site stats
Schützenvereine-Feste

Besuch von dem amtierenenden Altschermbecker Königspaar Ralf Sühling und Michaela Hindricksen.
Das volle Schützenfestprogramm – Altschermbeck

Altschermbeck. Bei den Altschermbecker Kilianern bleibt beim Ablauf ihres Traditionsfestes alles weitgehend so wie gehabt:

Es beginnt am Samstag, 8. Juli, mit dem Abmarsch zum Schermbecker Festzelt mit der Blaskapelle Einklang.

Um 18.15 Uhr ist das Kilian-Treffen mit den Schermbeckern in deren Zelt auf dem Rathausplatz geplant, um das Doppelfest gemeinsam zu eröffnen.

Bürgermeister Stockhoff griff  zur Armbrust

Wenn ein Teil der Dorstener Bürgerschaft auch 42 Jahre nach der kommunalen Neuordnung noch lieber mit dem Allgemeinen Bürgerschützenverein Gahlen ein Schützenfest feiert als mit irgendeinem Dorstener Schützenverein, dann bleibt dem Dorstener Bürgermeister Tobias Stockhoff eigentlich nichts anderes übrig, als auch Mitglied in demselben Verein zu werden, um mit einem Teil der Dorstener Bürgerschaft weiterhin Schützenfest feiern zu können.

Oberst Klaus Schürmann

Liebe Schützenfamilie, sehr geehrte Gahlener Mitbürgerinnen und Mitbürger, sehr geehrte Gäste,

wenn wir von Tradition und Brauchtum sprechen, meinen wir nicht alte Asche bewahren, sondern das entfachte Feuer zu erhalten, also das Brauchtum zu pflegen, sich nicht vor notwendigen Veränderungen und Modernisierungen zu verschließen und sich den Anforderungen der Zeit zu stellen.

Lächeln ist einfacher als Marschieren. Das Lachen klappt bei der 4. Kompanie des Allgemeinen Bürgerschützenverein Gahlen schon ausgezeichnet. Nun muss noch geübt werden, dass alle gleichzeitig den linken Fuß nach vorne setzen. Dann werden die Damen – wie jedes Jahr – zum Blickfang beim Besuch des Königspaares werden. Foto: H. Scheffler

Gahlener Bürgerschützen veranstalteten den vierten Familientag

Gahlen Der Allgemeine Bürgerschützenverein Gahlen veranstaltete am Sonntag zum vierten Male einen Familientag. Wo in früheren Zeiten nur Männer, Frauen oder Jugendliche separat zum Preis- und Pokalschießen antraten, da kamen diesmal Väter, Mütter und Jugendliche gemeinsam zum Schießkeller. Ob am Bierstand oder am Kuchenstand der Vorstandsfrauen: Die Familien blieben meist eng beieinander und konnten so gemeinsam ihre Freizeit verbringen. Die Kinder tobten auf der Hüpfburg herum.

Antrommeln der Altschermbecker mit König Ralf Sühling und seiner Königin Michaela Hindricksen 

Altschermbecker Offiziere feierten in Erle

Grenzüberschreitende Kontakte geknüpft – hier mit Raesfelds Bürgermeister Andreas Grotendorst.

Nachdem die Altschermbecker am Wochenende sich mental mit dem Antrommeln auf ihr bevorstehendes Kilian Schützenfest am 8., 9. und 10. Juli vorbereiten konnten, hieß es für einige Offiziere „ab nach Erle“ zum Schützenfest.

Die „Grenzgänger“ hatten an den drei Tagen nicht nur Spaß in Erle, sondern reihten sich am Montag nach dem Erler Vogelschießen in die Reihe der Schützen ein, und marschierten kräftig mit.

Termin  – Partyfreunde sollten sich diesen Tag schon mal notieren!
Kilian Vorfeier mit der Band „Seventy Four“ am Samstag, 24. Juni ab 20 Uhr!

