site stats
Schlagwörter Beiträge mit Schlagwörtern "CDU"

CDU

0
Charlotte Quik gewann den Wahlkreis 58. Mehrfah war sie in Schermbeck unterwegs, begleitet von der CDU. Foto: Helmut Scheffler die Schermbecker CDU und sprach auf der Mittelstraße mit den Bürgern Foto: Helmut Scheffler

CDU-Landtagskandidatin Charlotte Quik startet in eine neue Themenwoche: NRW braucht dringend mehr Sicherheit

Wohnungseinbrüche in NRW erreichen Rekordniveau, während der Personalabbau bei der Polizei im ländlichen Raum weiter voranschreitet. Die Sicherheitspolitik der rot-grünen Landesregierung gilt spätestens seit dem Silvester-Debakel von Köln als gescheitert.

SAMSUNG CAMERA PICTURES
CDU-Landtagskandidatin Charlotte Quik besuchte die Fahrzeuglackierei Triptrap in Schermbeck

Im Rahmen der Themenwoche „Wirtschaft“ unter dem Motto „Gegen das Bürokratie-Monster und den drohenden Infrastruktur-Infarkt können wir etwas unternehmen!“ machte sich die CDU-Landtagskandidatin Charlotte Quik am Donnerstagnachmittag erneut auf den Weg nach Schermbeck.

0
Neben Kristina Flammer wurde Christian Schröder (r.) einstimmig als Beisitzer gewählt.

Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, am Dienstag, 9. Mai 2017, um 15:00 Uhr in die Schützenhalle des BSV Friedrichsfeld, Ullrichstraße 42 in 46485 Wesel.

Bitte melden Sie sich unter den in der Einladung angegebenen Kontaktdaten direkt in der CDU-Kreisgeschäftsstelle in Wesel an.

Als PDF-Datei: Einladung Volker Kauder

0
„Hier liegt unsere Zukunft!“ CDU-Landtagskandidatin Charlotte Quik hat nach der Themenwoche „Infrastruktur“ nun mit „Familie und Bildung“ zwei der wichtigsten Politikfelder im Blick

Mit der Themenwoche „Infrastruktur“ hat CDU-Landtagskandidatin Charlotte Quik die vielen Versäumnisse der rot-grünen Landesregierung auf diesem Gebiet auch in unserer Region erfahren. „NRW steht vor einem Verkehrsinfarkt.

0

Eine starke Stimme für unsere Heimat in Düsseldorf – CDU-Landtagskandidatin Charlotte Quik (Foto) stellt nach der Themenwoche „Landwirtschaft und Umwelt“ nun ein weiteres zentrales Thema für den ländlichen Raum in den Mittelpunkt: die „Infrastruktur“

0

Gelungener Wahlkampfauftakt für Charlotte Quik in Drevenack: Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck, Voerde und Wesel stehen geschlossen hinter ihrer CDU-Landtagskandidatin

Der Wahlkampfauftakt im Drevenacker Gasthof „Alt Peddenberg“ war von den Christdemokraten im Wahlkreis nicht nur ein klares Bekenntnis zum zentralen Wahlkampfthema „Starke Stimme für unsere Heimat“,  sondern auch ein deutliches Signal: Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck, Voerde und Wesel stehen geschlossen hinter ihrer Landtagskandidatin Charlotte Quik.

0

Respekt und Anerkennung für die Arbeit der Polizei: Charlotte Quik besuchte Polizeiwache Drevenack

(pd.)Das Gefühl von Sicherheit ist ein elementares Bedürfnis, das alle Menschen eint. Polizistinnen und Polizisten stellen sich tagtäglich in den Dienst der Sicherheit. Über ihre Aufgaben, die täglichen Herausforderungen und die Rahmenbedingungen ihrer Dienstausübung informierte sich jetzt CDU-Landtagskandidatin Charlotte Quik bei einem Besuch der Polizeiwache in Drevenack, die für Hünxe und Schermbeck zuständig ist.

0
Charlotte Quik: Hygiene-Ampel ist Schlag ins Gesicht der Handwerksbetriebe im Lebensmittelbereich

Als einziges Bundesland bekommt Nordrhein-Westfalen eine Hygiene-Ampel. Hierzu hat der Landtag gestern das Kontrollergebnis-Transparenz-Gesetz mit der Mehrheit der Stimmen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen verabschiedet.

