranmeldung bei Eva-Maria Zimprich unter 02853 390 155 bzw. per download unter www.tcgw.org/sommer-programm.

0

Schermbeck. Die Regionalliga-Formation „Avalanche“ des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck tritt am Samstag um 16 Uhr in der Sporthalle des Tannenbusch Gymnasiums in Bonn zum Saisonabschlussturnier im Jazz- and Modern Dance an.

 Nach dem Aufstieg im letzten Jahr haben sich Amelie Becker, Eileen Cornelis, Jeannine Cornelis, Linda Deppe, Kira Döing, Antonia Endemann , Jana Göritz, Lina Knufmann, Lara Kolz, Verena Lensing, Katharina Marsfeld, Ann- Kathrin Moschüring, Madeleine Schmeing, Pauline Schulze und Pia Winter in dieser Saison in der dritthöchsten Liga mit ihrer Choreografie „the falling leaves“ nach drei Turnieren im Gesamtklassement auf Platz drei getanzt. Trainer Sebastian Spahn ist mit den Erfolgen seiner Tänzerinnen sehr zufrieden und hofft, dass sich „Avalanche“ am Samstag noch einmal ausdrucksstark präsentieren kann, bevor es in die Sommerpause geht.

Mitgeteilt von Doris Hecheltjen-Niesen

0

Schermbeck. Die Regionalliga-Formation „Avalanche“ des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck kehrte am Samstag sehr glücklich und mit einem Pokal für den dritten Platz vom dritten Saisonturnier im Jazz- and Modern Dance aus Brühl zurück.

0

Gute Laune bei Salsa, Merengue & Bachata

Schermbeck. Der Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck bietet am Sonntag, 18. Mai von 11-12 Uhr die nächste Lateinexpedition an. Trainer Lukas Seland unterrichtet in der Tanz-Akademie an der Maassenstraße 79 Salsa und andere lateinamerikanische Tänze und sorgt garantiert für gute Laune. Es kann auch als Single getanzt werden. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Weitere Informationen und Anmeldungen beim TC GW unter (02853) 390 155 und unter www.tcgw.org.

 MfG und viel Spaß !

 Doris Hecheltjen-Niesen,  TC GW

1

Schermbeck. Als strahlender Sieger ging die Formation „Amianto“ (Foto: Friederike Pollmann) des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck am Sonntag in Voerde aus dem vierten Turnier der Jugendverbandsliga West im Jazz- und Modern Dance hervor.

Die Wertung 2-1-1-1-1 bescherte dem Team nicht nur den vierten Saisonsieg sondern auch den Titel „NRW-Meister“. Die Trainerinnen Miriam Hötting und Lea Quabeck freuten sich riesig mit ihren Tänzerinnen. Für sie steht am 25. Mai in Wolfsburg die nächste Herausforderung an, die Regionalmeisterschaft Nord, das Qualifikationsturnier zur Deutschen Jugend-Meisterschaft JMD am 29. Juni in Saarbrücken.

Die Formation „cocoonSWING“ tanzte im Kleinen Finale auf Platz acht und somit auf Platz sieben im Gesamtklassement. Sie hat am 21. Juni in Rüdinghausen beim Relegationsturnier die Chance, um den Klassenerhalt in der höchsten NRW-Jugendliga zu kämpfen. Ihre Trainerinnen Maren Hegerring und Franziska Alda werden in den nächsten Wochen mit ihren Tänzerinnen an ihrer Choreografie feilen.

Punktestand in der Jugendverbandsliga West JMD nach vier Turnieren:

1. Amianto TC Grün-Weiß Schermbeck 4

2. Mirage 1. Voerder TSC Rot-Weiß 8

3. Jazz’n Action TSA d. TuS Hilden 12

4. Pirouette TSA d. ASV Wuppertal 18

5. Die 3. Generation TSA d. Herner Turn-Club 21

6. Suspension Sportfreunde Rhade 23

7. cocoonSWING TC Grün-Weiß Schermbeck 28

8. Torbellino TSA d. Sport Club Halle 30

9. Move On TSC Brühl 37

10. Dance Line JMD Abt. d. TSV Hochdahl 39

0

Schermbeck. Mit dem fünften Platz beim dritten Turnier der ersten Bundesliga im Jazz- und Modern Dance in Berlin sicherten sich die „Dancing Rebels“ vom Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck vorzeitig den Klassenerhalt.