Stilecht und repräsentativ …der Altschermbecker Offizierscorps
Die Feuerwehr unter sich …
Vogelstange ist Vogelstange – ob Schermbeck oder Erle
Kontakte sind dazu da, um geknüpft zu werden.
Falsche Wiese, falsches Fest. Hat trotzdem Spaß gemacht.
Auch in Erle lässt sich prima tanzen…

0

Das Foto zeigt das Gartrop-Bühler Königspaar Dirk Gangelhoff und Manuela Müller (5. u. 6.v.r.). Die neuen Majestäten werden von den Hofpaaren Nicole Gangelhoff und Jens Pannenbäcker (3.u.4.v.l.) sowie vom Hofpaar Michael Müller/Nicole Pannenbäcker (3.u.4.v.r.) unterstützt. Foto: Helmut Scheffler

Anmerkung: Herzlichen Dank an den Schützenverein für die prompte Zuordnung der Namen. Das sind die Vorteile moderner E-Medien. Das Foto und das Foto vom Gartrop-Bühler Kinderschützenthron werden am 7. Juli im Juli-Heft von „Life“ veröffentlicht. Das Heft wird kostenlos an vielen Stellen verteilt.

Am dritten Schützenfesttag machen sich die Dammer Schützen immer auf den Weg, um ihren neuen König zu besuchen. Der wird aber von seiner Wache streng beschützt, sodass es manchmal gar nicht so einfach ist, die Königssburg zu stürmen. Was die Schützen in diesem Jahr erwartet, wussten sie im Moment der Aufnahmen noch nichts, denn an der Ecke Rittstege/Auf dem Bruch ist die Königsburg noch nicht in Sicht. Fotos: Helmut Scheffler

Beim abendlichen Festball wurden heute Abend einige Jubel-Majestäten geehrt: Silberkönigin Wilma Prumbohm, Helmut Krüger und Gisela Karasz als Königspaar des Jahres 1987, Herbert Schwiening (1982), Edda Heyne (1977), Anneliese Benninghoff (1972) und Ernst Prumbohm (1957). Schütze Friedhelm Heyne hatte – wie in den vergangenen Jahren – Thronfotos der Jubilare gesammelt und auf einer Stellwand im Festzelt ausgestellt. Fotos: Helmut Scheffler

Auf der Festwiese des Dammer Schützenvereins leitete Präsident Heinz-Wilhelm Schult (r.) am Sonntag die Inthronisation. Mit den Hofpaaren Ute Abelt/Jürgen Linkner und Conny Schneider/Axel Terstegen können die neuen Majestäten Melanie Schmitt und Bernfried Eulering (v.l.) nun ein Jahr lang im Königreich Damm regieren. Nach der Inthronisation und der Parade ging der Thron zum nahen Ehrenmal. Nach der Kranzniederlegung zogen die Schützen bei schwüler Witterung durchs Dorf, wo sie mehrmals einen Getränkestopp einlegten. Foto: Helmut Scheffler

0

Seit heute Nachmittag hat der Bürgerschützenverein Holsterhausen 53 ein neues Königspaar. Tobias Prost darf nun zwei Jahre lang regieren. Königin ist Victoria Köcher. Zum Thron gehören Jörg Prinz/Kerstin Prinz, Martin Köcher/Daniela Prost, Tim Glaser/Yvonne Glaser, Andreas

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Carolin Pieczkowski und Alexander Kallmeyer. H.Sch./Fotos Helmut Scheffler

Mit viel Fingerspitzengefühl ...
Krawattenknoten, Säbel putzen und Stechstich – Oberst Ralf Schlebusch sorgt für Ordnung

Der Offizierscorps steht für das anstehende Kilianschützenfest in Altschermbeck am 8, 9 und 10. Juli in den Startlöchern.
Zum traditionellen Säbel putzen, Krawattenbinden und zum Stechschritt üben trafen sich die Schützen am Sonntagabend in Üfte bei Vogelträger Bernhard Marien. „Wir sind natürlich sehr darauf bedacht, dass beim Schützenfest unser Erscheinungsbild stimmig ist“, erklärte Oberst Ralf Schlebusch.