0
Noch 100 Tage bis zur Wahl: Quik stellt Landesregierung schlechtes Zeugnis aus

Zum Zeugnistag in Nordrhein-Westfalen bescheinigt CDU-Landtagskandidatin Charlotte Quik der rot-grünen Landesregierung eine ungenügende Leistungsbilanz. „Nach sieben Jahren Rot-Grün in der Düsseldorfer Staatskanzlei steht unser Land mangelhaft da: In allen wichtigen Bereichen von der Wirtschaft bis zur Inneren Sicherheit und von der Bildung bis zur Infrastruktur belegt Nordrhein-Westfalen Schlusslichtplätze im bundesweiten Vergleich.

1
CDU Schermbeck zum Thema Glasfaserausbau in Bricht

Die Gemeinde Schermbeck hat es geschafft. Die meisten Haushalte, die sich im Ortskern für einen Glasfaseranschluss entschieden haben, sind mittlerweile an das Netz der Deutschen Glasfaser angeschlossen. Nun wird nach Lösungen gesucht, das schnelle Internet auch für die Außenbereiche verfügbar zu machen.

0
CDU-Landtagskandidatin Charlotte Quik trifft CDU-Bundesvorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel

Eindrucksvolle Gespräche auch mit Bundestagspräsident Norbert Lammert, NRW-CDU-Partei- und -Fraktionschef Armin Laschet, dem Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, und Kanzleramtsminister Peter Altmeier

0

Einladung zum Nikolausstand der CDU Schermbeck mit unserer Landtagskandidatin Charlotte Quik

Es ist schon fast politische Tradition, dass die CDU Schermbeck am Samstag vor Nikolaus, Schermbeckerinnen und Schermbecker zum Nikolausstand einlädt. Bei heißen Waffeln mit Puderzucker, möchten wir über aktuelle politische Themen informieren und diskutieren.

0
Aktion "NRW kann schwimmen" im Schermbecker Hallenbad. Spaß und Toben gehört natürlich dazu.

Am Donnerstag, 18. August in der zeit von 15 bis 18 Uhr, lädt der stellvertretende Bürgermeister Engelbert Bikoswski und Uli Stiemer (CDU) alle Kinder ins Schermbecker Hallenbad ein.

0

Zum bevorstehenden Osterfest wünscht der CDU Gemeindeverband Schermbeck allen Bürgerinnen und Bürgern friedliche Festtage. Bei der Entspannung im Kreise der Familie können wir alle neue Kraft tanken, um anschließend erneut durchzustarten und die Aufgaben zu bewältigen, die vor uns stehen – sowohl beruflich, als auch im Privaten, aber auch in unserer Gemeinde.

0

Wie in jedem Jahr, so hat sich die CDU-Ratsfraktion auch in 2016 an zwei Tagen in Klausur begeben, um den Haushaltsentwurf und weitere aktuelle Themen zu beraten. Im Kreis der Ratsmitglieder und der sachkundigen Bürger haben wir unter Beteiligung des Bürgermeisters und des Kämmerers die vorgelegten Zahlen und Fakten kritisch beleuchtet und diskutiert. Die nachstehenden Themen und Punkte haben wir dabei festgehalten.

1

Gemeinsame Stellungnahme der Fraktionen von CDU, SPD und B`90/ Die Grünen im Rat der Gemeinde Schermbeck zur Veröffentlichung der BfB Fraktion zum Thema Flüchtlinge
Mit Verwunderung haben wir, die Fraktionen von CDU, SPD und B`90/ Die Grünen die Veröffentlichung der BfB Fraktion vom 13. November 2015 zum Thema Unterbringung von Flüchtlingen in der Gemeinde Schermbeck zur Kenntnis genommen.

Fraktionen
Die Unterbringung von Flüchtlingen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, der wir uns nicht entziehen

1

– CDU Wahlkampf kostet den Bürger keinen Cent
Trotz der Tatsache, dass die Kommunalwahlen in Schermbeck mittlerweile anderthalb Jahre zurückliegen, der Wahlkampf dementsprechend längst vorüber sein sollte und alle politischen Parteien sich auf eine sachliche Zusammenarbeit konzentrieren sollten, kommt es immer häufiger zu polemischen Unterstellungen und Behauptungen.

0

Die CDU-Fraktion teilt mit:

Wie in jedem Jahr, so hat sich die CDU-Ratsfraktion in 2015 an zwei Tagen in Klausur begeben, um den Haushaltsentwurf und weitere aktuelle Themen zu beraten. Im Kreis der Ratsmitglieder und der sachkundigen Bürger haben wirZahlen und Fakten kritisch beleuchtet und diskutiert. Die nachstehenden Themen und Punkte haben wir dabei festgehalten.