0

JMD: Dancing Rebels (Foto) gehen am Samstag in Berlin an den Start, Amianto und cocoonSWING am Sonntag in Voerde

Schermbeck. Die „Dancing Rebels“ des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck möchten am Samstag beim dritten Saisonturnier in Berlin mit ihrer Choreografie „Black Day“ ihre Position im Mittelfeld in der ersten Bundesliga im Jazz- und Modern Dance festigen.

Trainer Sebastian Spahn musste kurzfristig krankheitsbedingt und auch wegen der anstehenden Abiturprüfungen Positionen in der Formation umstellen. Die Rebellen werden am Samstag um 17 Uhr in der Gretel-Bergmann-Sporthalle deshalb nur zu acht tanzen.

Am Sonntag trifft sich die Jugendverbandsliga West in Voerde zum Abschluss der Saison. Ab 13 Uhr werden „Amianto“ und „cocoonSWING“ in der Dreifach-Halle Voerde Nord antreten. Miriam Hötting wird die beiden Formationen betreuen. „Amianto“ strebt nach drei Siegen wieder einen Platz auf dem Treppchen an. Damit ist die Teilnahme an der Regionalmeisterschaft Nord, dem Qualifikationsturnier zur Deutschen Jugend-Meisterschaft, am 25. Mai in Wolfsburg gesichert. Für „cocoonSWING“ hat das Turnier eine besondere Bedeutung. Die Formation kann sich dort den sicheren Klassenerhalt ertanzen. Eine zweite Chance gibt es am 21. Juni in Rüdinghausen beim Relegationsturnier.

 Mitgeteilt von Pressesprecherin Doris Hecheltjen-Niesen

0

Tanzen: Vize-Weltmeister Sebastian Spahn organisierte Workshops

 Schermbeck. Am Wochenende stand die Schermbecker Tanz-Akademie wieder einmal ganz im Zeichen Europas. Zahlreiche Tänzerinnen und Tänzer nutzten die Chance, sich in zwölf Workshops weiterzubilden und auch neue Tanzrichtungen kennen zu lernen. Aus einer Vielfalt an Kursen konnten die Teilnehmer wählen, z.B. Modern Jazz, Contemporary, Lifts, Partnering, Modern Dance und Jazz Dance.

Zum international besetzten Dozententeam gehörten neben Sebastian Spahn vom Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck auch Prisca Gloanec (Frankreich) und Fernando Dominguez und José Ortiz Sanchez (Mexiko).

Foto: (v.l.n.r.): Sebastian Spahn, Fernando Dominguez, Prisca Gloanec und José Ortiz Sanchez
Foto: (v.l.n.r.): Sebastian Spahn, Fernando Dominguez, Prisca Gloanec und José Ortiz Sanchez

„Es gab eine super Resonanz zu den trotz des Ferienbeginns gut besuchten Workshops“, zog Sebastian Spahn eine positive Bilanz der dreitägigen Veranstaltung. „Die Coachings der Trainer auf einem immensen Level fanden großen Zuspruch. Auch die Tänzerinnen des Kaders „Solo und Duo Jazz- und Modern Dance“ NRW konnten viel für ihre Trainingsarbeit mitnehmen.“

Am Samstag Abend präsentierte Sebastian Spahn mit Prisca Gloanec und Fernando Dominguez in der Galerie der Traumfänger von Norbert Then in der Zeche Fürst Leopold in Dorsten die moderne Tanzperformance „Maybe“. Unterstützt wurden sie wieder von Tänzerinnen der „Dancing Rebels“ und „Avalanche“ des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck. Die über 200 Zuschauer, darunter viel Fachpublikum, genossen das moderne Tanztheater in der besonderen Atmosphäre der alten Industriehalle. Das WDR-Fernsehen war ebenfalls zu Gast. Der Bericht ist in der Mediathek der Lokalzeit Duisburg vom 14. April zu sehen.

