site stats
Konzerte

Schermbecker Gesamtschule lud zu einem Weihnachtskonzert ein

Eine bessere Einstimmung auf das nahende Weihnachtsfest hätte es an der Gesamtschule kaum geben können. Etwa 200 junge Sänger und Instrumentalisten lieferten in der proppenvollen Aula der Schule erneut einen eindrucksvollen Beweis für den hohen Stellenwert, den die Musik an der 27 Jahre alten Schule einnimmt. Die Gesamtleitung des Konzertes übernahm Lehrerin Christina Spellerberg.

0
Ungewöhnliche Besucher hatten Küchenchef Michael Tuschen am Freitagabend in seiner Küche. Hier sorgte die "Boogie Woogie Company" für jazzigen Hörgenuss.

SCHERMBECK. Knackiger, eingängiger Jazz, angerichtet mit frischen Salaten, internationalen Fisch- und Fleischspezialitäten, sowie Austern, Sushi und Co. lockte rund 350 Gäste am Freitagabend in die Küche von Landhotel Voshövel.

Eine Rockshow, die man sicher nicht an jeder Ecke zu sehen bekommt

Hundred Seventy Split spielt am 13.11.2016 (Sonntag) um 20 Uhr im LEO Dorsten auf.

VVK: 15,-€ AK: 18,-€

Ein weitere sehens- und hörenwerte Rock-Show im “Leo”.

Hundred Seventy Split ist ein neues High-Energy Blues/Rock Trio bestehend aus Joe Gooch (git/voc),
Leo Lyons (bass) und Damon Sawyer (drums).

0
Live und laut - Die Ska Band "Awesome Scampis" beim Konzert im Schermbecker YOU.

So richtig was die Ohren bekamen die Besucher am Samstagabend im YOU beim Konzert mit den zwei Bands „Vertikal“ und „Awesome Scampis“.

0

Schöne Melodien und Weisen aus dem reichhaltigen Schatz russischer und weltlicher Musik
mit Svetlana Polyanskaya, Sopran (Moskau), Sergey Polyansky, Bariton (Moskau), Dr. Vladislav Belikov und Piano und Moderation (Moskau) am Freitag, 30.09.2006, 19:30 Uhr in der ehemaligen Ref. Kirche, Burgstr. 5 in Schermbeck.
Eintritt 10,00 € – Vorverkauf: Rathaus, Verbands-Sparkasse, Volksbank Schermbeckicheleinheiten.“

Back 2 Beat sind (v. l.): Dirk Isermann, Stefan Lobitz, Thomas Kreuz, Christian Schmidt und Tim Wagner.

SCHERMBECK. Die Band „Back 2 Beat“ trat am Samstagabendabend in der Selecao-Soccer-Halle in Schermbeck auf. Auf ihrem musikalischen Programm standen gecoverte Songs, angefangen von Queen wie „Every breath you take“, bis hin zu Hits von David Bowie und U2.

0
Jazz Blues, Piano und ein wenig Irish Folk – Bald ist es wieder soweit!

Am Freitag, 4. November 2016 gibt es wieder im Landhotel Voshövel „Jazz in der Küche“. Wegen der großen Nachfrage jetzt schon mal terminieren und sich die Karten unter Tel.:02856 91400 sichern.

0
Junger Jazz in der Sauna mit den “Young People” sowie  „Licht und Klang“ im Voshövel

Zu einem wahren Erlebnis wurde am Samstagabend für Besucher der Park rund um das Landhotel Voshövel. Gepaart mit „Licht und Klang“, der „Night of Music“sowie einem lauen Sommerabend, erlebten die zahlreichen Besucher ein Event der besonderen Art.

Die Bandmitglieder Wolfgang und Michaela Grebe, Peter Andrikopoulos und Friedhelm Naujoks sind die Band "LOFX" (v. l.).

SCHERMBECK. „Jetzt machen wir ein bisschen Party“, heizte Michaela Grebe, Sängering der Band LOFX, die Gäste am Samstagabend im Biergarten von Ramirez ein. Zu einem Konzert unter freiem Himmel luden die Bandmitglieder Michaela und Wolfgang (Bass) Grebe aus Schermbeck mit Solo Gitarrist Peter Andrikopoulos und Cajon-Spieler Friedhelm Naujoks aus Dorsten ein.