0
Rainer Gardemann, Klaus Schetter und Ullrich Stiemer (v.l.) stellten gestern das Ergebnis der Haushaltsberatungen seitens der CDU vor. Foto Scheffler

Die CDU stellte heute das Ergebnis ihrer Haushaltsberatungen vor

Schermbeck (hs) „Ein schnell zu realisierendes Einsparpotenzial gibt es weiterhin nicht.“ und „Wir werden wohl um Steuererhöhungen nicht herumkommen“, waren die beiden wichtigsten Schlussfolgerungen, die sich aus den Haushaltsberatungen der CDU ergaben.

0

Schreiben der CDU an den Bürgermeister:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

aus der Bürgerschaft ist mir zugetragen worden, dass die Sitzgelegenheiten an der Bushaltestelle am Rathaus nicht mehr vorhanden sind. Ich vermute, dass die ehemals angebrachten Bänke beschädigt waren und deshalb zur Sicherheit entfernt wurden.

Um die Attraktivität des ÖPNV insgesamt und an diesem Standort konkret nicht zu verschlechtern rege ich an, einen entsprechenden Ersatz zu schaffen. Gerade ältere Bürger sind auf Sitzmöglichkeiten bei längeren Wartezeiten angewiesen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Hildegard Franke

 

 

 

Kto.: 1

0

Auch Bürgermeisterkandidat Mike Rexforth und die CDU Schermbeck beteiligten sich mit einer eigenen Bank an der Aktion „Bankgeflüster“ der Werbegemeinschaft Schermbeck. Vor ihrem Bürgertreff lud die von Lars Rexforth künstlerisch gestaltete Bank zu Gesprächen „Rund und Schermbeck und seine Außenbereiche“ ein.

 Leider war das Interesse am Samstag eher gering. Im Dauerregen traute sich kaum ein Besucher auf die Mittelstraße. Schade, denn das Schermbecker Unternehmen Thomas Stenkamp hatte extra zum Thema Einbruchsschutz einen eigenen Informationsstand im Bürgertreff aufgebaut.

Sonntag, 13.28 Uhr. Noch tut sich nicht viel auf der Mittelstraße. Foto Scheffler
Sonntag, 13.28 Uhr. Noch tut sich nicht viel auf der Mittelstraße. Foto Scheffler

 Am Sonntag zeichnete sich ein ganz anderes Bild. Ab Mittag füllte sich die Mittelstraße und der Duft von frisch gebackenen Waffeln lockte viele Neugierige in den CDU Bürgertreff. Thomas Stenkamp war wieder vor Ort und demonstrierte den interessierten Schermbeckern, wie einfach es sein kann, ein Fenster und eine Tür mit einem Schraubenzieher zu öffnen. Die Rekordzeit lag bei 3 Sekunden und zeigte eindrucksvoll, wie wichtig ein umfangreicher Sicherheitsschutz an Fenstern und Türen ist.

 Für die Frauen und Mütter gab es passend zum Muttertag einen Sekt und die Kinder freuten sich über die von CDU Landratskandidatin Christiane Seltmann zur Verfügung gestellten Süßigkeiten.

Schermbeckonline.de

 Der Andrang war zeitweise so groß, dass das fleißige Waffelteam um Hildegard Franke, Marc Lindemann und Christian Schröder mit dem Backen kaum nach kam.

 Auch Bürgermeisterkandidat Mike Rexforth hatte viel zu tun und diskutierte bis zum Ende der Veranstaltung um 18 Uhr mit den zahlreichen Schermbeckerinnen und Schermbeck, unter anderem über Sicherheit und Ordnung, Schulangebote, Jugendarbeit und das Ortserscheinungsbild Schermbeck’s!

 Ein gelungener Tag, ein dickes Dankeschön an die Werbegemeinschaft Schermbeck und die vielen Schermbecker Unternehmen und Vereine, die trotz des Wetters bis zum Schluß der Veranstaltung einen tollen Rahmen boten.

 Für die CDU Schermbeck

 Mike Rexforth

Schermbeck-Online.TV
Es war der Wind, also der Ost – Wind, der die Luftballons der Kinder aus Schermbeck fast 170 km weit nach Holland fliegen ließ. Heute konnte Mike Rexforth den Gewinnern ihre Preise überreichen. Eine schöne Sache, denn weit über 100 km sind die Ballons geflogen. Schön, dass unsere niederländischen Nachbarn es durch ihre Rückantwort erst möglich machten, dass die  Kinderaugen der vier stolzen Sieger bei der  Preisvergabe strahlten. Ein herzliches Dankeschön an die Finder in den Niederlanden!