Mitgeteilt von Pressesprecherin Doris Hecheltjen-Niesen

0

JMD: Kinder-Formation wiederholte Erfolg vom Saisonbeginn in Ibbenbüren

Schermbeck. Auch das zweite Saisonturnier hat die Formation „Calidez“ des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck sehr gut gemeistert.

Beim Turnier der Kinderliga II West im Jazz- und Modern Dance in Ibbenbüren hatten Ronja Buddenkotte, Ida Dahlhaus, Lina Hallack, Ann-Cathrin Jona, Maja Kamp, Fabienne Kraus, Samantha Ly, Lucia Reiß, Lea Ruthert, Jonna Schult, Lina Schult, Theresa Schulze und Jana Stenzel in der Vorrunde noch etwas mit dem für sie ungewohnten Tanzboden zu kämpfen. „Im Großen Finale haben sie dann sehr gut getanzt“, lobten die Trainerinnen Carolin und Nina Schulte-Loh ihre Tänzerinnen. „Ja, wir sind sehr zufrieden mit den Leistungen der Kinder.“ Alle Teams ertanzten dieselbe Platzierung wie beim Saisonauftakt in Schermbeck. Zwei Turniere stehen noch an. Am 24. Mai trifft sich die Kinderliga in Dorsten und zum Saisonabschluss am 1. Juni in Drensteinfurt.

TC-GW-Calidez-Ibbenbüren-06

Ergebnisse der Kinderliga West II in Ibbenbüren:

1. Bounty (Ibbenbüren) 11121

2. Calidez (Schermbeck) 22212

3. pamoja (Drensteinfurt) 43333

4. peppermint (Rhade) 35555

5. freaking out (Dülmen) 54646

6. DREHwurm (Paderborn) 66774

7. Petites-pieds (Warendorf) 77467

Mitgeteilt von Pressesprecherin Doris Hecheltjen-Niesen.

0

Gute Laune bei Salsa, Merengue & Bachata

Schermbeck. Der Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck bietet am Sonntag, 27. April von 11-12 Uhr die nächste Lateinexpedition an. Trainer Lukas Seland unterrichtet in der Tanz-Akademie an der Maassenstraße 79 Salsa und andere lateinamerikanische Tänze und sorgt garantiert für gute Laune. Es kann auch als Single getanzt werden. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Weitere Informationen und Anmeldungen beim TC GW unter (02853) 390 155 und unter www.tcgw.org.

Mitgeteilt von Doris Hecheltjen-Niesen

 

0

JMD: Grün-Weiß Kinder-Formation tanzt am Sonntag in Ibbenbüren

Schermbeck. Am kommenden Sonntag, 6. April fährt die Formation „Calidez“ des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck zum zweiten Saisonturnier nach Ibbenbüren.

Die Kinderliga II West trifft sich ab 13.30 Uhr in der Kreissporthalle. „Calidez“ hat sich nach dem zweiten Platz beim Saisonstart in Schermbeck nicht ausgeruht, sondern die letzten Wochen mit ihren Trainerinnen Carolin und Nina Schulte-Loh gut genutzt, um ihre Choreografie „Malen“ wieder optimal zu präsentieren.

0

Beide Teams des TC GW in der Jugendverbandsliga erfolgreich

Schermbeck. Auch beim zweiten Turnier der Jugendverbandsliga am Sonntag in Hochdahl haben die Formationen „Amianto“ und „cocoonSWING“ des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck hervorragend abgeschnitten.

„Amianto“ konnte erneut den Sieg für sich verbuchen. Die Jury sah die Schermbeckerinnen mit der Wertung 3-2-1-1-1auf Platz eins. „CocoonSWING“ tanzte im großen Finale mit der Wertung 7-7-4-6-7 auf Platz sieben.