0

Mittwoch, 3. August 2016, 20.00 Uhr

Cara schreibt mittlerweile seit 2003 Erfolgsgeschichte. Was als “deutsche Irish-Folk Band” begann, hat sich zu einer der gefragtesten modernsten Bands des Genre mit fast ausschließlich selbst geschriebenem Material, internationalem Line-Up und weltweitem Renommée entwickelt. Zwei Irish Music Awards holte die Band, 2010 als “Best New Irish Artist” und 2011 als “Top Group”. Sieben Mal tourte die Band schon durch die USA, u.a. als einer der Top-Acts beim Milwaukee Irish Fest 2009 (130.000 Besucher) und beim Dublin Irish Fest 2014, dem weltweit größten Irish Festival.

Der Film vom Pfingstkonzert am Sonntag auf dem Rathausplatzvon Sacha Lebbing ist nun auch fertig.
Dass sich der Wettergott nicht gerade gnädig mit den Musikern zeigte, ist klar. Dass aber dennoch die Stimmung gut war, spiegelt sich im Film gut wieder.

Kein Wunder, denn wo nette Menschen zusammenkommen, scheint immer die Sonne getreu dem Spruch:
Wo man singt da lass dich nieder, böse Menschen haben keine Lieder.

Mit einem bunten Programm lockte am Sonntag die Blaskappelle Einklang Schermbeck ins Festzelt.
Das Frühjahrskonzert 2016, moderiert von Esther Schlamann, spiegelte die Vielseitigkeit der Musiker wieder. Mit dabei waren neben dem Aufbau-, Jugend- und Hauptorchester von Einklang Schermbeck auch der MGV Eintracht Schermbeck unter der Leitung von Walter Buß.

So richtig Frühling wird es immer erst dann, wenn Einklang zum alljährlichen Frühjahrskonzert einlädt.

In diesem Jahr bietet die Blaskapelle „Einklang Schermbeck“ e.V. wieder ein ganz besonderes Konzerterlebnis: Nach dem Konzert in der Kirche im vergangenen Jahr wird das Konzertereignis diesmal am 24. April in geselliger Stimmung im Festzelt am Rathaus stattfinden.

Am traditionellen Blasmusikertreffen, das heute Nachmittag in Raesfeld veranstaltet wurde, beteiligte sich auch das Jugendblasorchester Drevenack. Das von Paul Gregoor geleitete Orchester steuerte Tylman Susatos “La Mourisque” und Carl Wittrocks “Lord Tullamore” ebenso zum zweieinhalbstündigen Konzert bei wie dei “New York Overture”.13.03.2016 209 Jugendblasorchester Drevenack (1)

Im Finale stimmten alle Orchester gemeinsam das Lied “Ein Heller und ein Batzen” an, wobei die Zuschauer eifrig mitsangen. H. Sch./Fotos: Helmut Scheffler

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Acht Musikgruppen gastierten am Samstag am Voshövel bei der „11. Night of Music“
Schermbeck Wer Spaß an der Musik hat, mit seinen Freunden in entspannter Atmosphäre feiern oder ganz einfach nur Gleichgesinnte kennen lernen wollte, der war am Samstagabend richtig im Landhotel Voshövel. Dort fand die „11. Night of Music“ statt, die in diesem Jahr noch mehr Zuhörer anlockte als in den Jahren zuvor.

0

Zu einem weihnachtlichem Konzert in die Ludgeruskirche luden am Sonntagnachmittag der Kirchenchor „Cäcilia“ und der „MGV Eintracht Schermbeck“ ein.
Besonders jetzt in der hektischen Vorweihnachtszeit war, was die Auswahl der einzelnen Musikstücke wie „Halleluja“, am Klavier Jörg Remmer, oder „Transeamus“ unter der Leitung von Walter Buß, sowie die altbewährten Weihnachtslieder wie „Es ist ein Ros entsprungen“ bis hin „Ihr Hirten erwacht“ regelrecht Balsam für die Seele.