0

Der CDU-Ortsverband Damm-Dämmerwald lädt ein:

Der Bürgermeisterkandidat der CDU Schermbeck, Mike Rexforth, möchte sich im Rahmen des Wahlkampf unter anderem auch in den Außenbereichen des Ortverbandes Damm-Dämmerwald-Weselerwald, zusammen mit dem Wahlkreiskandidaten Johannes Ebbert, präsentieren und zum offenen Dialog einladen.

Die Themen werden u.a. Wirtschaftswege, Schülerspezialverkehr, Löschwasser, Tourismus und Haushalt umfassen.

Hierzu möchten wir gerne alle interessierten Mitbürger für den 3. Mai 2014 zu folgenden Terminen einladen.

3. Mai 2014 ab 15:30

Bei Kaffee und Kuchen, auf dem Hof der Familie Andreas Buschmann, im schwarzen Grund 19, Schermbeck-Weselerwald

 3. Mai 2014 ab 19:30

auf dem Hof der Familie Rainer Kremer, im Birkenschladt 11, Schermbeck-Dämmerwald.

Auch hier wird für Getränke gesorgt sein.

Mike Rexforth freut sich schon jetzt auf viele interessante und offenen Gespräche.

0

Nach einem erfolgreichen Osterstand am vergangen Samstag startete die CDU Schermbeck heute offiziell in den Straßenwahlkampf. Zwischen 9.00 und 12.00 Uhr wurden die Schermbecker Bürgerinnen und Bürger nicht nur mit Informationen zum Wahlkampf, sondern auch mit frisch gebackenen Waffeln versorgt. Für persönliche Gespräche standen unter anderen der Bürgermeisterkandidat, Mike Rexforth, der Parteivorsitzende, Uli Stiemer und der ehemalige Vorsitzende, Christian Hötting am Stand zur Verfügung. Bis zum Wahltag am 25. Mai 2014 wird die CDU an jedem Samstag präsent sein.

 Mitgeteilt von  Christian Schröder

0

Die aktuelle Kriminalitätsstatistik für Schermbeck hat der  CDU-Bürgermeisterkandidat Mike Rexforth zum Anlass genommen, um am Mittwoch , 09.04.14 um 18 Uhr in seinem Bürgertreff MI 15, zu einer offenen Diskussionsrunde die Bürger zum Thema Sicherheit und Ordnung in der Gemeinde Schermbeck einzuladen !

 Neben ihm wird die CDU-Landratskandidatin für den Kreis Wesel, als dann zukünftige Polizeichefin, Christiane Seltmann Rede und Antwort stehen !

 Sicherheit und Ordnung, Vandalismus , Wohnungseinbrüche und Polizeipräsenz im Ort sind Themen in aller Munde .

1

Grüne kritisieren, bleiben aber nach wie vor alternativlos!

Man kann mittlerweile die Uhr danach stellen, dass nach einer Stellungnahme der CDU, das Veto oder das „Dagegen!“ der Grünen folgt. Jüngstes Beispiel: Die Klausurtagung der CDU. Hier wird lautstark Kritik an den Ergebnissen und an den Feststellungen der CDU geübt. Doch was kritisieren und wogegen sind die Grünen genau?

Sind sie dagegen, dass wir Schermbeck weiter entschulden und weniger Zinsen zahlen? Kritisieren sie, dass wir keine Schulden aufnehmen und keine Steuern erhöhen? Stoßen sie sich an der Finanzplanung, deren Rahmenbedingungen das Land gibt, an denen auch Grüne mitentschieden haben?

In Ordnung. Wir wissen nun, wogegen die Grünen sind. Wie wäre es zur Abwechslung mal mit Aussagen wofür die Grünen sind? Welche Ausgaben und Aufgaben möchten Sie streichen? Welche fundamentalen Einnahmeverbesserungen wollen Sie erreichen? Wie ist ihr Konzept der Haushaltskonsolidierung? Damit meinen wir nicht finanzielles Klein-Klein, sondern kurzfristige, durchgreifende Maßnahmen die den Haushalt sofort verbessern, so wie es die Grünen gerne wortreich fordern. Alles Fragen, die den Grünen zu Recht gestellt werden dürfen und müssen, denn die Antworten auf diese Fragen sind die Grünen seit vielen Jahren den Bürgern schuldig.

Es reicht nicht, sich darauf auszuruhen, dass man nur eine kleine Fraktion ist und Kritik um der Kritik willen zu üben.