„Beide Formationen haben in der Endrunde eine gute Leistung gezeigt“, freute sich Miriam Hötting, die Trainerin von „Amianto. „Wir konnten somit unseren Status in der Jugendverbandsliga festigen.“ Schon am kommenden Sonntag, 30. März steigt das dritte Turnier in Wuppertal. Dort werden die Weichen für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft Jugend gestellt. „Amianto“ möchte den ersten Platz in der höchsten NRW-Jugendliga verteidigen. Das Ziel von „cocoonSWING“ ist es, wieder ins Große Finale einzuziehen und sich den sechsten Platz im Gesamtklassement zurückzuerobern. Die Möglichkeit dazu gibt es auch noch beim Saisonabschluss am 4. Mai in Voerde.

TC-GW-Amianto-cocoonSWING-L

 Ergebnisse des 2. Turniers:

1. Amianto (Schermbeck) 32111

2. Mirage (Voerde) 11222

3. Jazz’n Action (Hilden) 23343

4. Suspension (Rhade) 64554

5. Pirouette (Wuppertal) 46635

6. Die 3. Generation (Herne) 55776

7. cocoonSWING (Schermbeck) 77467

8. Torbellino (Halle) 108888

9. Move On (Brühl) 8101099

10. Dance Line (Hochdahl) 9991010

0
Carolin Schulte-Loh wurde einstimmig als Jugendwartin im Amt bestätigt. Foto Scheffler

Der Tanzclub „Grün-Weiß Schermbeck“ besteht seit 25 Jahren

Schermbeck Am 24. Oktober feiert der Tanzclub „Grün-Weiß Schermbeck“ sein 25-jähriges Bestehen. Das war am Donnerstagabend der wichtigste Teil des Ausblicks auf das Vereinsjahr 2014 während der Hauptversammlung in der Tanz-Akademie.

Zwar fehlt noch eine detaillierte Planung, aber fest steht, dass es am 24. Oktober einen Jubiläumsball im Saal der Östricher Gaststätte Schult geben wird. Susanne Schöps, Ulrike Pollmann und Martina Alda bereiten den Ablauf des Programms vor, zu dem Tanz, Musik, Aufführungen und Ehrungen gehören sollen. Zum Jubiläum erstellt Carolin Zimprich außerdem eine illustrierte Chronik.

Carolin Schulte-Loh wurde einstimmig als Jugendwartin im Amt bestätigt. Foto Scheffler
Carolin Schulte-Loh wurde einstimmig als Jugendwartin im Amt bestätigt. Foto Scheffler

„2013 war sportlich ein sehr erfolgreiches Jahr“, fasste die Vorsitzende Eva-Maria Zimprich ihre Rückschau zusammen. Die Anzahl der Mitglieder habe sich allerdings auf 324 reduziert. In den einzelnen Gruppen sei sehr viel Trainingsarbeit geleistet worden. Neben den Berichten über die sportlichen Erfolge der Leistungsformationen „Calidez“, „cocoonSWING“, „Amianto“, „Avalanche“ und „Dancing Eebels“, über die wir ganzjährig berichtet haben, gab Eva-Maria Zimprich einen Überblick über die wachsende Breitensportarbeit des Vereins. Das reicht von Angeboten für Kinder und Jugendliche über den Paartanz und Ballett bis hin zur Salsa-Lateinexpedition und Fitness-Angeboten zwischen Stretching und Zumba.

Der Verein beteiligte sich am erstmals veranstalteten „Tag des Sports“, am „Bankgeflüster“ auf der Mittelstraße und am „Marktplatz der Hilfe“. Zur Weihnachtszeit wurden die Weihnachtsfeiern in den einzelnen Gruppen zu geselligen Highlights.

Der Verzicht auf die Teilnahme am Sommerstraßenfest war auf fehlende Helfer zurückzuführen. Die Versammlung beschloss, den Mitgliedern künftig pro Vierteljahr eine Arbeitsstunde abzuverlangen und die eventuell ausbleibende Leistung mit einem Geldbetrag in Höhe von 5 Euro pro Stunde ausgleichen zu lassen.

Kassiererin Silvia Quabeck berichtete über einen Überschuss in Höhe von rund 10 000 Euro. Auch im Etat für das Jahr 2014 kalkuliert sie so, dass bei Einnahmen in Höhe von 111 000 Euro ein Überschuss von 14 000 Euro entstehen könnte.