Zum achten Male gelang es der Volksbank, Kindern und Jugendlichen in der Aula der Gesamtschule ein Forum zu bieten, um ihren Geschwistern, Eltern, Großeltern und einer weiteren Handvoll Klassik-Fans zu beweisen, welch musikalisches Potenzial ein Kleinstädtchen wie Schermbeck aufzuweisen hat. IMG_8640 Junge Klassik 2015Mitwirkende waren Schülerinnen und Schüler im Alter von neun bis 17 Jahren: Elisabeth Kramer, Luca Wehling, Emma-Noa Grebe, Natalie Büttgen, Matthias Woltsche, Maya Steinnus, Charlotte Knickmann, Rebecca Riffer, Manja Steinbring, Konstantin Spyrou, Neele Biallas, Paula Dräger-Gillessen, Sina Jöhren, Marlon Schwarten, Dariush Nashir und Elisa Henzel. Fotos: Helmut Scheffler

0

Noé Inui und Mario Häring spielen am Sonntag, 20. September, um 17 Uhr / Kulturkreis Schloss Raesfeld lädt ein

Kreis Borken / Raesfeld (pd). Noé Inui und Mario Häring verbindet die Begeisterung für Kammermusik. Die beiden vielfach ausgezeichneten Musiker traten mit ihrem Programm bereits mehrfach in Japan auf – jetzt kommen sie ins Westmünsterland. Geiger Inui und der Pianist Häring spielen auf Einladung des Kulturkreises Schloss Raesfeld am Sonntag, 20. September, im Rittersaal von Schloss Raesfeld unter anderem Werke von Ludwig van Beethoven und Claude Debussy. Beginn ist um 17 Uhr. Das Konzert ist Teil der Reihe „Best of NRW“.

Drei Tage lang feiert der Männergesangverein “Eintracht” sein 150-jähriges Bestehen. Am heutigen Samstag wurde ein großer Festumzug veranstaltet. Ab 13 Uhr versammelten sich die teilnehmenden Gruppen auf der Freudenbergstraße. 20 Q 1-Schüler der Gesamtschule trugen Schilder mit den Namen der teilnehmenden Gruppen. Kurz vor 14 Uhr stellten sich die Gruppen in einer vorgegebenen Reihenfolge auf. Pünktlich um 14 Uhr begann der Umzug in Richtung Mittelstraße. Fotos: Helmut Scheffler

0

Bald ist es wieder soweit: Die Veranstaltung “Mo in Motion” steht vor der Tür und die Organisatoren haben sich auch diesmal wieder jede Menge einfallen gelassen, um die Besucher mit toller Musik am Samstag, 5. September 2015 in Schermbeck zu unterhalten!.

0

Ten Sing Gahlen hatte heute in der Friedenskirche in Dorsten Hardt Premieren. Bis in die hinterste Ecke standen  die Besucher in der Friedenskirche. Sie bekamen ein tolle Programm geliefert. “Lange noch nicht Schicht im Schacht” lautete das diesjährige Thema und mehr als 120  Jugendliche zeigten ihr Können auf der Bühne.

Ten Sing Premiere 2015 Friedenskirche Dorsten Hardt
Ten Sing Premiere 2015 Friedenskirche Dorsten Hardt

Mehr dazu morgen in einem Film der Dorstener Zeitung online.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

0

Kirchenchor „Cäcilia“ setzte die Serie seiner anspruchsvollen Messgesänge fort

Schermbeck Den Reigen anspruchsvoller musikalischer Messen erweiterte der vom Kirchenmusiker Josef Breuer geleitete gemischte Kirchenchor „Cäcilia“ am zweiten Weihnachtstag um die Pastoral-Messe in f-Dur von Anton Diabelli, die in ein erweitertes Kirchenmusikprogramm eingebettet wurde, den Weihnachtsgottesdienst in einem festlichen Glanze erstrahlen ließ und den etwa 400 Besuchern ein Weihnachtsgeschenk der allerfeinsten Klasse bot.

0
Kirchenchor und Instrumentalisten gestalteten die zweite Adventsandacht in der Georgskirche. Foto Scheffler

Chor und Instrumentalisten gestalteten ein Adventsandacht

Schermbeck Eine musikalische Vorbereitung auf das Kommen Jesu Christi stand im Mittelpunkt der zweiten Adventsandacht, zu der sich die Georgsgemeinde in der Georgskirche traf.
Nicht nur der von Christian Braumann geleitete Kirchenchor und eine Handvoll Instrumentalisten stimmten in die vorweihnachtlichen Gesänge mit ein, sondern auch die Besucher. Lieder aus mehreren Jahrhunderten standen auf dem Programm und der Kanon „Mache dich auf und werde Licht“.