 Mitgeteilt vom CDU-Vorsitzenden Christian Hötting.

4
CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Christian Hötting, CDU-Fraktionsvorsitzender Klaus Schetter und CDU-Ratsmitglied Rainer Gardemann (v.l.) stellten die Ergebnisse der Klausurtagung zum Haushalt 2014 vor. Foto Scheffler

Schermbeck Zwei Tage lang befasste sich die CDU im Landgasthof Triptrap mit dem Haushaltsentwurf 2014. An der Klausurtagung beteiligten sich die CDU-Ratsmitglieder ebenso wie die sachkundigen Bürger, der Bürgermeisterkandidat Mike Rexforth und die Wahlkreiskandidaten der Kommunalwahl. Donnerstagabend stellten der Gemeindeverbandsvorsitzende Christian Hötting, Fraktionsvorsitzender Klaus Schetter, Ratsmitglied Rainer Gardemann und Mike Rexforth die Ergebnisse der Beratungen vor.

„Die CDU fühlt sich darin bestätigt“, so Hötting, „den eigenen Kurs der Haushaltskonsolidierung und den der Verwaltung in den vergangenen Jahren mitgetragen zu haben.“ Als positive Entwicklung nannte Hötting den Rückgang der Verschuldung von 1,26 Mio. Euro im Jahre 2002 auf 0,72 Mio. Euro im Jahre 2013. Bedauerlich sei es, dass die Sparbemühungen der Gemeinde durch Kürzung der Schlüsselzuweisungen zerstört würden. Kämmerer Rexforth verwies darauf, dass die Gemeinde im letzten Jahrzehnt rund 20 Prozent des Personals abgebaut habe. Allerdings sind die Personalkosten nicht reduziert worden, obwohl einige Arbeiten ausgelagert wurden.

CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Christian Hötting, CDU-Fraktionsvorsitzender Klaus Schetter und CDU-Ratsmitglied Rainer Gardemann (v.l.) stellten die Ergebnisse der Klausurtagung zum Haushalt 2014 vor. Foto Scheffler
CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Christian Hötting, CDU-Fraktionsvorsitzender Klaus Schetter und CDU-Ratsmitglied Rainer Gardemann (v.l.) stellten die Ergebnisse der Klausurtagung zum Haushalt 2014 vor. Foto Scheffler

Die allgemeinen Betrachtungen wurden ergänzt durch konkrete Anträge zum Haushalt. Zwar sei die Gemeindekasse leer, aber dennoch gebe es einige Projekte, die man abarbeiten bzw. voranbringen möchte.

Die CDU beantragt Mittel für den beiderseitigen Fußweg entlang der Freudenberger Straße zwischen Kreisverkehr und Altschermbecker Feuerwehr, außerdem Mittel für die Erstellung von Querungshilfen auf der Maassenstraße, für den Endausbau der Kilianstraße im Seitenast vor den Häusern 54 bis 56. Dort bemühen sich die Anlieger seit Jahrzehnten um eine Sanierung des Straßenzustandes.

Eine Verbesserung der Kassenlage sieht die CDU durch eine erneute Hundezählung im Jahre 2014. Als vor einigen Jahren eine Zählung durchgeführt wurde, konnte die Gemeinde durch neu angemeldete Hunde eine steigende Einnahme erzielen. 72 Euro beträgt die Hundesteuer pro Jahr.

Die Gemeinde war seit einiger Zeit nicht mehr Mitglied im Verein „Wir sind Schermbeck“. Da der Bürgermeister im Vorstand des Marketing-Vereins vertreten ist, hält man es nun für schicklich, die 250 Euro Mitgliedsbeitrag seitens der Gemeinde künftig zu zahlen.

Zur Lösung des Problems im Dämmerwalder Schülerspezialverkehr ist die CDU bereit, die erforderlichen 7500 Euro des Schermbecker Anteils aufzubringen.

Die CDU begrüßt das Engagement der Bürgerinitiative „Alles-dicht-in Schermbeck“ in Sachen Dichtheitsprüfung. In einem ersten Schritt sollen drei Satzungen aufgehoben werden, um die Gemeinde von der Durchsetzung der bislang einzuhaltenden Fristen zu entbinden. Darüber will die CDU alle Anstrengungen unternehmen, um die von der Landesregierung geforderte Regelung zur Dichtheitsprüfung zu beseitigen.