Große Hitze beim Schützenfest in Bricht 2017 – Neues Königspaar ist André Anschütz und Alexandra Tober

Am Nachmittag nahmen das Königspaar Thomas Cappell und Sarah Schulte-Bocholt Abschied von ihrer einjährigen Regentschaft in Bricht. Die Nachfolger wurden vom Schützenoberst Carsten Unverzagt im Schützenzelt inthronisiert. Neue Regenten sind André Anschütz und Alexandra Tober. Sie werden unterstützt von den Hofpaaren Florian Anschütz/Chantal Rapp und Florian Anschütz (l.) und Marvin Tober/Lisa Beck. Fotos: Helmut Scheffler

0

Nach der Krönung des neuen Königspaares begleiteten am Samstagnachmittag die Drevenacker Schützen ihr neuen Königspaar Christoph Ufermann und Anja Kaminski beim Festumzug durchs Dorf. Die Majestäten und ihr Throngefolge baruchten nicht zu laufen, sondern konnten den zuschauern von ihren Autos aus zuwinken. Der Festumzug endete im Festzelt auf dem Edeka-Parklplatz. Fotos: Helmut Scheffler

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Krudenburger Schützenpräsident Alfred Schüring muss wohl ein besonderer Freund von Petrus sein. Jedenfalls schickte Petrus nach ein paar kalten und verregneten Tagen den Krudenburger Schützen einen sonnigen Mai-Tag zur Krönung des neuen Königspaares. Nach der Inthronisation und zahlreichen Ehrungen zogen die Schützen mit ihren neuen Majestäten durchs Dorf. H.Sch./Fotos: Helmut Scheffler

Dominik Schledorn war der tagesbeste Schütze

Schermbeck Seit dem 3. Mai 1959 beteiligen sich einmal jährlich neun Schützenvereine des ehemaligen Amtes Schermbeck am Amtspokalschießen, das seit der kommunalen Neuordnung des Jahres 1975 unter dem Namen firmiert.

Ausrichter des 59. Schießens war am Sonntag der vom Präsidenten Heinz-Wilhelm Schult geleitete Schützenverein Damm.

0
Der neue Vorstand der Schermbecker Kilianer Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Kiliangilde Schermbeck wählten in der Gaststätte Overkämping 45 Kilianer einen neuen Vorstand. Achim Wittwer, Karl-Heinz Herms, Ulli Halbsguth, Volker Wirkus und Michael Beltermann kandidierten nicht mehr für den Vorstand. Präsident Rainer Gardemann (5.v.l.) wurde im Amt bestätigt, das er im Januar 2014 als fünfter Nachkriegs-Präsident von Günther Beck übernahm. König Bodo Horstkamp (3.v.l.) gratulierte ihm ebenso wie dem Kassierer Markus Hindricksen (l.), dem Vizepräsidenten Bernd Holtmann (2.v.l.), dem Schriftführer Andreas Hoppe (r.) und den Beisitzern Ralf Daunheimer (3.v.r.), Uwe Lubnau (nicht abgebildet), Christopher Seibel (2.v.r.) und Tasso Stiebels (4.v.l.).

Der neue Vorstand der Schermbecker Kilianer

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Kiliangilde Schermbeck wählten in der Gaststätte Overkämping 45 Kilianer einen neuen Vorstand.

0
Am Forsthaus im Busch freute sich Revierleiter Christoph Beemelmans über die Urkunde „Bei Dir kann man im Busch hausen!“ Von links: Marc Wachtmeister, Manfred Dahlhaus, Marius Sühling, Martin Dahlhaus, Michael Grüner, Moritz Schild, Martin Schulze, Jürgen Kreienkamp, Christoph Beemelmans, Andreas Heuwing, Patrick Striewe, Marius Sühling, Yannik Heuwing. Es fehlen: Ernst-Christoph Grüner, Markus Dahlhaus, Stephan Schulze, Norbert Dahlhaus und Armin Stadler.
Im Februar 2017 fand der Gründungsausflug des Fähnchenschützen-Präsidentclubs (FSPC) Buschhausen statt.

