site stats
Schlagwörter Beiträge mit Schlagwörtern "Schützenverein Damm"

Schützenverein Damm

0

Weselerwalder Tambouristen musizieren am Schützenfest-Sonntag in Damm

Schermbeck  37 Mitglieder des Schützenvereins Damm beteiligten sich an der Frühjahrsversammlung im Schützenhaus auf dem Küpperskamp.

Im Beisein des Königs Rüdiger Terstegen berichtete Schriftführer Richard Jöhren über die Vereinsaktivitäten seit der Generalversammlung im November. Der Zeitraum war überschattet vom Tod des Schützen Heinz Terstegen. Kassierer Bernd Krebbing konnte erstmals seit langer Zeit wieder einen positiven Kassenbestand verbuchen. Als Gründe nannte er vor allem das gut besuchte Winterfest, einen leicht gestiegenen Umsatz beim Schützenfest und die Siegerprämie in Höhe von 500 Euro bei der Vereins-Olympiade.

Der Vorstand um Präsident Heinz-Wilhelm Schult ist für die Organisation des Dammer Schützenbrauchtums verantwortlich. Foto: Helmut Scheffler

Sportwart Friedhelm Heyne berichtete über die sportlichen Erfolge der zum Schützenverein gehörenden Schießsportgruppe. In den Liga-Wettkämpfen waren einige Mannschaften erfolgreich. In der Disziplin Luftgewehr aufgelegt schaffte die Mannschaft in der Kreisklasse 8 den ersten Platz mit 837 Ringen. Ernst Steinkamp war mit 284,75 Ringen der zweitbeste Einzelschütze in dieser Disziplin. Ebenfalls den ersten Platz belegte die zweite Mannschaft mit 402 Ringen in der Disziplin KK aufgelegt. Bester Einzelschütze in der Kreisklasse 3 war der KK-Schütze Ernst Steinkamp mit 139 Ringen.

Bester Dammer Schütze beim Vereinspokalschießen der Sportschützen Admiral van Lans Hamminkeln war in der Schützenklasse A Karsten Ufermann. Er belegt mit 270 Ringen den zweiten Platz.

Der Schützenverein Damm ist in diesem Jahr Ausrichter des Traditionspokalschießens, das seit 1959 für die Schützenvereine des ehemaligen Amtes Schermbeck veranstaltet wird. Das Schießen beginnt am 23. April um 9 Uhr im KK-Schießstand auf dem Dammer Küpperskamp. Die Dammer Schützen haben schon mit dem Training begonnen in der Hoffnung, dass sie nach 26-jähriger Pause diesmal wieder als Mannschaftssieger geehrt werden. Die Siegerehrung findet am Schützenfestsonntag (11. Juni) im Dammer Festzelt statt. Deshalb treten die Dammer Schützen an diesem Tag bereits um 13 Uhr an.

Ihr diesjähriges Schützenfest feiern die Dammer Schützen in der Zeit vom 10. bis 12. Juni. Da es in den letzten Jahren immer schwieriger wurde, mehrere Bewerber für einen Königsschuss zu motivieren, hat der Vorstand Rahmenbedingungen für das Königsschießen erstellt und in der Versammlung bekannt gegeben. Das Königsgeld wird von 300 auf 500 Euro erhöht. Jeder Schütze, der am Königs – oder Preisschießen teilnimmt, zahlt fünf Euro in eine „Königskasse“. Somit kommen zusätzlich zirka 500 Euro zusammen, die dem neuen König zur Verfügung stehen. Als Thronumlage für die Gäste am Samstag wird eine Umlage von 20 Euro pro Person empfohlen. Der Vorstand bestellt für die Bewirtung beim Abholen des Königs am Montag Kuchen, Brot, Aufschnitt, Getränke und Schinken. Damit soll dem König der innere Druck genommen werden, besser als sein Vorgänger zu bewirten. In Schützenkreisen wurde als Grund für die Zurückhaltung beim Königsschießen angegeben, dass ihnen ein Platz für den Empfang am Montag fehlt. Künftig wird der Vorstand bei der Suche eines geeigneten Platzes behilflich sein, sofern es hierfür Bedarf gibt. Die Plakette für die Königskette wird vom Verein zur Verfügung gestellt; es stehen verschiedene Modelle zur Auswahl. Als Throngeschenke dürfen nicht nur Wein, sondern alle an der Theke käuflich zu erwerbenden Getränke genommen werden. Der Aufenthalt der Gastvereine soll auf 30 Minuten begrenzt werden.

Da das Tambourkorps Bricht nicht mehr für die musikalische Begleitung zur Verfügung steht, ist der Verein froh, dass die Weselerwalder Tambouristen zumindest am Sonntag in Damm musizieren. Am Umzug und am Marsch zum König beteiligen sich auch die Borbrügger Musikanten. Der König darf auch weiterhin weder seine Frau noch seien Schwester zur Königin wählen.

Einstimmig beschlossen die Schützen, auch im Jahre 2018 ein Schützenfest zu feiern. Das nächste Winterschützenfest wird am 27. Januar 2018 im Dammer Schützenhaus gefeiert. Ein Osterfeuer wird es in diesem Jahr nicht geben. Die erforderliche Genehmigung wurde von der Gemeinde Schermbeck nicht erteilt.

Als Termine für das diesjährige Listenschießen wurden der 28. April, der 7. Juli und der 30. September festgelegt. H. Scheffler

 

 

0

Dammer Erntedankfest wurde um ein Preisschießen ergänzt

Schermbeck Sein traditionelles Erntedankfest verband der Schützenverein Damm im festlich geschmückten Schützenhaus auf dem Küpperskamp mit einem Preisschießen, an dem auch Nichtmitglieder teilnehmen durften, und mit dem dritten Listenschießen.

