site stats
Schützenvereine-Feste

Nach der Krönung des neuen Königspaares begleiteten am Samstagnachmittag die Drevenacker Schützen ihr neuen Königspaar Christoph Ufermann und Anja Kaminski beim Festumzug durchs Dorf. Die Majestäten und ihr Throngefolge baruchten nicht zu laufen, sondern konnten den zuschauern von ihren Autos aus zuwinken. Der Festumzug endete im Festzelt auf dem Edeka-Parklplatz. Fotos: Helmut Scheffler

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Krudenburger Schützenpräsident Alfred Schüring muss wohl ein besonderer Freund von Petrus sein. Jedenfalls schickte Petrus nach ein paar kalten und verregneten Tagen den Krudenburger Schützen einen sonnigen Mai-Tag zur Krönung des neuen Königspaares. Nach der Inthronisation und zahlreichen Ehrungen zogen die Schützen mit ihren neuen Majestäten durchs Dorf. H.Sch./Fotos: Helmut Scheffler

Dominik Schledorn war der tagesbeste Schütze

Schermbeck Seit dem 3. Mai 1959 beteiligen sich einmal jährlich neun Schützenvereine des ehemaligen Amtes Schermbeck am Amtspokalschießen, das seit der kommunalen Neuordnung des Jahres 1975 unter dem Namen firmiert.

Ausrichter des 59. Schießens war am Sonntag der vom Präsidenten Heinz-Wilhelm Schult geleitete Schützenverein Damm.

0
Der neue Vorstand der Schermbecker Kilianer Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Kiliangilde Schermbeck wählten in der Gaststätte Overkämping 45 Kilianer einen neuen Vorstand. Achim Wittwer, Karl-Heinz Herms, Ulli Halbsguth, Volker Wirkus und Michael Beltermann kandidierten nicht mehr für den Vorstand. Präsident Rainer Gardemann (5.v.l.) wurde im Amt bestätigt, das er im Januar 2014 als fünfter Nachkriegs-Präsident von Günther Beck übernahm. König Bodo Horstkamp (3.v.l.) gratulierte ihm ebenso wie dem Kassierer Markus Hindricksen (l.), dem Vizepräsidenten Bernd Holtmann (2.v.l.), dem Schriftführer Andreas Hoppe (r.) und den Beisitzern Ralf Daunheimer (3.v.r.), Uwe Lubnau (nicht abgebildet), Christopher Seibel (2.v.r.) und Tasso Stiebels (4.v.l.).

Der neue Vorstand der Schermbecker Kilianer

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Kiliangilde Schermbeck wählten in der Gaststätte Overkämping 45 Kilianer einen neuen Vorstand.

0
Am Forsthaus im Busch freute sich Revierleiter Christoph Beemelmans über die Urkunde „Bei Dir kann man im Busch hausen!“ Von links: Marc Wachtmeister, Manfred Dahlhaus, Marius Sühling, Martin Dahlhaus, Michael Grüner, Moritz Schild, Martin Schulze, Jürgen Kreienkamp, Christoph Beemelmans, Andreas Heuwing, Patrick Striewe, Marius Sühling, Yannik Heuwing. Es fehlen: Ernst-Christoph Grüner, Markus Dahlhaus, Stephan Schulze, Norbert Dahlhaus und Armin Stadler.
Im Februar 2017 fand der Gründungsausflug des Fähnchenschützen-Präsidentclubs (FSPC) Buschhausen statt.

Der FSPC besteht nur aus Mitgliedern, die alle mindestens eine mehrjährige Karriere als Präsident oder Vizepräsident in der größten Schützengilde des Ortsteils Buschhausen inne hatten. Darüber hinaus waren weitere geborene Mitglieder geladen: diese bekleideten bereits vor der Einführung der jetzt bekannten Gildenstrukturen tragende Funktionen. In der 35 jährigen Geschichte der Fähnchenschützen beläuft sich die Zahl nunmehr auf 15 Mitglieder.

0

Es scheint doch einen wesentlichen Unterschied zwischen den europäischen Königshäusern und dem Königspaar der Altschermbecker Kilianer zu geben. Letztere lassen nicht die Untertanen für sich arbeiten, sondern packen selbst an, damit den Untertanen ein schönes Bild am Altschermbecker Kreisverkehrs beschert wird.

Wenn schon, dann richtig. Das Oktoberfest am Samstagabend im Festzelt am Rathaus präsentierte sich als die Stimmungshochburg im Niederrhein.
Das die Schermbecker den Bayern nicht hinterher hinken müssen, machte gleich zu Anfang Bürgermeister Mike Rexforth allen Besuchern klar. Schwungvoll ausholen, zielgenau treffen und schwupps … gleich beim ersten Schlag hieß es „o´gezapft is“. Ja, auch ein Bürgermeister lernt nie aus!