Im Rahmen der Vorstandswahlen wurde Pressewartin Doris Hecheltjen-Niesen im Amt bestätigt. Marcell Belles ist Internetbeauftragter (www.tcgw.org). Unterstützt wird er im Layout von seiner Frau Carolin Zimprich. Lothar Meyer ist künftig Sportwart und Breitensportwart zugleich.

In Abwesenheit wurde Doris Hecheltjen-Niesen für 15-jährige Mitgliedschaft geehrt. Elfriede und Hocine Chadi erhielten eine Urkunde für 20-jährige Mitgliedschaft.

Vorsitzende Eva-Maria Zimprich ehrte Elfriede und Hocine Chadi (v.l.) für 20-jährige Vereinszugehörigkeit. Foto privat
Vorsitzende Eva-Maria Zimprich ehrte Elfriede und Hocine Chadi (v.l.) für 20-jährige Vereinszugehörigkeit. Foto privat

Am Donnerstag fand auch die Jugendversammlung statt. Carolin Schulte-Loh wurde einstimmig im Amt der Jugendwartin bestätigt. Jugendsprecherin ist Franziska Alda. Zur Abteilung gehören 334 aktive Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zwei und 18 Jahren, die in 16 Gruppen von 19 Trainern betreut werden. Für fünfjährige Mitgliedschaft wurden Nina Becks, Viktoria Berger, Linda Deppe, Felicitas Hüttemann und Maja Kamp geehrt.

Termine: 1. Mai: Fahrradtour des Gesellschaftskreises. 28./29. Juni: Teilnahme am Sommerstraßenfest. 10./11. Mai: Teilnahme am „Bankgeflüster“ auf der Mittelstraße. 9. November: Tag des Tanzens. 30. November: Teilnahme am „Marktplatz der Hilfe“. H.Sch.

0

JMD: Dancing Rebels in Hamburg, Avalanche, Amianto und cocoonSWING in Wuppertal am Start

Schermbeck. Vier Teams des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck gehen am kommenden Wochenende bei Jazz- und Modern Dance-Turnieren an den Start.

 Trainer Fernando Dominguez fährt mit den „Dancing Rebels“ und ihren Fans nach Hamburg. Dort beginnt am Samstag, 29. März um 17 Uhr das zweite Turnier der ersten Bundesliga im Sportzentrum Steilshoop. Beim Saisonauftakt Anfang März in Schermbeck sorgten die Rebellen mit Platz fünf für einen guten Einstand. Für Franziska Alda, Sarah Beckmann, Vivien Bicker, Maren Hegerring, Miriam Hötting, Lisa Klingelhöfer , Lina Maidhof, Lea Quabeck, Nina Schäfer, Carolin und Nina Schulte-Loh und Julia Tenhagen wird die Präsentation ihrer Choreografie „Black Day“ eine Herausforderung. „Krankheitsbedingt konnte die Formation am letzten Wochenende nur einmal zusammen trainieren“, kommentierte Trainer Sebastian Spahn die schwierige Vorbereitung auf den Auftritt in der Hansestadt. „Dabei wurde die Choreografie zum Höhepunkt noch leicht verändert und dynamischer gemacht. Für Jessica Drygalla wird der Tag etwas ganz Besonderes. Sie wird in der höchsten deutschen Liga ihren Einstieg haben.“

Sebastian Spahn betreut derweil die Regionalliga-Formation „Avalanche“, deren zweites Turnier am Samstag um 17 Uhr im Schulzentrum Süd Küllenhahn in Wuppertal startet. „Die Tänzerinnen von „Avalanche“ haben sich weiterhin verbessert und freuen sich aufs Turnier“, fasste Spahn die optimistische Stimmung im Vorfeld zusammen. Ihre mitgereisten Fans werden sie dabei lautstark anfeuern. Vielleicht kann so der Erfolg vom Saisonstart in Schermbeck (vierter Platz) wiederholt werden.

