site stats
Top Nachrichten

Abgebildet sind Bernd Krebbing (4.v.l. mit rotem Kopftuch), Klaus Kohlenbrenner (5.v.l. mit Zylinder), Sven Groß-Fengels (5.v.l.) und Jens Ostermann-Schelleckes (3.v.r.). H. Sch./Foto: Helmut Scheffler

Eigentlich sollte es heute ein Foto mit allen acht Dammer Karnevalsprinzen werden und es fehlte eigentlich auch nur ein einziger Prinz (Dietmar Sadlo). Doch vielleicht wäre es sinnvoller gewesen, das Foto um 11.11 Uhr im Dammer Plattbruck zu schießen, anstatt zu warten, bis der Zug gegen Abend bei Lieschen Adam endete. Es ist leichter, einen Sack Flöhe zu hüten als sieben Karnevalsprinzen an einem Treffpunkt festzuhalten.

Prinz Sven Groß-Fengels hatte heute Nachmittag Glück. Er saß nicht im Prinzenwagen, als dieser auf dem Weg zum “Fuchsbau” von der Straße abkam und auf dem nahen Feld landete. Die Insassen machten ihrem Wagen-Motto alle Ehre. Nur die ganz Nüchternen legten Hand an, um den Prinzenwagen mit dem besoffenen Gefolge wieder auf den Asphalt zu kriegen. Na, denn Prost! Foto: H. Scheffler

Die Dammer Hühner sind außer Rand und Band. Die Stallpflicht ist beendet und sie können wieder ausgelassen durchs Dorf laufen. Diesmal ist die Freude besonders groß, denn der lästige Hahn hat die Schnapsrunden beim Dammer Karnevalszug nicht überstanden und liegt irgendwo zwischen Althoff und Beckmann im Graben. Helau!  Foto: H. Scheffler

Am morgigen Tulpensonntag startet im Schermbecker Ortsteil Damm wieder ein Karnevalszug. Die Teilnehmer treffen sich um 11.11 Uhr im Plattbruck. Der Zug führt durchs Dammerfeld, quert an der ehemaligen Molkerei die Bundesstraße 58 und endet in der Gaststätte “Zum Fuchsbau”. Welch malerisches Bild der Dammer Karnevalszug abgibt, erkennt man an den Fotos des vergangenen Jahres. H. Scheffler

Die Fotos von 2016 finden Sie, indem Sie ins Suchfeld (Lupe oben rechts) “Karnevalszug” eingeben”. Dort finden Sie auch Fotos früherer Dammer Karnevalszüge.

 

In der Reithalle an der Dammer Hemsteege veranstaltet der Zucht-, Reit- und Fahrverein am 11. und 12. März ein LPO-Turnier. Foto: Helmut Scheffler

Reiterverein Wodan Damm feiert auch sein 70-jähriges Bestehen

Der Zucht-, Reit- und Fahrverein Wodan Damm veranstaltet nach vielen Jahren am 11. und 12. März wieder ein LPO-Turnier. „Aktuell sind wir bei 560 Starts“, freut sich die Pressesprecherin Vera Dislich über die große Resonanz. Im Rahmen des LPO-Turniers wird nicht nur das 70-jährige Bestehens des Vereins gefeiert, sondern auch der Standartengeburtstag.

Altweiber Schermbeck 2017 und das große Schiff nimmt Fahrt auf

Wie jedes Jahr stürmten um 11:11 Uhr die Möhnen ( Frauen) des Rathauses das Büro des Bürgermeisters. Unter dem Motto “Marine – wir werden das Schiff schon schaukeln ” kamen die Möhnen pünktlich verkleidet in das Büro. Mit Schnaps und Spielchen wurde der Karneval begrüßt.

Der Ortsteil Bricht wird noch in diesem Jahr ans schnelle Internet angeschlossen

Schermbeck „Herzlichen Glückwunsch! Die Glasfaser kommt nach Bricht.“ Wie ein Befreiungsschlag wirkte diese kurze Wortfolge heute Morgen im Rathaus, als Ivo Tanke als Projektmanager (Vertrieb) der „Deutschen Glasfaser“ (DG) bekanntgab, dass in Bricht sogar mehr als die erforderlichen 40 Prozent der Haushalte Verträge für einen Anschluss an das Glasfasernetz unterzeichnet haben. Die 115 Vertragsunterzeichner machen – nach einer geringfügigen Änderung des Planungspolygons – 50 Prozent der Haushalte aus.

Über den Hallenstadtmeistertitel der F-Junioren freuen sich: Hinten v.l.: Trainerteam - Thorsten Schröder, Paul Underberg, Rene Jansen und Betreuer Hartmut Geschwandner. Mitte v.l.: Ben Heyne, Benjamin Goschala, Michel-Frederic Kasche, Kai Klawuhn und Mark Wegjan Vorne v.l.: Lennard Krohn, Jonathan Jansen, Simon Schröder, Enno Krohn und Luis Underberg

Mit einer über das ganze Turnier hinweg überzeugenden Vorstellung hat sich die F-Jugend vom SV Schermbeck den letzten zu vergebenen Hallenstadtmeistertitel der Stadt Dorsten im Juniorenfussball im Jahr 2017 gesichert.

Ausgelassen feiern diese kleinen Jecken und hatten Spaß bis über beide Ohren.

Kinderkarneval in der Kolpingbegegnunsstätte

Wenn Kinder miteinander und untereinander feiern, dann ist eins sicher: Es kommt Stimmung in die Bude!

So war es auch am Freitagnachmittag in der Widau beim Kinderkarneval. Kaum hob sich der “unsichtbare” Vorhang waren die kleinen Jecken voll bei der Sache.