600 Euro spendet Johannes Besten – Tochter war selber Knochenmarkspenderin

„Unser Doc braucht Hilfe“

Die Firma Johannes Besten „Erd- und Pflasterareiten Schermbeck“ spendet für „Unser Doc braucht Hilfe“ einen Spendenbeitrag in Höhe von 600 Euro!
Im Rahmen des 60-jährigen Firmenjubiläums wurden insgesamt sechs Spenden zu je 600 Euro verteilt. Unter anderem an die Spendenaktion „Unser Doc braucht Hilfe“.

Mädchen das Leben gerettet
Tochter Mareike Westermann war vor Jahren selber Knochenmarkspenderin. Sie konnte einem dreijährigen Mädchen mit ihrer Spende aus Hamburg helfen.
„2001 habe ich mich nach einen Spendenaufruf typisieren lassen. Einen Bescheid, dass ich für einen anderen Menschen als Spenderin passe, bekam ich im Jahr 2006“, erzählt Mareike Westermann. Sie selber hat eigentlich nie damit gerechnet, dass sie jemals eine passende Spenderin sein könnte und war umso überraschter, als sie dann fünf Jahre später einen Bescheid bekam. „Ich dachte mir damals nichts dabei. Ich habe gespendet und fertig“, erinnert sich Mareike Westerkamp.
Nach dem Bescheid wurde bei ihr in Hameln nach diversen Voruntersuchungen dann Gewebe aus dem Beckenkamm entnommen.

Nicht schlimm
„Es war gar nicht so schlimm, wie viele es vielleicht annehmen oder vermuten. Klar, es war ein operativer Eingriff, den ich aber total gut und ohne Komplikationen weggesteckt habe“, erzählt die heute dreifache Mutter, und die sich immer noch freut, dass es bei ihr geklappt hat, und sie ein Leben retten konnte.
Vor drei Jahren bekam Mareike dann sogar noch eine E-Mail von dem mittlerweile zehnjährigen Mädchen. „Da hatte ich bereits zwei Kinder und ich fand es so berührend, wie das Mädchen mir gedankt hat, dass mir die Tränen kamen. Ich würde es jederzeit wieder machen“. Petra Bosse

Vorheriger ArtikelWSV Schermbeck bleibt sieglos
Nächster ArtikelLandtagskandidatin Charlotte Quik am CDU Stand
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen