site stats
Schlagwörter Beiträge mit Schlagwörtern "Konzert"

Konzert

0
Christina Rommel – Schokolade – Das Konzert in Marienthal

…für Gaumen, Augen, Ohren und Seele

Besondere Musik an besonderen Orten für echte Genießer – die einzigartige Schokoladenkonzert-Tour von Christina Rommel und Band geht weiter! Von Herbst 2017 bis ins Frühjahr 2018 überzieht die Pop-Sängerin quer durch Deutschland ausgewählte Konzert-Bühnen mit einem Hauch aus Schokolade – so auch am 09.08.2017 um 20.00 Uhr in Mariental.

0

Akkordeonorchester mal 3 Scheunenkonzert auf Möllmanns Hof

Akkordeonorchester mal 3, so lautet das Motto beim Scheunenkonzert am Samstag, dem 10.06.2017 auf dem Hof Möllmann in Schermbeck-Üfte. Gleich drei Orchester gastieren am Lofkampweg 20. Ab 16 Uhr erfreuen die über 35 Musiker/innen aus Roßdorf bei Darmstadt, Hattingen und Dorsten mit einem abwechslungsreichen Programm die Zuhörer.

0

Auch dieses Jahr veranstaltet die Evangelische Kirchengemeinde – unterstützt von den Drevenacker Chören und Instrumentalgruppen – das traditionelle Pfingstkonzert am Pfingstmontag, den 5. Juni 2017 ab 11 Uhr in Drevenack. Den Getränkeverkauf übernehmen die Jungschützen Drevenack. Köstlichkeiten vom Grill, Salate, Kaffee und Kuchen bietet das Gasthaus Peddenberg mit Uli Vennmann am Kirchplatz an.

FILM. Volles Festzelt am Schermbecker Mühlenteich beim 1. Almauftrieb

SCHERMBECK. Wer am Sonntagnachmittag nicht pünktlich zum „Almauftrieb“ im Festzelt am Schermbecker Mühlenteich war, hatte es schwer, noch einen Sitzplatz zu bekommen. Es war das zweite Frühlingskonzert, zu dem die Blaskapelle „Einklang“ nach dem erfolgreichen Start 2016 einlud.
Teilweise im feschen Dirndl und Lederkracht kamen die Besucher aus Nah und Fern angereist.

0
Brillante Instrumentalisten und Sänger gestalteten am Sonntag in der Ludgeruskirche das Konzert „Kontinuität und Neubeginn - Martin Luther und die Kirchenmusik“. Foto: Helmut Scheffler

Ein Konzert zum Reformations-Julibäum fand in der Schermbecker Ludgeruskirche statt

Schermbeck Was vor einem Menschenalter in Schermbeck völlig unmöglich gewesen wäre, das wurde anlässlich des 500-jährigen Reformations-Jubiläums Wirklichkeit. Das Konzert „Kontinuität und Neubeginn – Martin Luther und die Kirchenmusik“ fand wegen einer Restaurierung nicht in der evangelischen Georgskirche statt, sondern im Gotteshaus der Katholischen Kirchengemeinde St. Ludgerus.

Vom Ambo der Ludgeruskirche aus begrüßte Pastor Klaus Honermann die etwa 150 Christen beider Konfessionen, von denen viele aus Gemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Wesel nach Schermbeck gekommen waren, weil das Konzert im Veranstaltungskatalog „500 Jahre Reformation, Veranstaltungen zum .Jubiläum im Kirchenkreis Wesel“ ausgewiesen war.

Für das Konzert konnte der Organisator Wolfgang Bornebusch, ehemaliger Pfarrer der Georgsgemeinde, das Vokalensemble der Studierenden der Bischöflichen Kirchenmusikschule Essen ebenso gewinnen konnte wie die Sopranistin Jennie Cassidy aus England und erstklassige Instrumentalisten, zu denen Adam Woolf (Posaune, Utrecht), Lambert Colson (Cornett, Brüssel), Dennis Götte (Laute, Hannover), Matthias Keidel (Saxofon, Mülheim), Rupert Schnitzler (Orgel, Mülheim) und Jörg Stephan Vogel (Orgelpositiv, Essen) gehörten.

„Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Fröhlichen traurig, die Verzagten herzhaft zu machen, denn die Musik“, so beschrieb Martin Luther ihre Kraft. Für Luther bedeutete die Musik eine Bereicherung seines Lebens. Schon als Schüler verdiente er seinen Unterhalt als Singknabe in Eisenach. Er war begeisterter Lautenspieler und spielte in einem Hausmusikkreis mit. Während seines Studiums in den Jahren 1501 bis 1505 war Musik ein Teilbereich seines Faches.

Brillante Instrumentalisten und Sänger gestalteten am Sonntag in der Ludgeruskirche das Konzert „Kontinuität und Neubeginn – Martin Luther und die Kirchenmusik“. Foto: Helmut Scheffler

Wie sehr Luthers Lieder die Verbreitung des reformatorischen Gedankengutes förderten, stellte Wolfgang Bornebusch in seinem einführenden Referat heraus. „Luther nahm sich die Freiheit, die Worte des Psalms in seine Gegenwart zu übersetzen und auszulegen“, stellte Bornebusch fest. Das habe in besonderer Weise für seine Vertonung des Psalms 46 gegolten, aus dem bei Luther die protestantische Hymne „Eine feste Burg ist unser Gott“ geworden sei.

„Luther machte aber nicht nur aus Psalmen Lieder“, berichtete Bornebusch, „in manchen seiner Lieder erzählt er biblische Geschichten nach.“ Die zehn Gebote habe er ebenso umgedichtet, ausgelegt und vertont wie das Glaubensbekenntnis..

„In vielen Fällen nahm Luther traditionelles, in der Regel lateinisches Liedgut, den gregorianischen Choral, und übertrug den Text in ein allgemeinverständliches Deutsch“, berichtete Bornebusch. Jeder Gottesdienstbesucher sollte verstehen, was er da sang. Die vorgegebenen Melodien habe Luther so verändert, dass sie den Rhythmus und Duktus der deutschen Sprache aufgenommen hätten.

Luther, so Bornebusch, habe Lieder aufgegriffen, die dem einfachen, häufig leseunkundigen Volk vertraut gewesen seien, Lieder, die man auf der Straße, auf den Märkten und in den Kneipen gesunden habe. Solchen Liedern habe er geistliche Texte unterlegt und so aus weltlichen Liedern geistliche geschaffen.

Bornebuschs Ausführungen erleichterten das Verständnis für die ausgewählten Musikstücke. Chor und Instrumentalisten begannen ihr 26-teiliges Konzert mit Orlando di Lassos Motette „Domine, exaudi orationem meam“ als ein Beispiel klassischer vokaler Polyphonie, bevor sie sich dem Psalm 117 widmeten und äußerst einfühlsam das Psalmlied „Aus tiefer Not schrei ich zu dir“ erklingen ließen.

Der vorreformatorische gregorianische Choral bot Luther Anregungen für Verdeutschungen und Heinrich Schütz für Vertonungen. Gleich sieben Beispiele für die mit geistlichen Texten hinterlegten weltlichen Lieder erklangen am Sonntag in der Ludgeruskirche.

Mit dem Kirchenlied „Eine feste Burg ist unser Gott“, dessen Text Luther an den Psalm 46 angelehnt hatte und dessen Melodie er auch geschaffen haben soll, und mit dem Bekenntnislied „Nun freut Euch lieben Christen g´mein“ endete das 75-minütige Konzert, dessen brillante Ausführung seitens der Sänger und Instrumentalisten am Ende mit stehendem Applaus quittiert wurde. H.Sch.

 

 

 

0
Einklang lädt zum musikalischen Almauftrieb

Lange Wimpern, sahnefarbene Mäuler, große Glocken um den Hals – so stellt sich jeder die vierbeinigen Hauptdarsteller beim alljährlichen Almauftrieb vor.

Mit zünftiger Blasmusik nimmt die Blaskapelle „Einklang Schermbeck“ e.V. Sie mit auf eine musikalische Reise in das Alpenland.

0

Ein Konzert mit Orgel und Violine findet am 21. (Samstag) Januar 2017 um 17.30 Uhr in der Dorfkirche Brünen statt. 
Es spielen: JOHN LAMBOS , Violine ( Athen ) und LUDGER HÖFFKES , Orgel (Dinslaken ).

Karten sind für 8,00 Euro an der Abendkasse erhältlich.

0

Am Sonntag, den 22. Januar 2017, um 17 Uhr findet in der Schermbecker St. Georgskirche ein Benefizkonzert zugunsten der Diakonie-Stiftung, gefördert von der Volksbank Schermbeck, statt.

Ausführende:Anette Maye (Klarinette), Murat Coskun (Rahmentrommel), Jan Pascal und Alexander Kilian (Flamenco-Gitarre), Anette Maye.

0

Schermbeck (rtl). Die „Messe Solennelle“ von Charles Gounod wird am zweiten Weihnachtstag, Montag, 26. Dezember, ab 10.30 Uhr im Gottesdienst in der St. Ludgerus-Kirche zu hören sein.

Dafür haben der katholische Kirchenchor und Kirchenmusiker Josef Breuer wieder einen Projektchor gegründet. Rund 15 Gastsänger, vorwiegend aus Schermbeck, Dorsten und Wesel, wirken mit. Sie unterstützen den Kirchenchor.

0

SCHERMBECK. Das jüngste Konzert im Reigen anspruchsvoller klassischer Konzerte, die Wolfgang Bornebusch in der Georgskirche anbietet, befasste sich unter dem Motto „Du meine Seele, du mein Herz“ mit dem Künstler-Ehepaar Clara und Robert Schumann. Im Mittelpunkt standen Lieder und Texte, die um die Liebe der beiden literarisch-musikalisch begabten Menschen kreisten.

0
Live und laut - Die Ska Band "Awesome Scampis" beim Konzert im Schermbecker YOU.

So richtig was die Ohren bekamen die Besucher am Samstagabend im YOU beim Konzert mit den zwei Bands „Vertikal“ und „Awesome Scampis“.

Back 2 Beat sind (v. l.): Dirk Isermann, Stefan Lobitz, Thomas Kreuz, Christian Schmidt und Tim Wagner.

SCHERMBECK. Die Band „Back 2 Beat“ trat am Samstagabendabend in der Selecao-Soccer-Halle in Schermbeck auf. Auf ihrem musikalischen Programm standen gecoverte Songs, angefangen von Queen wie „Every breath you take“, bis hin zu Hits von David Bowie und U2.

0

Im Rahmen des Präsentationsjahr der Regionale 2016
27. August, Summerwinds münsterland:
Summerwinds münsterland präsentiert: Duo Brillaner – Sonate. 1999 gründeten Shirley Brill und Jonathan Aner – beide stammen aus Israel – das Duo Brillaner. Der besondere Zauber der klanglichen Verbindung von Klarinette und Klavier hat von jeher die großen Komponisten zu musikalischen Meisterwerken angeregt.

Die Bandmitglieder Wolfgang und Michaela Grebe, Peter Andrikopoulos und Friedhelm Naujoks sind die Band "LOFX" (v. l.).

SCHERMBECK. „Jetzt machen wir ein bisschen Party“, heizte Michaela Grebe, Sängering der Band LOFX, die Gäste am Samstagabend im Biergarten von Ramirez ein. Zu einem Konzert unter freiem Himmel luden die Bandmitglieder Michaela und Wolfgang (Bass) Grebe aus Schermbeck mit Solo Gitarrist Peter Andrikopoulos und Cajon-Spieler Friedhelm Naujoks aus Dorsten ein.

0

Songs & Summerfeeling am Samstags ab 30. Juli 2016 von14 bis 17 Uhr
Eine kleine Bühne, handgemachte Musik und das besondere Flair des Marienthaler Dorfplatzes

Die Marienthaler Abende am Mittwoch erhalten auf dem Dorfplatz eine kleine, aber feine Ergänzung an den Samstagnachmittagen:Karmeliter-Kloster Marienthal Hamminkeln historischer Friedhof (7)

0
Ein musikalisches Erlebnis der besonderen Art – musik:landschaft westfalen

Der Rotary Club Lippe Issel ist zum dritten Mal Partner der musik:landschaft westfalen bei der Veranstaltung Klassik im Baumarkt Galanacht der Opernchöre am 06. August 2016 im Hochregallager des Bauzentrums Borgers Hamminkeln, Daßhorst 4 – Einlass ist ab 18 Uhr.

0

Dorsten  Im Rahmen der „KultUrsula“-Projektreihe am St. Ursula Gymnasium Dorsten wird am Freitag (1. Juli) um 19.30 Uhr ein Liederabend unter dem Titel „Liebeslieder“ in der Schulaula des Gymnasiums gegeben. Auf dem Programm stehen Werke vom Barock bis zur Moderne, von italienischen Arien über deutsche Kunstlieder bis hin zur Operette.
Zu hören sind der Marler Péter Karacsonyi am Flügel und dazu der Düsseldorfer Tenor Raoul Simon Düsterhus, ein ehemaliger Schermbecker.
Zustande gekommen ist der Liederabend dadurch, dass Péter Karacsonyi, welcher derzeit noch Oberstufenschüler des Gymnasiums und bereits Jungstudent der Musikhochschule Detmold ist, schon im letzten Jahr ein gut besuchtes Konzert mit Hits aus dem Musical-Genre zu Gehör gebracht hat. Raoul Simon Düsterhus ist ehemaliger Schüler des Gymnasiums. Nach dem Abitur im Jahre 2013 bestand er die Aufnahmeprüfung an der Robert-Schumann-Musikhochschule Düsseldorf und studiert seitdem dort Operngesang.
„Gerne möchten wir für dieses Projekt sowohl die ältere als auch die jüngere Generation ansprechen“, lädt Raoul Simon Düsterhus zum Besuch des Konzertes ein. H.Sch.

Der Film vom Pfingstkonzert am Sonntag auf dem Rathausplatzvon Sacha Lebbing ist nun auch fertig.
Dass sich der Wettergott nicht gerade gnädig mit den Musikern zeigte, ist klar. Dass aber dennoch die Stimmung gut war, spiegelt sich im Film gut wieder.

Kein Wunder, denn wo nette Menschen zusammenkommen, scheint immer die Sonne getreu dem Spruch:
Wo man singt da lass dich nieder, böse Menschen haben keine Lieder.

0

Mal anders: Konzert im Festzelt

Noch keine Pläne für den Sonntagnachmittag? Lust auf Kaffee, Kuchen, kühle Erfrischungen und musikalische Leckerbissen? Dann bietet das Frühjahrskonzert der Blaskapelle Einklang die perfekte Lösung:

Traditionell, aber anders! Zum ‘Konzert im Festzelt’ am Rathaus (Weseler Strasse 1 in Schermbeck) lädt die Blaskapelle in diesem Jahr mit dem Männergesangverein “Eintracht Schermbeck” alle Freunde der Blasmusik ein.

0

Pastor Wolfgang Bornebusch lädt ein:

Original und Fälschung – Konzert für Saxophonquartett gefördert von der Ton-Stiftung-Nottenkämper; Sonntag, den 17. April 2016, um 17 Uhr

Auf dem Program stehen Werke von Johann Sebastian Bach, Rihards Dubra, Christian Biegai, Maurice Ravel u. a.

Mitwirkende:

Saxophonquartett “claire – obscur” (Berlin); Jan Schulte-Bunert (Sopransaxophon), Maike Krullmann (Altsaxophon); Christoph Enzel (Tenorsaxophon), Kathi Wagner (Baritonsaxophon)

Der Name des Quartetts, ‚clair-obscur‘, begleitet die vier in Berlin lebenden Musiker wie selbstverständlich. Clair-obscur, diese Maltechnik der Renaissance, bei der helle und dunkle Farbtöne gegeneinander gestellt wurden, um das Göttliche und das Irdische zu symbolisieren, steht Pate für das, was die Musiker aus ihren Instrumenten hervor locken:

Es sind auf der einen Seite die Wärme, die Intensität, die Klarheit, und auf der anderen Seite das Schroffe, das Unfreundliche, das Robuste. Diese zwei Pole spiegeln sich auch in der Zusammensetzung des Quartetts wider. Zwei weibliche und zwei männliche Musiker in einem Ensemble erzeugen zuweilen eine besondere musikalische Spannung.

Schwerpunkt der musikalischen Arbeit ist die Kammermusik. Das Ensemble ist gefragt in der Berliner Philharmonie wie der New Yorker Carnegie Hall, wo sie 2006 debütierten. Dabei konzentriert sich das Ensemble nicht nur auf eigens für das Saxophon geschriebene Kompositionen. Es erweitert sein Repertoire ständig um unerwartete Bearbeitungen und spannende Arrangements.

So richtig Frühling wird es immer erst dann, wenn Einklang zum alljährlichen Frühjahrskonzert einlädt.

In diesem Jahr bietet die Blaskapelle „Einklang Schermbeck“ e.V. wieder ein ganz besonderes Konzerterlebnis: Nach dem Konzert in der Kirche im vergangenen Jahr wird das Konzertereignis diesmal am 24. April in geselliger Stimmung im Festzelt am Rathaus stattfinden.

Acht Musikgruppen gastierten am Samstag am Voshövel bei der „11. Night of Music“
Schermbeck Wer Spaß an der Musik hat, mit seinen Freunden in entspannter Atmosphäre feiern oder ganz einfach nur Gleichgesinnte kennen lernen wollte, der war am Samstagabend richtig im Landhotel Voshövel. Dort fand die „11. Night of Music“ statt, die in diesem Jahr noch mehr Zuhörer anlockte als in den Jahren zuvor.

Das diesjährige Weihnachtskonzert vom MGV „Eintracht“ Schermbeck stimmte heute Abend in der Schermbecker Ludgeruskirche perfekt auf das bevorstehende Fest ein. Sascha Lebbing zeichnete das Konzert mit seiner Kamera auf und fasste das eineinhalbstündige Konzert zu einem kurzen Film zusammen.

Den Film und weitere Filme der letzten Wochen von Sascha Lebbing finden Sie <<<hier>>>.