„Ein weiteres Schwerpunktthema war der Bereich Sauberkeit“, berichtete Hötting. Nun warte die CDU auf das bis zum Jahre 2015 zu erstellende Bauhofkonzept. Schon jetzt schlägt die CDU vor, so Hötting, „das Personal am Bauhof zukünftig nicht mehr zu verringern, sondern ausscheidende Mitarbeiter zu ersetzen.“ Außerdem sei es wichtig, darüber nachzudenken, den Pflegeaufwand einzelner Grünflächen zu verringern und diese optisch anders zu gestalten. Hötting: „Ein sauberes und pflegbares Schermbeck muss unser Ziel sein.“

Im Rahmen der anstehenden Neuausschreibung der Abfallentsorgung soll mit den Bürgern über den zukünftigen Standard diskutiert werden.

Die noch vor zwei Jahren im Raum stehenden Überlegungen, die beiden Grundschulen zusammenzulegen, sind nach Mittelung Klaus Schetters wegen der entsprechenden Schülerzahlen für mindestens vier Jahre vom Tisch.

Neben dem Einnahmeproblem hat die Gemeinde auch Ausgabenprobleme. „Man muss versuchen, Kosten zu sparen“, stellte Rexforth fest und erinnerte an en paar noch ausstehende Beschlüsse, die die ehemalige reformierte Kirche und die Bücherei betreffen. H. Scheffler

Schermbeck-Online.TV – Anfang April verläßt Christian Hötting die Gemeinde Schermbeck. Veränderungen in seinem beruflichen und familiären Umfeld stehen an und aus diesem Grund bleibt es nicht aus, dass Christian Hötting auch aus der aktiven Schermbecker Kommunalpolitik  ausscheidet. Was kommt, was bleibt? Ein Portrait mit Christian Hötting

0
CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Christian Hötting (.) gratulierte nach der Wahl dem Bürgermeisterkandidaten Mike Rexfoth (r.). Foto Scheffler

Schermbecker CDU ist für den Kommunalwahlkampf gerüstet

Schermbeck Nach einem eher unglücklich verlaufenden Start zur Wahl des Bürgermeisterkandidaten der CDU (wir berichteten) verlief die offizielle Wahl des einzigen Kandidaten Mike Rexforth am Donnerstagabend ohne eine zurückschauende Diskussion.

0

Schermbeck Auf mehr als eine Million Euro schätzt Klaus Schetter, Fraktionsvorsitzender der Schermbecker CDU, die Ausfälle, die auf den Gemeindehaushalt durch Anpassungen beim Gemeindefinanzierungsgesetz 2014 zukommen. „Man kann so langsam die Lust verlieren“, sagt Schetter mit Blick auf den Haushalt 2014: „Wir kriegen den Betrag nicht rein.“   

Von Berthold Fehmer

Lesen Sie mehr in der <<<Dorstener Zeitung>>>

4

Die CDU Schermbeck begrüßt ausdrücklich den Dringlichkeitsbeschluss bezüglich der Durchführung der eintägigen Lippequerung am 12.10.2013, welche nun von Landrat Dr. Müller und dem CDU-Fraktionsvorsitzenden im Kreistag, Dr. Hans-Georg Schmitz unterschrieben wurde.

Durch diese Dringlichkeitserklärung wird ermöglicht, dass die Gemeinde und das THW am 12.10.2013 für einen Tag eine Ponton-Brücke über die Lippe nach Gahlen bauen darf.

Die Gemeinde plant, gemeinsam im Rahmen des Leader-Projektes, eine Brücke für Fuß- und Radfahrer von Schermbeck nach Gahlen zu errichten. Um die Bürgerinnen und Bürger bei diesem großen Projekt von Anfang an zu Beteiligen, gab es die Idee, das Vorhaben mittels einer eintägigen Ponton-Brücke deutlich zu machen. An diesem Tag können die Bürger sich informieren und sich ein Bild machen.

Der Landschaftsbeirat des Kreises, welcher zum großen Teil aus Umweltverbänden besteht und dem auch die Schermbecker Grünen-Chefin Ulrike Trick angehört, hat dieses Vorhaben abgelehnt. Diese Entscheidung wird nun durch den Dringleichkeitsbeschluss aufgehoben.

„Rein politisch und nicht sachlich motiviert.“ so CDU-Chef Christian Hötting. „Es ist doch mehr oder minder ein offenes Geheimnis, dass alles was von der CDU und dem Bürgermeister kommt, von den Schermbecker Grünen abgelehnt und torpediert wird. Nachbarschaftsberater, Neugeborenenbegrüßung, Dorfgemeinschaftshaus – die Reihe ließe sich fortsetzen.“

Dass ausgerechnet die Grünen gegen eine frühzeitige Bürgerbeteiligung sind, verwundert nicht nur die CDU. Das unterstreicht den Eindruck einer politisch motivierten Ablehnung.