Zum Oktoberfest in Schermbeck laden (v. .l.) Rainer Gardemann, Nicole Schult, Wolfgang Lensing, Rainer Schwarz und Maren Hering (Volksbank Schermbeck) ein.
Karten für das Oktoberfest nur im Vorverkauf – Achtung: keine Abendkasse

Schermbeck. Bald ist es wieder soweit. Zum siebten Oktoberfest laden die Schermbecker Kilianer und die Volksbank Schermbeck am Samstag, 17. September, ein.

„Ab 19 Uhr ist Einlass bei freier Platzwahl ins „beste Zelt der Welt“, sagt Schützenpräsident Rainer Gardemann.

Wie immer steht das Zelt auf dem Parkhaus am Rathaus.

Der Schützenvorstand freut sich auf das bevorstehende Oktober wenn es wieder "o zapft is". Foto:ARCHIV
Der Vorstand des Allgemeinen Bürgerschützenvereins hat die Vorbereitungen abgeschlossen

ERLE. „Wir brauchen keine Wiesn in München. Wir haben die Wiesn in Erle“, sagte Arno Brömmel, Präsident des Erler Schützenvereins, nach dem tollen Erfolg im Jahr 2014.
Nun stehen die Schützen wieder in den Startlöchern, denn am 1. 10. 2016 (Samstag) findet zum vierten Mal das beliebte Erler Oktoberfest statt. Für echte bayrische Musik sorgt die Band „Die Gipfelstürmer“, die zum ersten Mal in Erle auftreten.

Die Fähnchenschützen Buschhausen feierten getreut ihrem Motto "Chaos, Zwieback und Stumpfsinn" ein tolles Schützenfest mit vielen Besuchern und Gästen.

SCHERMBECK. Die Fähnchenschützen Buschhausen haben einen neuen König. Thomas Bienbeck holte zu später Stunde, weit nach Mitternacht den Vogel von der Stange. Seine Königin ist Alexandra Schult.

0
Die Fähnchenschützen Buschhausen feierten getreut ihrem Motto "Chaos, Zwieback und Stumpfsinn" ein tolles Schützenfest mit vielen Besuchern und Gästen.

Die Fähnchenschützen, eigentlich ein noch recht junger Verein, haben aber etwas, was die anderen Schermbecker Schützenvereine trotz ihrer langen Tradition nicht haben: eine Legende, oder besser gesagt – den Legenden Club.

Die Fähnchenschützen Buschhausen feierten getreut ihrem Motto "Chaos, Zwieback und Stumpfsinn" ein tolles Schützenfest mit vielen Besuchern und Gästen.
So feierten die Fähnchenschützen von Buschhausen 1982 ihr diesjähriges Schützenfest

So Leute, wer in diesem Jahr nicht mit den Fähnchenschützen auf dem Hof Cluse feiern konnte, derbekommt hier im Film von Sorela und Sascha Lebbing alles, was er sehen darf und wissen muß.
Wusstet ihr eigentlich, dass es einen Legenden-Club bei den Fähnchenschützen gibt?

0
Wer löst das amtierende Fähnchenschützenpaar 2015/16 René Kemper (2. v. l.) sowie seine Königin Johanna Schulze ab? Diese Frage stellen sich auch Präsi Marius Sühling li. und Ehrenherr Marcel Hüfing.Foto:Archiv

SCHERMBECK. Nach dem Altschermbecker Kilian-Schützenfest“ ist immer vor dem Buschhausener „Fähnchen-Schützenfest“. Unter dem allzeit bekannten Motto „Chaos, Zwieback und Frohsinn“ wird sich an diesem Samstagnachmittag erneut, und das schon seit 34 Jahren, alles darum drehen, wer in der Nacht auf dem Hof Cluse das amtierende Königspaar René Kemper und Johanna Schulze ablöst.

Die Kiliangilde Schermbeck bestrafte am Dienstagnachmittag mehrere sündige Schützen.

SCHERMBECK. Wer nicht hören will, muss fühlen. Eine Devise, die bei den Kilianer mittlerweile angekommen sein müsste, denn alle Schützen wissen: Bei Vergehen und Straftaten vor, und während der Schützenfesttag droht am Kilian-Dienstag die Strafbank.

Die Kiliangilde Schermbeck bestrafte am Dienstagnachmittag mehrere sündige Schützen.Da Thomas Wittwer zukünftig mehr Disziplin an den Tag legen soll, bekam er eine Stromfußfessel verpasst.