Am Sonntag gehen die beiden Jugendverbandsliga-Formationen „Amianto“ und „cocoonSWING“ ab 15.30 Uhr ebenfalls in Wuppertal auf die Fläche. Auch sie werden von Spahn begleitet, da ihre Trainerinnen Miriam Hötting, Lea Quabeck, Maren Hegerring und Franziska Alda erst im Laufe des Tages vom Turnier aus Hamburg zurückkehren werden. Die Tänzerinnen von „Amianto“ möchten mit ihrer Choreografie „I question mark“ nach zwei ersten Plätzen in Lohmar und Hochdahl wieder auf einen Treppchenplatz tanzen. Die Mädchen von „cocoonSWING“ erreichten in ihrem zweiten Jahr in der JVL mit ihrer Choreografie „Demain“ Platz sechs und Platz sieben. Ihr Wunsch ist es, wieder ins Große Finale einzuziehen und sich den Klassenerhalt in der höchsten NRW-Jugendliga zu sichern.

 Mitgeteilt von Pressesprecherin Doris Hecheltjen-Niesen

0

Ralph Brodel stiftet Pokale für den TC Grün-Weiß Schermbeck

Berlin, Düsseldorf, Hamburg und: Schermbeck. Im Jazz&Modern Dance ist Schermbeck und der Tanzsportverein TC Grün-Weiß wirklich Spitze. Der Bürgermeisterkandidat der SPD müsste also wirklich nicht lange überlegen, ob er die Pokale stiftet oder nicht: „Das war gar keine Frage! Der Verein hat Schermbeck weit über die Grenzen hinaus bekannt gemacht. Mit viel persönlichem Engagement, Schweiß und Leidenschaft. Ein viel besseres Marketing für unsere Gemeinde kann man sich doch gar nicht vorstellen.“

 Vorstellen konnte sich der ehemalige Handballer aber auch nicht, welche Leistung da gebracht wird. „Das ist schon unglaublich, als Handballspieler musst Du zwar auch alles geben, aber nicht permanent lächeln, alles synchron machen und dem Ganzen auch noch einen Anstrich von Leichtigkeit geben.“

Ralph Brodel stiftete den erfolgreichen Tänzern Pokale. Foto Scheffler
Ralph Brodel stiftete den erfolgreichen Tänzern Pokale. Foto Scheffler

 Dass die Pokale am Ende von den anreisenden Teams abgeräumt wurden, störte Brodel nur wenig: „Ich habe mit dem Trainer gesprochen und der war mit der Leistung mehr als zufrieden, also bin ich es auch, aber klar, hätte ich einen Pokal gerne unseren Schermbeckerinnen überreicht. Sie hätten ihn ja aus meiner Sicht auch doppelt verdient. Wir in Schermbeck schöpfen, im Vergleich zu Berlin oder Hamburg, nur aus einem ganz kleinen Pool von Nachwuchskräften und sind trotzdem in der 1. Liga!“

 Und diese Nachwuchskräfte sind auch schon bärenstark, davon konnte sich Ralph Brodel am Tag nach der Bundesligaveranstaltung überzeugen. In der Kinder-, und Regionalliga ist Schermbeck schon wieder weit Vorne. Die Kinderformation Calidez und die Regionalligaformation Avalanche zeigten deutlich, dass sie bei einem Bundesligaverein trainiert werden. Avalanche verpasste dann tatsächlich nur knapp mit einem vierten Platz das Siegerpodest. Am überraschendsten war für den Bürgermeisterkandidaten aber die Stimmung in der Halle, vor allem bei der Siegerehrung. Die mitgereisten Fans aus der gesamten Republik machten ein Höllenspektakel: „Ich wusste gar nicht, dass Frauen so laut werden können. Dagegen waren unsere Handballspiele ja Knabenchorveranstaltungen.“

0

Auch am zweiten Turniertag bewies der Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck, dass er sportlich wie organisatorisch großen Aufgaben gewachsen ist. Sportlich zeigten das die Erfolge der Kinderliga-Formation „Calidez“ und der Regionalliga-Formation „Avalanche.

„Für „Calidez“ (oberes Foto) lief es richtig gut“, da waren sich ihre Trainerinnen Carolin und Nina Schulte-Loh einig. „Wir haben den zweiten Platz nicht erwartet, denn für die meisten Tänzerinnen war es das erste Turnier.“ Nun freuen sich die Mädchen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren auf ihr nächstes Turnier am 6. April in Ibbenbüren.