0

20 Nachwuchs-Instrumentalisten beteiligten sich am Volkstrauertag am Wettbewerb „Junge Klassik“

Schermbeck Zum siebten Male gelang es der Volksbank und der Gesamtschule, Kindern und Jugendlichen mit der Veranstaltung „Junge Klassik“ ein Forum zu bieten, um ihren Geschwistern, Eltern, Großeltern und einer weiteren Handvoll Klassik-Fans zu beweisen, welch musikalisches Potenzial ein Kleinstädtchen wie Schermbeck aufzuweisen hat.
Der bei der Volksbank für die Jugendarbeit zuständige Mitarbeiter Wolfgang Lensing übernahm in der Aula der Gesamtschule die Moderation des zweieinhalbstündigen Programms, an dessen Gestaltung sich 20 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen acht und 17 Jahren beteiligten. 13 Instrumentalisten sind Schermbecker Gesamtschüler.

0

Schermbeck Nach der großartigen Resonanz auf die ersten sechs Instrumentalwettbewerbe „Junge Klassik“ steht inzwischen für alle Beteiligten fest, dass alljährlich am Volkstrauertag eine Neuauflage stattfinden soll.

Am 16. November haben wieder zwischen 20 und 30 Schermbecker Schülerinnen und Schüler ab 15 Uhr in der Aula der Gesamtschule die Gelegenheit, vor einem größeren Publikum klassische Musik in einem ernsten und feierlichen Rahmen vorzustellen. Volksbank-Mitarbeiter Wolfgang Lensing übernimmt die Moderation. Die Jahrgangstufe Q1 übernimmt das Catering, um auf diese Weise die Abi-Kasse ein wenig aufzustocken.

Die Gesamtschullehrer Klaus Hohmann, Christina Spellerberg und Claudia Jansen (hinten v.r.) laden ebenso zum Konzert „Junge Klassik“ ein wie Volksbankvertreter Wolfgang Lensing (l.) und die Schülerinnen Paula Lensing, Anna Hallack und Kirsten König (v.l.). Foto Scheffler
Die Gesamtschullehrer Klaus Hohmann, Christina Spellerberg und Claudia Jansen (hinten v.r.) laden ebenso zum Konzert „Junge Klassik“ ein wie Volksbankvertreter Wolfgang Lensing (l.) und die Schülerinnen Paula Lensing, Anna Hallack und Kirsten König (v.l.). Foto Scheffler

Wer kann teilnehmen?
Teilnehmen können Kinder und Jugendliche bis einschließlich 19 Jahre, die in Schermbeck wohnen oder eine Schermbecker Schule besuchen. Es dürfen Instrumentalstücke der ernsten Musik vorgetragen werden, deren Länge sechs Minuten nicht überschreiten soll. Dabei sind moderne Kompositionen ebenso möglich wie klassische Stücke. So erwartet auch die Zuhörer ein breiteres musikalisches Spektrum. Die Teilnehmer präsentieren zudem Musikstücke mit ganz unterschiedlichen Instrumenten. Klavierstücke stehen in der Regel ebenso auf dem Programm wie Musik, die mit der Violine, dem Cello, der Klarinette, der Sopranflöte oder mit dem Flügelhorn vorgetragen wird. „Falls eine Instrumentalbegleitung erwünscht ist“, so Lensing, „bitten wir um eine kurze Abstimmung. Bandaufnahmen als Begleitmusik sind nicht möglich.“

0

NRW-Lehrerbigband veranstaltete ihr zweites Konzert in Schermbeck

Schermbeck Was den Kölnern, Düsseldorfern und Dortmundern bisher nicht gelang, das machte Eddie Möllmann für die Schermbecker möglich. Der Schermbecker Gesamtschullehrer ist Mitglied der nordrhein-westfälischen Lehrerbigband, die vor einem Jahr nach dem Vorbild der bayerischen Bigband gegründet wurde. Seinem Wunsch, nach dem Auftritt in Mönchengladbach im September das zweite Konzert in der Schermbecker Schlossstraße zu starten, kamen die Musiker gerne nach.