Film vom Bataillonsnachmittag von Sascha Lebbing  – Bestrafungsaktion 2016
Wer nicht hören will, der muss fühlen. Und damit die Jungs lernen, sich ordentlich zukünftig zu benehmen hatte sich die Kiliangilde Schermbeck wieder einiges für mehrere sündige Schützen ausgedacht ausgedacht.

0

12.7. 2016. Es gibt einen Doofen und einen neuen Schermbecker Schüppenschützen.

Während Lukas Maile sich mit seinem weitesten Wurf von 17,60 Meter direkt ins Königsreich beförderte, darf Wolfgang Kuhnt jetzt den Titel „Doofen Schüppe“ tragen. Und das genau für ein Jahr, denn sein weitester Wurf von 6,80 Meter brachte ihm diesen ehrenvollen Titel ein. Peta Bosse

Bodo Horstkamp ist neuer Schützenkönig 2016/17

Film von Sascha Lebbing – SchermbeckOnair
11.7.2016 Schermbeck. „Es war nicht geplant, sondern es war spontan“, sagte nach seinem Schnellschuss der neue König der Schermbecker Kilian Schützengilde König Bodo Horstkamp nach seinem 267.Schuss.
Das es so schnell ging, damit hatte niemand gerechnet. Ein Mann, ein Schuss, peng und unten.

Kilianer feiern – Randgeschehen am Sonntagnachmittag nach der großen Schützenparade: Kirmes, Futterstände, Mittelstraße und Festzelt.

Bei der öffentlich telefonischen Zeitansage hieß es für alle Schermbecker Bürger am Sonntag, 10. Juli 2016: Sorry, es gibt keine genaue Zeitsage, denn es ist Kilianzeit“, lautete die Stimme bei der Telefonansage.
Kein Wunder, denn am Kiliansonntag, während der großen Parade und danach, tickten die Uhren anders. Ob auf der Mittelstraße, unten oder oben am Zelt, später im und vor dem Schützenfestzelt wimmelte es nur so von Besuchern.

Volle Hütte Samstagnacht beim Schermbecker Kilianfest 2016!

Die lange Nacht der Partynächte im Festzelt in Altschermbeck. Mit der Band „Promise on Tour“ feierte das Partyvolk, Jugendlichen im T-Shirt bis zum Rentner im Sakko, bis in die frühen Morgenstunden. Ein gemischtes Völkchen und das Gedränge unter den Nachtschwärmer war groß, sowohl vor, als auch im Zelt.

Public Viewing: Frankreich gegen Deutschland in der Festzeltarena Altschermbeck

Film von Sascha Lebbing – www.Skymedien.de

EM Public Viewing Kilian Schermbeck 2016
Leider verloren, obwohl die Prognosen anfänglich von den Besuchern ausschließlich positiv waren.
Die anfängliche Euphorie war aberdann nach dem ersten Tor plötzlich wie weggeblasen.
Allerdings hat die Niederlage Deutschland:Frankreich auch etwas positives: Die Kilianer können nun ordentlich und in bewährter Form feiern.

Für den Schermbecker Thron endet am Montag die einjährige Regentschaft. Das Thronpaar Karl-Heinz Herms und Gunda Herms (l.) begleitete die Majestäten Rainer Gardemann und Ute Halbsguth (Mitte) ebenso während der einjährigen Regentschaft wie das Thronpaar Ulli Halbsguth und Annette Gardemann (r.). Archivfoto: Helmut Scheffler

414 Jahre Kilian und über 500 Jahre Kirmes in Schermbeck feiert die Schermbecker Kiliangilde – zum letzten Male – gleich fünf Tage lang.

0
Das Ehrenpaar Claudia Teske und Andreas Hülsdünker stand den Majestäten Nadine Fasselt und Hans-Jörg Teske ebenso während der einjährigen Regentschaft zur Seite wie das Ehrenpaar Lisa Hülsdünker und Stefan Fasselt (v.l.). Archivfoto: Helmut Scheffler

Altschermbecker Kilianer feiern ihr Schützenfest nur drei Tage lang
Altschermbeck Nur drei Tage lang feiern die Altschermbecker Kilianer ihr traditionelles Volksfest im Festzelt auf dem Kilianplatz an der Freudenbergstraße.

Im Rahmen des Schützenfestes, das der Schützenverein St. Johann Brünen am Wochenende feierte, wurden am Freitag die Sieger des 58. Traditionspokalschießens geehrt. Dabei handelt es sich um einen Schießwettbewerb, an dem sich seit dem 3. Mai 1959 einmal jährlich neun Schützenvereine des ehemaligen Amtes Schermbeck beteiligen. Aus dem ehemaligen Amtspokalschießen wurde nach der kommunalen Neuordnung des Jahres 1975 das Traditionspokalschießen.