 

Ergebnisse der Kinderliga West II:

1. Bounty (Ibbenbüren) 11112

2. Calidez (Schermbeck) 24221

3. Pamoja (Drensteinfurt) 33433

4. Peppermint (Rhade) 42344

5. freaking out (Dülmen) 56655

6. DREHwurm (Paderborn) 75567

7. Petites-pieds (Warendorf) 67776

Auch das Turnier der Regionalliga West bot sehr sehenswerten Tanzsport. „Avalanche“ meisterte mit Bravour die Vor- und Zwischenrunde. Im Großen Finale mit fünf Teams präsentierten sie ihre Choreografie der „fallenden Blätter“ eindrucksvoll. Die Jury sah die Tänzerinnen mit der Wertung 2-4-3-4-5 auf dem vierten Rang. Trainer Sebastian Spahn war mit dem Ergebnis beim Debüt in der dritthöchsten Liga Deutschlands sehr zufrieden. „Wir werden noch ein wenig an den Feinheiten arbeiten“, äußerte er sich optimistisch. Die kommenden Turniere werden am 29. März in Wuppertal, am 10. Mai in Brühl und am 14. Juni in Bonn ausgerichtet.

Formation "Avalanche"
Formation „Avalanche“

Ergebnisse der Regionalliga West:

1. Flic Flac (Wuppertal) 12214

2. Release (Brühl) 31421

3. Black Witches (Castrop-Rauxel) 43152

4. Avalanche (Schermbeck) 24345

5. FUSION (Dülmen) 55533

6. KillaBees (Bonn)

6. Hot Steps (Warendorf)

8. Dance Art (Hochdahl)

9. Siyanda (Unterbach)

10. STACCATO (Lohmar)

 

Sehr zufrieden war man beim TC GW auch mit dem Zuschauerzuspruch. Das Publikum sah neben dem Leistungssport im JMD am Samstag Abend eine Latein-Show des Paares Eugen Gal/ Heike Glaubitz. Am Sonntag Nachmittag präsentierten sich die beiden HipHop-Gruppen des Vereins und als I-Tüpfelchen zeigten die „Dancing Rebels“ ihre aktuelle Choreografie „Black Day“.

Der Vorstand des TC GW um Eva-Maria Zimprich bedankt sich bei den vielen fleißigen Helferinnen und Helfern für deren tatkräftige Unterstützung am Turnierwochenende.

Mitgeteilt von Pressesprecherin Doris Hecheltjen-Niesen

1

Platz 5 für die „Dancing Rebels“ beim Auftaktturnier vor heimischem Publikum

Schermbeck (hs) Sebastian Spahn und Fernando Dominguez waren am Samstagabend unter dem Strich zufrieden. Die beiden Trainer der Formation „Dancing Rebels“ des Tanz-Clubs „Grün-Weiß Schermbeck“ belegten bei dem von Marcell Belles-Zimprich geleiteten Auftaktturnier der 1. Bundesliga in der mit Frühlingsblumen farbenfroh geschmückten Schermbecker Dreifach-Turnhalle den fünften Platz im „Jazz & Modern Dance“.

Da alle zehn Formationen ihre Fans mitbrachten, waren die Tribüne und die Randbereiche des Tanzfeldes wieder bis zu jenem Maß gefüllt, das die Gemeinde aus brandschutztechnischen Gründen vorgegeben hatte. Einmal mehr bedauerte die Vorsitzende Eva-Maria Zimprich, dass das geplante Tanzsportzentrum bislang nicht realisiert werden konnte.

Im August hatte die 1993 gegründete Formation mit dem Einstudieren ihrer sehr Choreografie „Black Day“ begonnen. Zur Musik von „65daysofstatic“ präsentierten die als siebte Formation startenden Rebels die Inszenierung eines Tages im Leben einer starken Frau, an dem einfach alles schief geht. Der verzweifelte Kampf gegen alle Beeinträchtigungen misslingt; mit dem Zusammenbruch endet der Auftritt. Mit der 3,5 Minuten langen Choreografie, die voller Sprünge, Drehungen und Ansprüche an die Beweglichkeit steckt, warben Franziska Alda und Sarah Beckmann ebenso um die Gunst der fünf Wertungsrichter Anne Beese, Frank Bug, Kathrin Jupe, Doris Schuster-Weber und Lena Wellbroch wie Vivien Bicker, Jessica Drygalla, Maren Hegerring, Miriam Hötting, Lisa Klingelhöfer, Lina Maidhof, Judith Pollmann, Lea Quabeck, Nina Schäfer, Carolin und Nina Schulte-Loh und Julia Tenhagen.

Der Auftritt vor heimischem Publikum schien die Tänzerinnen zu belasten. Sie wirkten ein wenig nervös und wenig energiegeladen, eher verhalten und ein wenig verkrampft. Dass die Schermbeckerinnen dennoch ins große Finale gelangten, lag vor allem an der korrekten Ausführung der recht schwierigen Choreografie. Wo synchrones Auftreten verlangt war, stimmte einfach alles.

Nach dem Ausscheiden der Formationen „Colony of Dance“ (Markgräfler TSC Müllheim), „Suspense“ (TGV Rosengarten Lampertheim) und „Topas“ (GFG Steilshoop Hamburg) traten im großen Finale noch sieben Formationen an. Diesmal hatten die Rebels bereits von Beginn an die Mängel des ersten Durchgangs abgestreift. Selbstbewusst und mit hoher Ausstrahlungskraft setzten sie die sportlichen Elemente mit tänzerischer Gefälligkeit um und nutzten dabei den Raum so optimal, dass es zwischendurch offenen Beifall gab.

Die deutliche Verbesserung gegenüber dem ersten Durchgang hätte sicherlich viele Pluspunkte eingebracht, wenn es nicht in der Schlussphase zwei grobe Schwächen gegeben hätte. Die Dreifachdrehung verlief nicht mehr synchron und bei den Hebefiguren gelang das gemeinsame Absetzen diesmal nicht. Das schlug sich in der Wertung mit den Noten 5,5,6,5 und 3 durch und reichte hinter den Formationen „Autres chose“ (TSC Blau-Gold Saarlouis), „Arabesque“ (TSA des Allgemeinen Sportvereins Wuppertal), „the Face“ (Tanzverein 90 Berlin) und „FEARLESS“ (TSA des VfL Wolfsburg) nur für den fünften Platz. Den sechsten Platz belegte „Imagination“ (TSA im TC Schöningen) vor „Boston-Jazzdance Companay“ (Boston-Club Düsseldorf), deren Trainerin Frederike Betz eine Zeitlang Trainerin beim TC „Grün-Weiß Schermbeck“ war.

„Wir müssen in den nächsten Wochen an dem Schlussteil arbeiten“, kündigte Sebastian Spahn an und ermunterte zugleich das Team mit den Worten: „Ich denke, wir haben gute Chancen, bei den nächsten Turnieren besser abzuschneiden.“ Am 29. März fahren die Rebels nach Hamburg, am 3. Mai nach Berlin und das letzte Turnier findet am 24. Mai in Wolfsburg statt. Eva-Maria Zimprich hofft, dass möglichst viele Rebels-Fans sich um einen Platz in den Bussen bemühen. H.Scheffler

 

 

 

 

 

 

 

 

0

Schermbeck. Der Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck bietet Zumba als Schnupperkurs für Mütter und Kinder von 4 bis 14 Jahre vier Mal donnerstags in der Tanz-Akademie an der Maassenstraße 79 an, und zwar am 20. und 27. März und am 3. und 10. April jeweils von 17 – 17.55 Uhr. Der Schnupper-Beitrag beträgt für Mütter 35 €, für die 7- 14-Jährigen 15 €. Kinder bis einschließlich 6 Jahre dürfen kostenlos mittanzen.

Weitere Informationen und Voranmeldungen ( mindestens sechs) bei der Vorsitzenden Eva-Maria Zimprich unter ( 02853) 390 155 oder auf www.tcgw.org.

Mitgeteilt von Pressesprecherin Doris Hecheltjen-Niesen