Sportvereine, Heimatvereine und viele Bürger unterstützen das Projekt, welches bei der großen Mehrheit der Politik Rückhalt hat.

„Naturschutz und ein Fuß- und Radweg müssen sich nicht ausschließen. Dass dies gut funktionieren kann, zeigen die großartigen Projekte des RVR in der Üfter Mark. Das wird auch hier gelingen.“ ist sich der Fraktionsvorsitzende Klaus Schetter sicher.

Bezüglich der Frage, ob eine Lippequerung möglich ist, wartet die CDU nun die Machbarkeitsstudie ab und hofft auf eine breite Beteiligung von Seiten der Bürgerschaft an der Aktion am 12.10.2013.

Mitgeteilt vom CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden Christian Hötting (Foto)

0

 In der Nachfolge von Ernst Grüter, Bernhard Krass, Bernhard Redeker, Wilhelm Cappell und Ernst-Christoph Grüter tritt der 29-jährige Weselerwalder Jan Kleinlosen als Kandidat der CDU bei der Bürgermeisterwahl am 25. Mai 2014 an (wir berichteten). Im Rahmen seiner Vorstellung im Rathaus hat der Diplom-Finanzwirt Kleinlosen auch mehrere kommunalpolitische Ziele benannt.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie in der <<<Dorstener Zeitung>>>.

0

Nach der Erklärung von Bürgermeister Ernst-Christoph Grüter, den Weg für eine vorgezogene, gemeinsame Kommunalwahl 2014 freizumachen, indem er auf eine Amtszeit bis 2015 verzichtet und auch nicht mehr als Kandidat der CDU Schermbeck für das Bürgermeisteramt zur Verfügung steht, war es notwendig, einen neuen Kandidaten zu suchen.

Die CDU Schermbeck bedauert diesen Schritt außerordentlich, da wir mit Ernst-Christoph Grüter zehn kreative, erfolgreiche und arbeitsreiche Jahre verbinden, welche die Gemeinde nach vorne gebracht haben. Doch nun heißt es, nach vorne zu sehen.

Für die CDU Schermbeck ist es als größte Partei und Fraktion ein Selbstverständnis mit einem eigenen Kandidaten/ einer eigenen Kandidatin 2014 ins Rennen zu gehen.

Es hat sich eine vom Vorstand beauftragte Findungskommission gebildet, welche aus dem Parteivorsitzenden Christian Hötting, dem Fraktionsvorsitzenden Klaus Schetter und dem stellv. Fraktionsvorsitzenden Rainer Gardemann bestand.

Aufgabe der Kommission war es, neutral und ergebnisoffen Gespräche mit in Frage kommenden Kandidaten/ Kandidatinnen zu führen, welche vorgeschlagen werden. Die Kandidaten, welche sich ernsthaft um eine Kandidatur bemühen, sollten dann dem Vorstand, der Fraktion und den Vereinigungen Junge Union und Mittelstandsvereinigung vorgestellt werden.

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Vorstand, Fraktion und Vereinigungen sich am 16.09.2013 einstimmig auf eine Person geeinigt haben, welche der Mitgliederversammlung vorgeschlagen werden soll. Dass dies so schnell gelang, ist zum einen der zügigen Arbeit der Findungskommission und zum anderen dem guten Kandidaten geschuldet.

Dieser CDU-Kandidat wird am Mittwochnachmittag  (18.) vorgestellt.

 

0

Die CDU Schermbeck lädt ein:

Das Fernsehen wird am 22.09.2013 traditionell über die Wahl berichten und ab 18.00 Uhr die ersten Prognosen und Hochrechnungen zeigen. Da eine Wahlübertragung zur Bundestagswahl im Rathaus nicht mehr stattfindet, möchten wir alle Mitglieder der CDU aber auch alle interessierten Bürgerinnen und Bürger einladen, gemeinsam die bundesweiten Ergebnisse der Wahl über den Fernseher und die Schermbecker Ergebnisse im Internet zu verfolgen.

Hierzu laden wir am 22.09.2013 ab 17.30 Uhr in die Gäststätte Overkämping, Mittelstraße ein. Wir würden uns sehr freuen, gemeinsam die Wahlergebnisse – hoffentlich – zu feiern, zu diskutieren und ein paar gemütliche Stunden zu verleben. Für Ihr leibliches Wohl wird in Form von kleinen Knabbereien gesorgt. Speisen und Getränke müssen jedoch selber getragen werden.