Der FSPC besteht nur aus Mitgliedern, die alle mindestens eine mehrjährige Karriere als Präsident oder Vizepräsident in der größten Schützengilde des Ortsteils Buschhausen inne hatten. Darüber hinaus waren weitere geborene Mitglieder geladen: diese bekleideten bereits vor der Einführung der jetzt bekannten Gildenstrukturen tragende Funktionen. In der 35 jährigen Geschichte der Fähnchenschützen beläuft sich die Zahl nunmehr auf 15 Mitglieder.

0

Es scheint doch einen wesentlichen Unterschied zwischen den europäischen Königshäusern und dem Königspaar der Altschermbecker Kilianer zu geben. Letztere lassen nicht die Untertanen für sich arbeiten, sondern packen selbst an, damit den Untertanen ein schönes Bild am Altschermbecker Kreisverkehrs beschert wird.

Wenn schon, dann richtig. Das Oktoberfest am Samstagabend im Festzelt am Rathaus präsentierte sich als die Stimmungshochburg im Niederrhein.
Das die Schermbecker den Bayern nicht hinterher hinken müssen, machte gleich zu Anfang Bürgermeister Mike Rexforth allen Besuchern klar. Schwungvoll ausholen, zielgenau treffen und schwupps … gleich beim ersten Schlag hieß es „o´gezapft is“. Ja, auch ein Bürgermeister lernt nie aus!

Zum Oktoberfest in Schermbeck laden (v. .l.) Rainer Gardemann, Nicole Schult, Wolfgang Lensing, Rainer Schwarz und Maren Hering (Volksbank Schermbeck) ein.
Karten für das Oktoberfest nur im Vorverkauf – Achtung: keine Abendkasse

Schermbeck. Bald ist es wieder soweit. Zum siebten Oktoberfest laden die Schermbecker Kilianer und die Volksbank Schermbeck am Samstag, 17. September, ein.

„Ab 19 Uhr ist Einlass bei freier Platzwahl ins „beste Zelt der Welt“, sagt Schützenpräsident Rainer Gardemann.

Wie immer steht das Zelt auf dem Parkhaus am Rathaus.

Der Schützenvorstand freut sich auf das bevorstehende Oktober wenn es wieder "o zapft is". Foto:ARCHIV
Der Vorstand des Allgemeinen Bürgerschützenvereins hat die Vorbereitungen abgeschlossen

ERLE. „Wir brauchen keine Wiesn in München. Wir haben die Wiesn in Erle“, sagte Arno Brömmel, Präsident des Erler Schützenvereins, nach dem tollen Erfolg im Jahr 2014.
Nun stehen die Schützen wieder in den Startlöchern, denn am 1. 10. 2016 (Samstag) findet zum vierten Mal das beliebte Erler Oktoberfest statt. Für echte bayrische Musik sorgt die Band „Die Gipfelstürmer“, die zum ersten Mal in Erle auftreten.

Die Fähnchenschützen Buschhausen feierten getreut ihrem Motto "Chaos, Zwieback und Stumpfsinn" ein tolles Schützenfest mit vielen Besuchern und Gästen.

SCHERMBECK. Die Fähnchenschützen Buschhausen haben einen neuen König. Thomas Bienbeck holte zu später Stunde, weit nach Mitternacht den Vogel von der Stange. Seine Königin ist Alexandra Schult.

0
Die Fähnchenschützen Buschhausen feierten getreut ihrem Motto "Chaos, Zwieback und Stumpfsinn" ein tolles Schützenfest mit vielen Besuchern und Gästen.

Die Fähnchenschützen, eigentlich ein noch recht junger Verein, haben aber etwas, was die anderen Schermbecker Schützenvereine trotz ihrer langen Tradition nicht haben: eine Legende, oder besser gesagt – den Legenden Club.