0

Von der Reithalle aus machten sich die Schützen auf den Weg zur Königin Raphaela Kamps an der Rittstege. Dort gab es einen Umtrunk. Die „Borbrügger Musikanten“ sorgten für musikalische Unterhaltung. Nach einem etwa halbstündigen Aufenthalt fuhren die Schützen weiter in Richtung Schützenhaus. Foto: Helmut Scheffler

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Seit Sonntag haben die Dammer Schützen ein neues Königspaar. Auf der Festwiese übergaben Florian Schleicher und Karina Neuenhoff die Regentschaft an Rüdiger Terstegen und Raphaela Kamps. Die Fotos zeigen die Inthronisation, die Kranzniederlegung am Ehrenmal und den kurzen Umzug zum Jugendhaus am Elsenberg. Fotos: Helmut Scheffler

0
Sascha Lebbing filmte auch den Gnag der Schützen zum Ehrenmal. Foto: Helmut Scheffler

Am Sonntag übernahmen Rüdiger Terstegen und Raphaela Kamps die Regentschaft im Königsreich der Dammer Schützen.  Die Inthronisation fand am Sonntagnachmittag auf der Festwiese am Küpperskamp statt. Sascha Lebbing (Foto) war mit seiner Kamera dabei und hat den Majestätenwechsel gefilmt. Weitere Videos von Saschae Lebbing gibt es unter www.schermbeckonair.de

0
Bei der Übernahme der Regentschaft im vergangenen Jahr ließen sich Florian Schleicher und Karina Neuenhoff auch durch den Regen nicht die Stimmung verderben. Archivfoto: Helmut Scheffler

Dammer Schützen laden zum Schützenfest und zur Familienkirmes ein
Am Wochenende nach Pfingsten feiert der Schützenverein Damm von 1698 e.V. sein traditionelles Schützenfest, das in diesem Jahr wieder mit einer Familienkirmes verbunden wird.

Am Samstag (21. Mai) treten die Schützen um 14 Uhr am Festzelt auf dem Festplatz am Küpperskamp an. Danach beginnt das Schießen mit dem KK-Gewehr auf die Königsscheibe.

0
Der Vorstand des Dammer Schützenvereins lädt zur Frühjahrsversammlung ein. Foto: Helmut Scheffler

Schermbeck Der vom Präsidenten Heinz-Wilhelm Schult geleitete Schützenverein Damm von 1698 e.V. veranstaltet seine diesjährige Frühjahrsversammlung am Freitag (4.). Die Teilnehmer treffen sich um 20 Uhr im vereinseigenen Schützenhaus auf dem Küpperskamp. Auf der Tagesordnung stehen neben den üblichen Berichten auch Beratungen zum dreitägigen Schützenfest am Wochenende nach Pfingsten, zum Erntedankfest im Herbst, zum Schützenfest des Jahres 2017 und zum nächsten Winterfest. Schriftführer Richard Jöhren bittet um zahlreiches und pünktliches Erscheinen. H.Sch.

0

Dammer Schützen gestalteten das Schützenhaus zu einem Festzelt um
Schermbeck Die Entscheidung des Dammer Schützenvereins, ein Winterfest in völlig neuer Form zu feiern, erwies sich als richtig. Etwa 200 Gäste kamen diesmal ins Schützenhaus auf dem Küpperskamp, um mit König Florian Schleicher eine Superfete zu feiern.
Zwischen 15 und 20 Schützen hatten sich an der Umgestaltung des Schützenhauses beteiligt. Die bestehenden Räume wurden innen so umgestaltet, dass sie einem Zelt glichen. Die Möbel wurden ausgeräumt, ein Holzboden eingebracht, die Decke des Schießstandes mit Holz vertäfelt und die Räume mit grün-weißen Fähnchengirlanden geschmückt.

Der Dammer Schützenkönig Florian Schleicher (2.v.r.) genoss beim Winterfest das Bad in der Menge der fröhlichen Untertanen. Das Foto zeigt die Thronmitglieder Steffen Kok, Karolin Groß-Fengels und Melanie Spaltmann (v.l.) und den Vizefeldwebel Jörn Schwiening (r.). Foto Scheffler
Der Dammer Schützenkönig Florian Schleicher (2.v.r.) genoss beim Winterfest das Bad in der Menge der fröhlichen Untertanen. Das Foto zeigt die Thronmitglieder Steffen Kok, Karolin Groß-Fengels und Melanie Spaltmann (v.l.) und den Vizefeldwebel Jörn Schwiening (r.). Foto Scheffler

Am Nachmittag trafen sich die älteren Dammer zum gemeinsamen Kaffeetrinken. Das Tambourkorps Bricht sorgte für die musikalische Untermalung und Schriftführer Richard Jöhren zeigte einen Videofilm vom Schützenfest des Jahres 2015 und eine Dia-Show von den Schützenfesten der Jahre 2013 bis 2015.
Abends startete die Tanz-Fete im Schützenfest. Als Duo „Rock-Dudes“ lockten Stefan Dürrbaum und Andi Hufmann die Gäste ebenso auf die Tanzfläche wie der Gahlener Diskjockey Jannik Steffe.
Nach der großartigen Resonanz will man in der Frühjahrsversammlung klären, wann man das Fest wiederholen wird. Wenn die Versammlungsteilnehmer sich genau so euphorisch äußern wie die Teilnehmer am Winterfest, dann dürfte der Entscheidung für eine Fest-Wiederholung nichts im Wege stehen. H.Sch.

0

Schützen feiern alle zwei Jahre ein Winterfest in ganz neuer Form
Schermbeck Oberst Hartwig Terstegen hat in den letzten acht Jahren hervorragende Arbeit geleistet. Deshalb haben ihn die 47 Teilnehmer an der vom Präsidenten Heinz-Wilhelm Schult geleiteten Generalversammlung am Freitagabend einstimmig im Amt bestätigt. Der 50-jährige Landwirt wurde im November 2007 Nachfolger des Oberst Harald Behrens.
Im Beisein des amtierenden Königs Florian Schleicher hielt Schriftführer Richard Jöhren Rückschau auf das Vereinsjahr, das vom Tod der Schützen Helmut Hoffmann, Fritz Schüring, Heinz-Friedrich Abel und Fritz Krüger überschattet war. Höhepunkt war das dreitägige Schützenfest, in dessen Verlauf die Majestäten Klaus Kohlenbrenner und Ina Terstegen die Regentschaft an Florian Schleicher und Karina Neuenhoff übergaben.
Gut besucht war das Erntedankfest, das mit einem Preisschießen verbunden wurde. Bei den jugendlichen Teilnehmern siegte Melanie Dürrbaum. Hildegard Neuenhoff gewann das Schießen der Damen, Jörg Kleinoeder den Wettbewerb der Männer. Kleinoeder war mit 45 Ringen zugleich der tagesbeste Schütze.
10 400 Gläser Bier wurden beim letzten Schützenfest konsumiert. Dadurch und durch höhere Besucherzahlen konnte im Wirtschaftsbetrieb ein deutliches Plus erzielt werden, das allerdings zu einem großen Teil wieder durch Kosten im Traditionsbereich (Musikkapellen, Kutschen u.ä.) aufgefangen wurde. Kassenprüfer sind Holger Schulte und Klaus Wehling.
Nach dem Bericht des Sportwartes Friedhelm Heyne über die Erfolge der Schießsportler auf Vereins-, Kreis- und Bezirksebene fanden Vorstandswahlen statt. Außer Hartwig Terstegen wurden auch der Kassierer Bernd Krebbing und der Sportwart Friedhelm Heyne für weitere drei Jahre im Amt bestätigt.
Die Vorbereitungen für das nächste Schützenfest, das in der Zeit vom 21. bis 23. Mai gefeiert wird, sind weitgehend abgeschlossen. In völlig neuer Form wird nach dreijähriger Pause das Winterfest am 30. Januar 2016 gefeiert. Es beginnt um 15 Uhr mit einem bunten Nachmittag. Kaffee und Kuchen werden angeboten. Mit einem Fotovortrag soll an das letzte Schützenfest erinnert werden. Eine Musikdarbietung wird es geben. Der Eintritt kostet sechs Euro. Das Winterfest soll alle zwei Jahre gefeiert werden. In den Jahren dazwischen wird ein Osterfeuer angezündet.