Nach ihrer Anreise und einer letzten Probe durften sich die Musiker erst einmal in der Aula ein wenig erholen und den beiden Blasmusikergruppen der Gesamtschule zuhören. Es war Eddie Möllmann, der vor zweieinhalb Jahren mit der Ausbildung der ersten Bläserklasse an der Gesamtschule startete. Seither wird jährlich eine der fünf Anfängerklassen als Bläserklasse ausgewiesen.

Die Klasse 6b eröffnete am Freitagabend den musikalischen Reigen. „Ihr seid supertoll“, lobte Schulleiter Norbert Hohmann die Jungen und Mädchen, die erst seit eineinhalb Jahren gemeinsam musizieren und unter Leitung ihrer Lehrerin Jennifer Meistrowitz gewaltige Fortschritte erzielt haben. Mit Major Minor`s „Majestic March“ begannen die Kinder ihren Auftritt, den sie wenig später mit dem „Power-Rock“ und Beethovens neunter Sinfonie fortsetzten. Auch mit ihrer Zugabe, dem „Bandroom Boogie“ begeisterte der Bläsernachwuchs der Gesamtschule die Zuhörer, unter denen sich viele Eltern und Großeltern der Kinder befanden.

Bläserklasse 6b. Foto Scheffler
Bläserklasse 6b. Foto Scheffler

Wie groß der Lernfortschritt innerhalb eines weiteren Jahres sein kann, das bewies die Bläser-Bigband der Gesamtschule. Dazu gehören jene Jungen und Mädchen, die von der ersten Bläserklasse nach zwei Jahren übrig blieben und nun den Grundstock einer jährlich steigenden Gruppe von Bläsern bilden. Eddie Möllmann hat sie ausgebildet. Im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft bereitet er die 15 Kinder mittwochs zwei Stunden lang auf ihre Auftritte vor.

Gleich sieben Musikstücke ganz unterschiedlicher Art präsentierte diese Bigband in spe. Das reichte von „Beauty and the beast“ und „Chariots of fire“ über „My heart will go on“ und Ausschnitte aus „Jurassic Parc“ bis hin zum „Amazing grace“ und dem „Jus` plain Blues“. „Ihr habt sehr gut gespielt, ihr seid die Bigband des Jahres 2050“, lobte Axel Knappmeyer, der Leiter der Lehrer-Bigband, den schulischen Nachwuchs vor Beginn des eigenen Konzertparts.

Vom Swing bis zum Jazz-Rock reichte das breitgefächerte Repertoire der 17-köpfigen Band, zu der Musiklehrer aus allen Schulformen in Nordrhein-Westfalen gehören. Gleich ein Dutzend Titel ihres Programms präsentierte die Band ihren Schermbecker Zuhörern, die mit ihrem Applaus nicht geizten und wiederholt mit offenem Applaus die Darbietungen der Musiker quittierten. Die Bigband zeichnete sich nicht nur durch ihr großartiges Zusammenspiel aus. Jeder einzelne Musiker ist auch gleichzeitig ein brillanter Solist. Ob André an der Posaune beim „Switch in time“, Thomas an der Gitarre bei „John Brown`s other body“, Heike am Tenorsaxofon bei der Interpretation von „Moment`s notice“ oder Uli am Schlagzeug: Es gab jedes Mal viel Applaus für die Solisten. Bei Eddie Möllmann zählte der Heimvorteil. Mit Jubelrufen und Pfiffen der Begeisterung quittierten die Schermbecker das Solo „ihres“ Saxofonisten. Genauso begeistert reagierten die Zuhörer auf den Gesang der Schermbecker Lehrerin Jennifer Meistrowitz.

Zur NRW-Lehrerbigband, die ihr zweites Konzert seit der Gründung im November 2013 am Freitag in Schermbeck veranstaltete, gehört auch der Schermbecker Gesamtschullehrer und Saxofonist Eddie Möllmann (vorne, 2.v.l.). Foto Scheffler
Zur NRW-Lehrerbigband, die ihr zweites Konzert seit der Gründung im November 2013 am Freitag in Schermbeck veranstaltete, gehört auch der Schermbecker Gesamtschullehrer und Saxofonist Eddie Möllmann (vorne, 2.v.l.). Foto Scheffler

Mit stehendem Applaus endete ein eindrucksvolles Konzert, an dessen Ende Schulleiter Hohmann bereits die Einladung für ein weiteres Konzert der Bigband in Schermbeck aussprach. H.Scheffler