Mitgeteilt von Christian Hötting (Foto)

0

Wissen wo der Schuh drückt: Sabine Weiss in Schermbeck und Gahlen unterwegs

Einen Abstecher zu früher Stunde machte die CDU-Bundestagsabgeordnete im Rahmen ihrer Wahlkampftour in Gahlen.

„Gerade die kleinen Ortschaften sind das worauf es ankommt.“ meint Sabine Weiss während sie einem Kunden der nahe gelegenen Bäckerei eine Broschüre mit auf den Weg gibt.

Das Team um den Ortsverbandsvorsitzenden Wilhelm Hemmert-Pottmann drückt Sabine Weiss die Daumen.

Gemeinsam mit dem stellvertretenden Bürgermeister und CDU-Urgestein Engelbert Bikowski besuchte Sabine Weiss den Schermbecker Wochenmarkt.

„Direkt mit den Bürgern zu sprechen ist tausend Mal wichtiger und zielführender als in irgendwelchen Hallen zu sitzen und sich auf die Schultern zu klopfen.“ sagt Sabine Weiss überzeugt. Das ist nicht ihre Art Wahlkampf zu machen, sondern direkt beim Menschen vor Ort zu sein. So ist es nicht verwunderlich, dass sie und Engelbert Bikowski auch beim anschließenden Gang über die Mittelstraße angesprochen wurden und sich Fragen nach der Rente und der Energiepolitik stellen mussten.

Einen Tag später war Sie auf Einladung von CDU-Ratsmitglied Klemens Wilkskamp in Üfte unterwegs um verschiedene landwirtschaftliche Betriebe zu besichtigen. Sie interessiert sich sehr für die aktuelle Entwicklung in der Landwirtschaft und ihre direkten Fragen regten zu ausführlichen Gesprächen an.

Themen wie der geplante Windpark in Overbeck, moderne Tierhaltung und Außendarstellung der Landwirtschaft in den Medien führten zu einem lebhaften Austausch, bei der sie viel Verständnis für die Belange der Landwirte zeigte.

Mitgeteilt von Christian Hötting

0

Antrag der CDU-Ratsfraktion:

Betrifft: Heggenkamp

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die Straßensanierung am oberen Teil des Heggenkamps ist abgeschlossen.

Die gewählte Aufbringung von Pflastersteinen ist dabei sicherlich eine optisch attraktive Gestaltungsvariante.

Durch die Aufbringung von Pflastersteinen hat sich allerdings das Strassenniveau am Heggenkamp insgesamt erhöht, so dass an den Übergängen zu den angrenzenden Strassen und Wegen ausgleichende Maßnahmen notwendig waren.

Dies ist im Bereich der Kilianstrasse gut gelungen, in der Verlängerung des Heggenkamp zu dem Fussweg Richtung Gesamtschule/Kindergarten allerdings leider nicht. Hier wurde im Übergang des Bürgersteigs zu den Durchfahrtssperren am Fussweg Richtung Schulhof/Kindergarten lediglich Schotter/Split aufgebracht um die unterschiedlichen Höhen der beiden Wege auszugleichen.

Dieser Schotter/Split ist allerdings nicht wirklich fest gemacht worden, so dass sich im Laufe der vergangenen Wochen der Schotter/Split nach und nach abgetragen hat und sich in die umliegenden Bereiche verteilt hat.

Hierdurch wird sich über kurz oder lang eine „Stolperfalle“ bilden. Im Bereich eines sehr stark frequentierten Schul- und Kindergartenweges eine sicherlich nicht akzeptable Situation, die perspektivisch zwingend zu erneuten Ausbesserungsmaß-nahmen führen wird.

Vor diesem Hintergrund bitten wir um Abstimmung mit dem Auftraggeber der Strassensanierungsmaßnahme am Heggenkamp, wie an der vorstehend beschriebenen Stelle eine dauerhafte Lösung umgesetzt werden kann.

Nach unserem Ermessen würde es sich dabei anbieten, dass durch die Gemeindeverwaltung geprüft wird, ob man diese Maßnahme mit einer Sanierung/Ausbesserung des Fußweges Heggenkamp bis Schulhof/Kindergarten verbinden kann. Das Wegstück hier ist insgesamt in einem sehr schlechten Zustand und dringend sanierungsbedürftig.

Mit freundlichen Grüßen,

Fraktionsvorsitzender Klaus Schetter,  Ratsmitglied Uwe Karla