Als Mitglieder der Listen 8/9 freuten sich Christoph Pannebäcker, Philipp Pannebäcker, Jürgen Moschüring, Herbert Schwiening, Jan-Derk Moschüring, Jörn Schwiening und Ingo Korthauer (v,l.) über den Pokalgewinn beim diesjährigen Listenschießen. Foto: Helmut Scheffler
Als Mitglieder der Listen 8/9 freuten sich Christoph Pannebäcker, Philipp Pannebäcker, Jürgen Moschüring, Herbert Schwiening, Jan-Derk Moschüring, Jörn Schwiening und Ingo Korthauer (v,l.) über den Pokalgewinn beim diesjährigen Listenschießen. Foto: Helmut Scheffler

Um 20 Uhr beginnt der Festball im Schützenhaus, das zu diesem Zweck wie ein Festzelt hergerichtet wird und sogar einen hölzernen Fußboden erhält. Für Livemusik sorgen die „Rockdudes“ und ein Discjockey. Der Eintritt kostet acht Euro. Die Eintrittskarten werden den Schützen über die Listenführer angeboten. Wer im Vorverkauf zehn Biermarken ordert, erhält auf den Eintritt eine Ermäßigung in Höhe von einem Euro. Bei 20 Biermarken beträgt der Nachlass zwei Euro.
Bei der Abnahme des KK-Standes wurde der Holzbewuchs auf dem Wall bemängelt. Am kommenden Samstag werden einige Schützen die Bäume und Büsche entfernen. Die Hänge erhalten im Frühjahr einen Grasbewuchs.
Die Dammer Schützen beteiligen sich an den Feiern zum Volkstrauertag. Sie treffen sich am 15. November um 11.45 Uhr am Schützenhaus und gehen von dort zum nahen Ehrenmal.
Die Sieger des diesjährigen Listenschießens wurden geehrt. Präsident Heinz-Wilhelm Schult überreichte der Listenverbindung 8/9 den Wanderpokal. Zu dieser Liste gehören die Schützen des oberen und unteren Malbergs, die mit 582 Ringen den Wettbewerb – nach 2013 – nun zum zweiten Mal gewannen. H.Sch.

Sportwart Friedhelm Heyne. Foto: Helmut Scheffler
Sportwart Friedhelm Heyne. Foto: Helmut Scheffler
Schützenpräsident Heinz-Wilhelm Schult (l.) überreichte dem Listenführer der Listenverbindung 8/9 dern Wanderpokal. Foto: Helmut Scheffler
Schützenpräsident Heinz-Wilhelm Schult (l.) überreichte dem Listenführer Jörn Schwiening der Listenverbindung 8/9 dern Wanderpokal. Foto: Helmut Scheffler
Reinhard Steinkamp ließ keinen Schützen verdursten. Foto: Helmut Scheffler
Ernst Steinkamp ließ keinen Schützen verdursten. Foto: Helmut Scheffler

0

Das soeben erschienene Juli-Heft des großen Schermbecker Werbemagazins „Life“ befasst sich diesmal auch mit zahlreichen Schützenvereinen der Region. Abgebildet werden die neuen Königspaare von Damm, Krudenburg, Dämmerwald, Gahlen, Erle sowie die Gewinner des 57. Traditionspokalschießens. Die Königspaare sowie ihre Thronbegleiter werden mit einem Farbbild sowie mit einem kurzen Text vorgestellt. Wie so eine typische Seite aussieht. zeigt die hier abgebildete Seite. Sie zeigt den Thron der Dammer Schützen und der Krudenburger Schützen.

Dsa Heft liegt an allen öffentlichen Stellen (Rathaus, Banken, Gaststätten, große Geschäfte) aus und kann dort kostenlos mitgenommen werden. H.Sch.

Schützenverein Damm, Schützenverein Krudenburg

 

 

0

Es wird so langsam spannend. 68 Dammer Schützen sind am frühen Nachmittag auf dem Küpperskamp angetreten, um einen Nachfolger für König Klaus Kohlenbrenner zu ermitteln.

Nicht jeder der abgebildeten Schützen kann allerdings König werden. Vor Beginn des Schießens verlas „Spieß“ Karsten Ufermann die Schießordnung. Sie schreibt unter anderem vor, dass der König in spe mindestens 21 Jahre alt sein muss und in den letzten zehn Jahren noch nicht König in Damm war.

0

Am Sonntag nach Pfingsten wird alljährlich ein neues Königspaar der Dammer Schützen inthronisiert. Derzeit regieren noch Klaus Kohlenbrenner und Ina Terstegen (kleines Foto). Schnell verblasst für die jeweiligen Majestäten jeweils wieder der Ruhm dieser Welt. Deshalb wollen wir – nach und nach – an dieser Stelle die Fotos ehemaliger Majestäten zusammentragen. Es lohnt sich ab und zu vorbeizuschauen. Übrigens: Sollte irgendwo ein Fehler entdeckt werden, bitte melden unter hscheffler@gmx.de.

Auf der Festwiese leitete Präsident Heinz-Wilhelm Schult am Sonntag die Inthronisation. Das Hofpaar Doris Groß-Fengels/Bernd Abel unterstützt die neuen Majestäten Ina Terstegen/Klaus Kohlenbrenner ebenso wie das Hofpaar Michaela Abel/Rüdiger Terstegen (v.l.). Oberst Hartwig Terstegen ritt am Bermuda-Dreieck nah an die Majestäten heran. Immerhin ist Königin Ina seine Frau. RN-Foto Scheffler
2014: Auf der Festwiese leitete Präsident Heinz-Wilhelm Schult  die Inthronisation. Das Hofpaar Doris Groß-Fengels/Bernd Abel unterstützt die neuen Majestäten Ina Terstegen/Klaus Kohlenbrenner ebenso wie das Hofpaar Michaela Abel/Rüdiger Terstegen (v.l.). Oberst Hartwig Terstegen ritt am Bermuda-Dreieck nah an die Majestäten heran. Immerhin ist Königin Ina seine Frau. Foto: Helmut Scheffler
Es hat zwar bei der Krönung des Dammer Königspaares nicht geregnet wie in den letzten Jahren, aber lausig kalt war es allemale. Ein Trost: Die Krönung musste nicht im Zelt stattfinden. Auf der Festwiese leitete Präsident Heinz-Wilhelm Schult die Inthronisation. Das Hofpaar Anja Schulte/Dietmar Sadlo unterstützt die neuen Majestäten Stefanie Wengel und Ralf Krechter ebenso wie das Hofpaar Silke Terhart/Henning Schwiese (v.l.). Nach der Parade und der Kranzniederlegung am Ehrenmal begleiteten die Schützen ihre neuen Majestäten durchs Dörfchen, musikalisch unterstützt vom Tambourkorps Bricht und von den „Borbrügger Musikanten“. H.Sch./RN-Foto Scheffler
2013: Es hat zwar bei der Krönung des Dammer Königspaares nicht geregnet wie in den letzten Jahren, aber lausig kalt war es allemale. Ein Trost: Die Krönung musste nicht im Zelt stattfinden. Auf der Festwiese leitete Präsident Heinz-Wilhelm Schult die Inthronisation. Das Hofpaar Anja Schulte/Dietmar Sadlo unterstützt die neuen Majestäten Stefanie Wengel und Ralf Krechter ebenso wie das Hofpaar Silke Terhart/Henning Schwiese (v.l.). Nach der Parade und der Kranzniederlegung am Ehrenmal begleiteten die Schützen ihre neuen Majestäten durchs Dörfchen, musikalisch unterstützt vom Tambourkorps Bricht und von den „Borbrügger Musikanten“. H.Sch./Foto: Helmut Scheffler
Dauerregen ließ es am Sonntag nicht zu, die neuen Dammer Majestäten Thomas Wellner und Annette Ulland (Mitte) auf der Festwiese neben dem Schützenhaus auf dem Küpperskamp zu krönen. Im Festzelt wurde es eng, als Präsident Heinz-Wilhelm Schult die Inthronisation leitete. Das neue Königspaar marschierte anschließend an der Schützenfront vorbei, unterstützt von den Hofpaaren Albert Willich/Elke Brüggendick (l.) und Ernst-Hermann Goebel/Hildegard Neuenhoff (r.). Bei niedrigen Temperaturen und Regen wurden Königin und Hofdamen per PKW zum nahen Ehrenmal gefahren, wo wenig später auch die marschierenden Schützen eintrafen und Präsident Schult einen Kranz zu Ehren der Opfer der Weltkriege niederlegte. H.Sch./RN-Foto Scheffler
2012: Dauerregen ließ es nicht zu, die neuen Dammer Majestäten Thomas Wellner und Annette Ulland (Mitte) auf der Festwiese neben dem Schützenhaus auf dem Küpperskamp zu krönen. Im Festzelt wurde es eng, als Präsident Heinz-Wilhelm Schult die Inthronisation leitete. Das neue Königspaar marschierte anschließend an der Schützenfront vorbei, unterstützt von den Hofpaaren Albert Willich/Elke Brüggendick (l.) und Ernst-Hermann Goebel/Hildegard Neuenhoff (r.). Bei niedrigen Temperaturen und Regen wurden Königin und Hofdamen per PKW zum nahen Ehrenmal gefahren, wo wenig später auch die marschierenden Schützen eintrafen und Präsident Schult einen Kranz zu Ehren der Opfer der Weltkriege niederlegte. H.Sch./RN-Foto: Helmut Scheffler
In Schermbeck-Damm fand Sonntagnachmittag die Inthronisation der neuen Majestäten statt. Petrus meinte es nicht gut mit den neuen Regenten und schickte reichlich viel Regen auf den Küpperskamp. In einer Regenpause wurde vom Präsidenten Heinz-Wilhelm Schult nach der Krönung ein Kranz am Ehrenmal niedergelegt. Zum neuen Thron gehören das Königspaar Dirk Hüfing und Claudia Lohmann, das Hofpaar Armin Schult/Tanja Jörres (-Beckmann) und das Hofpaar Christian Tepper/Daniela Rödleithner (v.r.). Beim abendlichen Festball sorgten die „Starlights“ für musikalischen Schwung. Schützen, denen nach drei feucht-fröhlichen Festtagen noch der Sinn nach einer zusätzlichen Feier steht, lassen am heutigen Dienstagabend das Fest mit dem traditionellen „Freibier“ im Schützenhaus ausklingen. H.Sch./Foto: Scheffler
2011: In Schermbeck-Damm fand die Inthronisation der neuen Majestäten statt. Petrus meinte es nicht gut mit den neuen Regenten und schickte reichlich viel Regen auf den Küpperskamp. In einer Regenpause wurde vom Präsidenten Heinz-Wilhelm Schult nach der Krönung ein Kranz am Ehrenmal niedergelegt. Zum neuen Thron gehören das Königspaar Dirk Hüfing und Claudia Lohmann, das Hofpaar Armin Schult/Tanja Jörres (-Beckmann) und das Hofpaar Christian Tepper/Daniela Rödleithner (v.r.). Beim abendlichen Festball sorgten die „Starlights“ für musikalischen Schwung.  H.Sch./Foto: Helmut Scheffler

 

In Schermbeck-Damm fand Sonntagnachmittag die Inthronisation der neuen Majestäten wegen des regnerischen Wetters im Festzelt auf dem Küpperskamp statt. Eine Regenpause nutzten die Schützen für die Kranzniederlegung am nahen Ehrenmal. Zum neuen Thron gehören das Hofpaar Christa Artz und Arndt Schult ebenso wie die Majestäten Brigitte Görs und Helmut Scholz und das Hofpaar Marlene Pannebäcker und Jürgen Moschüring (v.l.). Beim abendlichen Festball sorgten die „Starlights“ für musikalischen Schwung“. Schützen, denen nach drei feucht-fröhlichen Festtagen noch der Sinn nach einer zusätzlichen Feier steht, lassen am heutigen Dienstagabend das Fest mit dem traditionellen „Freibier“ im Schützenhaus ausklingen. H.Sch./Foto: Scheffler
2010: In Schermbeck-Damm fand die Inthronisation der neuen Majestäten wegen des regnerischen Wetters im Festzelt auf dem Küpperskamp statt. Eine Regenpause nutzten die Schützen für die Kranzniederlegung am nahen Ehrenmal. Zum neuen Thron gehören das Hofpaar Christa Artz und Arndt Schult ebenso wie die Majestäten Brigitte Görs und Helmut Scholz und das Hofpaar Marlene Pannebäcker und Jürgen Moschüring (v.l.). Beim abendlichen Festball sorgten die „Starlights“ für musikalischen Schwung“. H.Sch./Foto: Helmut Scheffler

 

In Schermbeck-Damm fand die Inthronisation der neuen Majestäten statt. Präsident Heinz-Wilhelm Schult nahm nach der Krönung ebenso die Paraden der Schützenhalbzüge und der Kompanie ab wie das Königspaar Bernd Ulland/Elke Brüggendick (l.), das Hofpaar Hartmut Neuenhoff/Astrid Hessing (Mitte) und das Hofpaar Albert Willich/Barbara Goebel (r.). Nach der Krönung erfolgte die Kranzniederlegung am Ehrenmal, bevor der Festumzug durch die Bauerschaft in Richtung Jugendheim am Elsenberg begann. Mit dem Stürmen der Königsburg und dem Festball klang am Montagabend das dreitägige Volksfest am Dammer Küpperskamp aus. H.Sch./Foto: Scheffler
2009: In Schermbeck-Damm fand die Inthronisation der neuen Majestäten statt. Präsident Heinz-Wilhelm Schult nahm nach der Krönung ebenso die Paraden der Schützenhalbzüge und der Kompanie ab wie das Königspaar Bernd Ulland/Elke Brüggendick (l.), das Hofpaar Hartmut Neuenhoff/Astrid Hessing (Mitte) und das Hofpaar Albert Willich/Barbara Goebel (r.). Nach der Krönung erfolgte die Kranzniederlegung am Ehrenmal, bevor der Festumzug durch die Bauerschaft in Richtung Jugendheim am Elsenberg begann. Mit dem Stürmen der Königsburg und dem Festball klang am Montagabend das dreitägige Volksfest am Dammer Küpperskamp aus. H.Sch./Foto: Helmut Scheffler

 

2008: In Schermbeck-Damm fand Sonntagnachmittag die Inthronisation der neuen Majestäten statt. Präsident Heinz-Wilhelm Schult nahm nach der Krönung ebenso die Paraden der Schützenhalbzüge und der Kompanie ab wie das Königspaar Sven Domeyer/Heike Cappell, das Hofpaar Diethelm Groß-Fengels/Hildegard Neuenhoff und das Hofpaar Uwe Kamps/Judith Hüttler (v.r.). Nach der Krönung erfolgte die Kranzniederlegung am Ehrenmal, bevor der Festumzug durch die Bauerschaft begann. Mit dem Stürmen der Königsburg und dem Festball klang am Montagabend das dreitägige Volksfest am Dammer Küpperskamp aus. H.Sch./Foto: Helmut Scheffler
2008: In Schermbeck-Damm fand Sonntagnachmittag die Inthronisation der neuen Majestäten statt. Präsident Heinz-Wilhelm Schult nahm nach der Krönung ebenso die Paraden der Schützenhalbzüge und der Kompanie ab wie das Königspaar Sven Domeyer/Heike Cappell, das Hofpaar Diethelm Groß-Fengels/Hildegard Neuenhoff und das Hofpaar Uwe Kamps/Judith Hüttler (v.r.). Nach der Krönung erfolgte die Kranzniederlegung am Ehrenmal, bevor der Festumzug durch die Bauerschaft begann.  H.Sch./Foto: Helmut Scheffler

 

0

Das Dammer Schützenfest naht mit Macht. Damit auch möglichst viele Gäste am Wochenende nach Pfingsten den Weg zum Dammer Küpperskamp finden, machen die Schützen derzeit ordentlich Reklame. Am Samstagabend war die Werbetruppe Damm-City unterwegs, um an fünf verschiedenen Stellen Banner aufzuhängen:

Vor dem Dammer Ehrenmal nahe dem Schützenhaus entstand dieses Foto aus dem Jahre 1977. Es zeigt die Vorstandsmitglieder des Dammer Schützenvereins (v.l.): Johann Lohmann (Hauptfeldwebel), Manfred Ulland (Vizefeldwebel), Heinz Schult (Präsident), Heinz Neu (Oberst), Heinz-Günther Dickmann (Oberleutnant), Ernst Steinkamp (Fähnrich), Harald Coldewey (Fahnenunteroffizier), Alfred Dames (Fahnenleutnant), Harald Behrens (Major), Willi Krebbing (Hauptmann). Repro: Helmut Scheffler

Schützenverein Damm

Im Jahre 1930 entstand dieses Foto vor dem Haus des Dammer Schützenkönigs Ernst Schwiese. Von links: Hofpaar Rosa Lichtenberg (geb. Gach) und August Dames, Königspaar Wilhelmine Hülsmann (geb. Hüttemann), Ernst Schwiese, Hofpaar Gertrud Vennhoff (geb. Vorstius), Johann Cappell. Auch die Kinder Hedwig Schwiese (als Kind gestorben) und Johanna Schwiese (später Thiemann) waren für das Fest herausgeputzt worden.

0
Schriftführer Richard Jöhren (l.) gehörte heute Abend nach der Wiederwahl des Präsidenten Heinz-Wilhelm Schultr zu den ersten Gratulanten. Foto: Helmut Scheffler

Für weitere drei Jahre ließ sich heute Abend Heinz-Wilhelm Schult zum Präsidenten des Schützenvereins Damm wählen. 45 Schützen bestätigten nicht nur einstimmig die Präsidentschaft. Sie jubelten auch bei der Bekanntgabe des Stimmenergebnisses. Einige standen auf und applaudierten. Tränen der Rührung quollen aus Schults Augenlidern.

0

Dammer Schützen tagen am Freitag (7. November)

Schermbeck Der vom Präsidenten Heinz-Wilhelm Schult (3.v.l.) geleitete Schützenverein Damm von 1698 e.V. veranstaltet seine diesjährige Generalversammlung am Freitag (7.). Die Teilnehmer treffen sich um 20 Uhr im vereinseigenen Schützenhaus auf dem Küpperskamp.

0

Sein traditionelles Erntedankfest verband der Schützenverein Damm im festlich geschmückten Schützenhaus auf dem Küpperskamp mit einem vom Sportwart Friedhelm Heyne geleiteten Preisschießen, an dem auch Nichtmitglieder teilnehmen durften. Den herbstlichen Schmuck und die Bewirtung übernahm die Liste 7 (Wachtenbrink) um den Listenführer André Schulte.

Jeder der 77 Teilnehmer durfte unter Leitung der Schießwarte Bernhard Lichtenberg, Jan-Derk Moschüring und Karsten Ufermann jeweils zwei Probeschüsse mit dem KK-Gewehr auf eine 50 Meter entfernte Zehner-Ringscheibe abgeben. Danach gab es fünf Wertungsschüsse.

Den erfolgreichsten Schützen überreichte Heinz-Wilhelm Schult als Präsident des Schützenvereins Pokale. In der Damenklasse siegte Michaela Abel mit 40 Ringen vor Annegret Lichtenberg, Maike Schwarz, Sandra Schulte und Anke Kohlenbrenner. Zu den ersten Gratulanten gehörten König Klaus Kohlenbrenner und seine Mitregentin Ina Terstegen.

0

Dammer Listen 1 und 3 liegen eindeutig vorne

Schermbeck Nachdem zwei der insgesamt drei Listenschießen des Dammer Schützenvereins absolviert wurden, liegt die Listenverbindung 1 (Damm-Ost, Hemsteege) und 3 (Damm-City, Rittstege-Süd) mit insgesamt 394 Ringen eindeutig vorne. Das freut die Schützen deshalb so sehr, weil sie im letzten Jahr in der Gesamtwertung noch die beiden letzten Plätze belegten.

Die Liste 5 (Plattbruck-West) liegt mit 376 Ringen derzeit auf dem zweiten Platz. Nur einen Ring weniger verbuchte die Liste 2 (Heikant), die im vergangenen Jahr den dritten Platz belegte.

Die weiteren Plätze: 4. Liste 6 (Plattbruck-West, 367 Ringe), 5. Liste 7 (Wachtenbrink, 358), 6. Listenverbindung 8 und 9 als Vorjahressieger (oberer und unterer Malberg, 358), 7. Liste 4 (Plattbruck-Ost, 193, nur beim 1. Schießen angetreten).

Das dritte Schießen findet im Rahmen des Erntedankfestes am 4. Oktober statt. H.Sch.

0

Dammer Schützenverein lockte mit dem dritten Kaiserschießen zum Küpperskamp

Schermbeck Nach fünfjähriger Regentschaft endete am Samstag die Regierungszeit des zweiten Dammer Kaiserpaares Heinz Schwiese und Christel Terstegen. Nachfolger und damit drittes Kaiserpaar in der 316-jährigen Vereinsgeschichte wurden Reiner Horstkamp und Annelore Schulte.

Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken eröffneten die amtierende Kaiserin Christel Terstegen und das amtierende Königspaar Klaus Kohlenbrenner und Ina Terstegen das Schießen mit dem Luftgewehr auf den 15 Meter entfernten Vogel. Am dem von Vorstandsmitgliedern des Vereins organisierten Schießen durften alle 24 Könige und 27 Königinnen des Vereins teilnehmen.

Die männlichen Majestäten bewiesen während eines gut besuchten Schießwettbewerbes, dass sie ihre Schießfertigkeiten aus dem Jahre ihres Königsschusses noch längst nicht eingebüßt hatten. Als König des Jahres 1989 sicherte sich Günter Heyne die linke Kralle, Wolfgang Bohn sen. (König des Jahres 1997) die rechte Kralle, Dirk Hüfing (2011) beide Flügel, Helmut Scholz (2010) den Kopf, bevor Reiner Horstkamp, der Dammer Jubiläums-König des Jahres 1998, der in Schermbeck wohnende Ehrenpräsident der Kilianer und der Vater der derzeitigen Dammer Königin Ina Terstegen dem Vogel ein Ende bereitete und damit erneut beweis, dass er außerhalb des Mühlenteichstaates zu allem fähig ist, was ihm, so Schüppenkaiser Günther Beck am Samstag beim Oktoberfest, „in der Gilde noch nie gelungen ist.“ Petrus erinnerte mit einem kräftigen Regenschauer daran, dass sich Reiner Horstkamp zusammen mit seiner Mitregentin Brigitte Terstegen im Jahre 1998 vor sintflutartigen Regenfällen bei der Inthronisation ins Festzelt flüchten musste.

Der amtierende Dammer König Klaus Kohlenbrenner (r.) überreichte dem neuen Kaiser Reiner Horstkamp (l.) einen Wanderpokal. Foto Scheffler
Der amtierende Dammer König Klaus Kohlenbrenner (r.) überreichte dem neuen Kaiser Reiner Horstkamp (l.) einen Wanderpokal. Foto Scheffler

Die Damen, die am Königsschießen nicht teilnehmen dürfen und vom jeweiligen König zur Mitregentin auserwählt werden, durften sich diesmal die Kaiserinnen-Würde selbst im sportlichen Wettbewerb erkämpfen. Dazu brauchten sie allerdings fast eine Stunde länger als die Männer. Waltraud Kolkmann-Bohms (Königin 1986) schoss die linke Kralle ab, Eveline Schweitzer (2005) die rechte Kralle, Stefanie Wengel (2013) den linken Flügel und Inge Ufermann (2002) sowohl den rechten Flügel als auch den Kopf. Kaiserin wurde die Wachtenbrinkerin Annelore Schulte, die 1979 mit Heinz-Wilhelm Terstegen den Dammer Thron bestieg.

Zu den ersten Gratulanten gehörte Oberst Hartwig Terstegen, der gemeinsam mit dem amtierenden König Klaus Kohlenbrenner dem Kaiser einen Wanderpokal und der Kaiserin einen dicken Blumenstrauß überreichte. Die offizielle Ehrung des Kaiserpaares und aller Preisträger findet im Verlauf des nächsten Dammer Schützenfestes am Sonntag nach Pfingsten 2015 statt. H.Scheffler

0

Zum traditionellen Bataillonsschießen trafen sich am Sonntag ca. 80 Mitglieder der 53er Schützen (Bürgerschützenverein Dorsten-Holsterhausen) auf der Schießanlage in Schermbeck-Damm. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer reiste, trotz Regenwarnung, mit dem Fahrrad an. Gegen Mittag begann das Vergleichsschießen der Kompanien mit dem KK-Gewehr. Beste Schützen waren bei den Damen Christa Prost, bei den Herren der 1. Komp. Michael Indenbirken, der 2. Komp. sein Bruder Mario Indenbirken, der Stabsoffiziere/Vorstand Andreas Pieczkowski und bei den mitgereisten Gastschützen Ludger Beving. Anschließend wurden die Ehrenscheiben ausgeschossen. Bei den Vorstandsmitgliedern und Stabsoffizieren gewann Randolf Hunold die Scheibe, bei der 1. Kompanie war Robert Böckenberg erfolgreich. Die Scheibe der 2. Kompanie errang Mario Indenbirken und Stephanie Bussmann war bei den teilnehmenden Damen erfolgreich.

Schermbeck

Damit es den Teilnehmern nicht langweilig wurde, hatten Oberst und Major ein buntes Rahmenprogramm geplant. Die Erwachsenen spielten einige Bingo-Runden, während sich die Kinder beim Dosen- und Pfeilwerfen die Zeit vertrieben. Die Hausherren vom Schützenverein Damm servierten in gewohnter Weise gekühlte Getränke und heißen Kaffee. Den Kuchen dazu hatten die Damen selbst mitgebracht, ebenso wie die Würstchen und Steaks, die draußen auf dem Grill zubereitet wurden. Erst am späten Nachmittag machten sich die Teilnehmer nach dem letzten Regenschauer auf den Heimweg nach Holsterhausen.

 Mitgeteilt von Winfried Minnebusch

0

Schützenverein Damm klärt die Zukunft des Winterfestes

Schermbeck 62 Jahre lang haben die Dammer Schützen ein Winterschützenfest gefeiert. Da der Besuch beim Winterfest in den letzten Jahren immer mehr zurückging, entschied der Vorstand im vergangenen Jahr, das Fest ausfallen zu lassen. Als Alternative wurde während der Generalversammlung am 1. November ein Familiensonntag vorgeschlagen. Der Vorschlag fand keine Mehrheit. Nur sieben der 54 Schützen sprachen sich für einen Familiensonntag aus.

Die Versammlung begrüßte den Vorschlag des Schützen Bernd Ulland. Er schlug vor, ein Festkomitee überprüfen zu lassen, inwieweit man eine Alternative zum Winterschützenfest erreichen kann, die auch die jüngeren Mitglieder motiviert und für einen guten Besuch sorgt.

Diese Untersuchung ist jetzt angelaufen. Die Schützen erhielten über ihre Listenführer einen „Fragebogen zum Winterschützenfest“. Auf diesem Fragebogen sollen sie Vorschläge unterbreiten, zu welchem Termin und in welchem Rhythmus eine Veranstaltung stattfinden soll. Nach der Lokalität wird ebenso gefragt wie nach der Veranstaltungsrat (Frühstück, Brunch, Abendveranstaltung mit Büfett, besonderer Gourmet-Genuss). Die Schützen können sich zu einem Rahmenprogramm äußern und anmerken, ob es sinnvoll ist, eine Eintrittskarte nur im Vorverkauf zu erwerben.

War es das letzte Winterfest der Dammer Schützen, als im Januar 2013 die Majestäten Thomas Wellner und Annette Ulland mit ihrem Throngefolge und einer kleinen Schar Schützen im „Fuchsbau“ feierten? Archivfoto Scheffler
War es das letzte Winterfest der Dammer Schützen, als im Januar 2013 die Majestäten Thomas Wellner und Annette Ulland mit ihrem Throngefolge und einer kleinen Schar Schützen im „Fuchsbau“ feierten? Archivfoto Scheffler

Die Fragebögen sollen bis zum 19. Februar bei den Listenführern abgegeben werden, damit die Auswertung pünktlich zur Frühjahrsversammlung am 7. März erfolgen kann.

Die Anfänge des Winterfestes reichen bis ins Jahr 1952 zurück. Für den 19. Januar 1952 wird im Protokollbuch des Dammer Schützenvereins erstmals ein Winterfest erwähnt. „Nach dem Einmarsch des Thrones begrüßte Präsident Wilhelm Terstegen Schützenbrüder und Gäste“, heißt es dort. Nach dem Gedenken an die Gefallenen des Krieges und an all jene, die noch in Gefangenschaft weilten, stellte die Spielschar einen betenden Krieger als lebendes Bild dar. Anschließend wurden das von Heinrich Terstegen einstudierte Schauspiel „Die Geier-Wally“ und das Lustspiel „Heiratsbüro Sauerbrei“ aufgeführt.

Bis 1978 wurde das Winterfest jeweils mit der Aufführung eines Theaterstückes verbunden. Stücke wie „Pump mir deine Frau“, „Wer melkt die Ziege?“, „Der Ring des Lebens“ und „Familie Hannemann“ sind ebenso unvergesslich geworden wie der Auftritt August Düssels im Januar 1954. Die Dammer Laienspielschar steuerte unter Leitung von Otto Holtmann, Josef Holl, Waldemar Tack und Arno Oster regelmäßig Theateraufführungen bei. Mit dem Schwank „Mutter steht ihren Mann“ endete 1978 diese Tradition. Für Tanzmusik sorgte anfangs die Feuerwehrkapelle Hervest-Holsterhausen, später die Stadtkapelle Dorsten und die Bergjugendkapelle der Zeche Fürst Leopold. 1964 packte die Kapelle Beuger aus Kamp-Lintfort erst um 4 Uhr in der Frühe ihre Instrumente ein.

Als 1979 der Saal Cappell nicht mehr zur Verfügung stand, wurde in den folgenden Jahren in einer Dammer Gaststätte gefeiert. Am 29. Januar 1994 fand erstmals ein Winterfest im Schützenhaus statt, an dem sich etwa 150 Gäste beteiligten. Seit 1997 wurde das Winterfest – jährlich wechselnd – in den Gaststätten Wortelkamp und „Zum Fuchsbau“ gefeiert. Das letzte Fest fand mit dem Königspaar Thomas Wellner/Annette Ulland im Januar 2013 im „Fuchsbau“ statt. H.Sch.

0

Schermbeck Der vom Präsidenten Heinz-Wilhelm Schult geleitete Schützenverein Damm von 1698 e.V. veranstaltet seine diesjährige Generalversammlung am Freitag (1.). Die Teilnehmer treffen sich um 20 Uhr im vereinseigenen Schützenhaus auf dem Küpperskamp.

Auf der Tagesordnung stehen neben den üblichen Berichten auch der Sportbericht der Schießgruppe sowie Planungen für das Winterfest 2013 und das Schützenfest des Jahres 2013. Außerdem stehen Neuwahlen zum Vorstand an. Ein Tagesordnungspunkt befasst sich mit dem für das Jahr 2014 geplanten Familiensonntag. Danach werden die Preise an die Sieger des diesjährigen Listenschießens verliehen. H.Sch.

Mitgeteilt vom Schriftführer Richard Jöhren.

Logo,-Wappen

0

Dammer Erntedankfest wurde um ein Preisschießen ergänzt

Schermbeck Sein traditionelles Erntedankfest verband der Schützenverein Damm im festlich geschmückten Schützenhaus auf dem Küpperskamp mit einem Preisschießen, an dem auch Nichtmitglieder teilnehmen durften.

Jeder der 83 Teilnehmer durfte jeweils vier Schüsse auf eine 50 Meter entfernte Zehner-Ringscheibe abgeben. Die drei besten Schüsse wurden gewertet. Der letzte Schuss wurde als Ersatz für einen erforderlichen Stechschuss herangezogen.

Den erfolgreichsten Schützen überreichte Richard Jöhren als Schriftführer des Schützenvereins Pokale. In der Damenklasse siegte Annegret Lichtenberg vor Karin Moschüring und Johanna Lichtenberg.

Im Schützenhaus auf dem Küpperskamp wurden die Sieger des Preisschießens geehrt. Foto privat
Im Schützenhaus auf dem Küpperskamp wurden die Sieger des Preisschießens geehrt. Foto privat

In der Jugendklasse siegte Janine Schulte vor Nina Kohlenbrenner. Sieger in der Schützenklasse, in der Schützen von 18 bis 39 Jahren starteten, wurde Jan-Derk Moschüring vor Christoph Pannebäcker und Christian Tepper. In der Altersklasse der 40- bis 59-jährigen Schützen gewann Ernst Steinkamp den Pokal. Er erhielt gleichzeitig den Preis des Landwirtschaftsverbandes, der von Eduard Kolkmann-Bohms überreicht wurde. Den zweiten Platz belegte Heinz-Wilhelm Schult vor Hartwig Terstegen. Heinz Neu siegte in der Seniorenklasse (ab 60 Jahre) vor Friedhelm Heyne und Helmut Krüger.

Tagesbeste Schützin war Annegret Lichtenberg. Christian Tepper war bester Schütze außerhalb der vereinszugehörigen Schießgruppe. Zu den ersten Gratulanten gehörten Schützenpräsident Heinz-Wilhelm Schult und die amtierende Schützenkönigin Stefanie Wengel, die von einem Teil des Hofstaats begleitet wurde. König Ralf Krechter musste Dienst bei der Feuerwehr verrichten.

Das Listenschießen gewann nach dem dritten Schießen die Listenverbindung 8 und 9 (Malberg) vor Liste 1 und Liste 2. Die Preisübergabe erfolgt im Rahmen der Generalsversammlung am 1. November ab 20 Uhr im Schützenhaus.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte DJ Sebastian H.Sch.

Die Dammer Nachwuchsschützen haben seit Sonntag ein neues Königspaar

Schermbeck Tobias Kamps von der Dammer Rittstege ist neuer Kinder-Schützenkönig in Damm. Sonntagnachmittag wurde er mit seiner Königin Jasmin Cappell am Küpperskamp feierlich inthronisiert.

Zwölf Kinder beteiligten sich am Samstag an dem Schießen auf die Königsscheibe, das mit einem Preisschießen verbunden war. Der zehnjährige Gesamtschüler Tobias Kamps und die neunjährige Gemeinschaftsgrundschülerin Jasmin Cappell werden während ihrer einjährige Regentschaft von den Hofpaaren Nick Cappell/Paula Lohmann und Jan Kohlenbrenner/Elena Abel begleitet.

Der König und seine Königin stammen aus einer schützenfestfreudigen Familie, deren Mitglieder wiederholt zu einem Schützenthron gehörten. Die Mutter der Königin, Heike Cappell, regierte sogar 2008 mit Sven Domeyer. Die gemeinsame Urgroßmutter Bertha Kamps war 1951 Königin an der Seite Hugo Hüfings.

Als Sieger des Preisschießens der Jungen wurde Dustin Günther geehrt. Die weiteren Plätze belegten Jan Kohlenbrenner und Jonas Weltjen. Bei den Mädchen siegte Lea Wollenberg vor Elena Abel.

Im Rahmen des Schützenfestes wurden das Silberkönigspaar Raphael Wittwer/Kerstin Althoff und das Goldkönigspaar Eduard Kolkmann-Bohms/Anette Rütter (geb. Dames) geehrt.

Während der einjährigen Regentschaft über das Dammer Nachwuchsschützenvölkchen unterstützt das Hofpaar Elena Abel/Jan Kohlenbrenner die Majestäten Leonie Jasmin Cappell/Tobias Kamps ebenso wie das Hofpaar Paula Lohmann/Nick Cappell (v.r.). Präsident Silvan Terstegen begleitete den Thron beim Umzug in der Kutsche. Foto Scheffler
Während der einjährigen Regentschaft über das Dammer Nachwuchsschützenvölkchen unterstützt das Hofpaar Elena Abel/Jan Kohlenbrenner die Majestäten Leonie Jasmin Cappell/Tobias Kamps ebenso wie das Hofpaar Paula Lohmann/Nick Cappell (v.r.). Präsident Silvan Terstegen begleitete den Thron beim Umzug in der Kutsche. Foto Scheffler

Nach der Inthronisation und einem kleinen Umzug der 22 Nachwuchsschützen zum Dammer Jugendheim, der vom Tambourkorps Bricht unter Leitung des Bataillöners Erich Keizers begleitet wurde, erwartete die Kinder nach der Rückkehr zum Festplatz am Schützenhaus ein Spieleparcours, den das Organisationsteam Stefan Hemmert, Klaus Kohlenbrenner, Karsten Ufermann, Jens Ostermann-Schelleckes, Jörn Berger, Willi Hessing, Jörg Gruetzmann, André Schulte, André Burre, Christian Mückley, Maik Wollenberg und Sven Domeyer vorbereitet hatte. Dosenwerfen wurde ebenso angeboten wie Mini-Golf, Mikado, Ringwerfen und ein Geschicklichkeits-Ballspiel.

Beim Schützenfest der Erwachsenen starteten die Kinder im Juni 86 Luftballons. Zehn Karten wurden zurückgeschickt. Siegerin wurde Celina Schult, deren Luftballon in Troisdorf landete. Den zweiten Platz belegte Viktoria Berger vor Sarah Schulte.

In diesem Jahr entfiel erstmals der Sturm auf die Königsburg am Montag. Die Zeiten ändern sich. Nachmittagsunterricht an der Gesamtschule verhindert das Feiern beim König. Deshalb soll es im nächsten Jahr eine Neuorganisation des Festablaufes in Damm geben. Geplant ist eine zünftige Fete am Samstagabend. H.Sch.

Volksbank Schermbeck Logo

Gesponsert von der Volksbank Schermbeck